Jul. 05, 2020 – When did “togetherness” become that hard?

Hier geht’s zur deutschen Version

Happy Canada Day
Happy belated Canada Day

Hello Together,

Hope you’ve all been doing well the past week and are enjoying the little steps getting back to “normal”

A couple of things have happened during the past weeks……not only Corona and I really had thought to go into detail about it. But doing so it would have made a lot of explaining and probably, even more, apologizing necessary, due to the fact that everyone would have interpreted my words in their own way…which is completely normal and maybe even be offended, which is exactly what I’m not intending.

So, just a couple of thoughts from me as I’m confused

I grew up in a rural part of Ontario as a child of German immigrants and the classes I attended in school had 30 children from 20 different countries, ethnic or religious backgrounds.

2 year old manuela at rice lake, ontario

But the thing is…..we didn’t care which colour we had, which god we prayed to or didn’t at all….we just had fun, learned a lot from each other’s different backgrounds and to tolerate and accept one another, just the way we were! I never learned to “see” differences, skin colours or disabilities and my parents were very alert to keep it that way.

I know a lot of people telling me I don’t know the real harsh life, being a white girl coming from a privileged background (we were always blue-collar btw.)

Well, I don’t want to get into details, but of course, the bubble I grew up in didn’t match the real world. So moving to Toronto later, I suddenly was the “kraut or Nazi” (and the same happened to my husband who grew up in Australia as a kid), when we moved back to Germany I was called a “Kanake” (not because of Canada, but it’s a common cussword for “not being from Germany) and with the last name, “Fleischmann” of course had to deal with the usual hatred, as i. e.being asked why they forgot to put me in the gas chambers.

Later working in motorcycle racing at a time when the only common job for women was grid girl…let’s just say there are some guys who take it hard if they think you’re getting onto their playground 😉

Why am I telling you this…..because if I learned one thing through all of this….no matter how many jerks are out there….there is an equal amount of kind people!

And it’s up to you what people you choose to have in your life!

It’s up to you to work hard and make the life you want (no, nobody says it’s gonna be easy!!)

It’s up to you to choose and make a difference as a lot of things we receive these days …education, jobs, money, government aids, vacation… are taken for granted…like kind of a birthright!!

But people don’t see them as a privilege, for which we have to give something in return…so…

101. Motive Signs

I don’t say it’s easy, but no matter your background (yeah, for one it might be easier than for the other) you ALWAYS have a choice!

Swimming against the current is hard and can be exhausting, but if you want something…go for it!

Stop blaming others and taking things for granted

Be kind!

Give, without expecting to get something in return (volunteering in the therapy dog program was one of the most fulfilling things in my life)

Two days ago I had the opportunity to get on a one on one phone call with a business coach. So she was explaining to me how to set up a sign-up form for my shop on Instagram and went she finished she asked “Do you know how to do it now?” Of course, probably being the least tech-savvy person in the world if it comes to that stuff, I just said “No”

Complete silence followed and just when I wanted to ask if she was still there, she started laughing and couldn’t stop.  Finally, she said “I’m so sorry I’m not laughing about you, but I think it’s the first time someone answered that question with a simple “No”, instead of lengthy explanations, or excuses why they don’t understand”

Later I thought a lot about it, but it makes sense…our world these days is so much about trying to explain ourselves, looking for excuses, not trying to offend anyone, or thinking only what we’re doing/thinking is right…..so that we overcomplicated things. Always trying to imagine what others could read into it, or we constantly expect people to say a certain thing, as a reaction to what we said.

So that a simple “No”, just throws people off!

It’s a gift that humans have language and can speak…..but man, have we over time managed to make it hard to communicate with each other!

Coming to the End

Of course, there have been some other things going on here, but I’ve taken enough of your time this week. I promise next time…..less talking 😉

But, here are some impressions, which I hope you will enjoy and make you smile.

63. Breaver Brunch51. Mystic SunriseIMG_2060IMG_1296IMG_9391IMG_941313. Bees46. Mystic Canada DayIMG_9427IMG_9481IMG_9489

Take care, be kind, stay safe and to you and your families….have a wonderful weekend and don’t forget….

101. Motive Signs - Copy

Thanks for your time and for stopping by – your restless-roots

P. S. Big shout out to my blogger friend from Arizona who is always so sweet and even was so kind as to recommend my shop in her last blog post! For all of you DIYers out there….check her site she really has some great ideas and tutorials….besides being one of the kindest people around 🙂

Didn’t know about the new shop? Click here and don’t forget to sign up for the newsletter there, no, it’s not only about soap 😉


Deutsche Version

05. Juli 2020 – Wann ist das “Miteinander” so schwierig geworden?

Happy Canada Day
Happy belated Canada Day

Hallo Zusammen,

Hoffe, Euch Allen ist es in der vergangenen Woche gut ergangen und Ihr geniesst die kleinen Schritte zurueck in die “Normalitaet”.

Letzte Woche sind weltweit ja ein paar Dinge passiert, die nicht nur Corona betreffen und ueber die ich eigentlich vorhatte mal einzugehen. Aber, wie ich mich kenne, waere das ein Buch geworden, wo ich sehr haette erklaeren muessen, warum ich es sage und mich wahrscheinlich noch mehr bei allen moeglichen Bevoelkerungsgruppen haette entschuldigen muessen, weil ich die Dinge falsch ruebergebracht, oder sie voellig falsch verstanden worden waeren…..was dann wieder das Gegenteil von dem waere, was ich eigentlich erreichen wollte.

Also, hier nur ein paar Gedanken meinerseits, da ich irgendwie nicht mehr verstehe, was so los ist in der Welt.

Ich bin ja als Kind deutscher Auswanderer in einem sehr laendlichen Bereich in Ontario (Kanada) aufgewachsen und die Schulen die ich besucht habe hatten meist ca. 30 Kinder aus ca. 20 verschiedenen Laendern, mit den verschiedensten ethnischen oder religioesen Hintergruenden und Hautfarben.

2 year old manuela at rice lake, ontario

Aber, uns war egal, wer welche Hautfarbe hatte, ob Down Syndrom oder nur einen Arm, welcher Gott angebetet oder auch nicht, wurde….wir hatten Spass, lernten viel voneinander und ueber die verschiedensten Lebensweisen und Kulturen die jeder hatte und einander zu tolerieren und akzeptieren wie halt jeder war. Ich habe wirklich nie gelernt zu sehen oder erkennen, dass jemand anders ist und meine Eltern waren auch immer sehr bedacht, dass so beizubehalten. Was das angeht, bin ich also voellig “blind” fuer solche Unterschiede aufgewachsen.

Ich weiss, dass jetzt viele sagen werden, dass ich, als weisses Maedchen aus guten Verhaeltnissen, keine Ahnung haette wovon ich rede….aber, es ist nicht nur so, dass ich aus einer Arbeiterfamilie stamme, sondern, natuerlich auch irgendwann aus der “kleinen, heilen” Welt in die Grosstadt nach Toronto gezogen bin.  Dort war ich dann ploetzlich (obwohl in Canada geboren) der sog. “Kraut” (vom dt. Sauerkraut), oder “Nazi” (ist uebrigens keine “Canadasache”, sondern ist meinem Mann als Kind auch in Australien passiert). Als ich mit 10 Jahren dann wieder nach Deutschland kam, war ich dann ploetzlich der “Kanake” und mit dem Nachnamen “Fleischmann” war dann auch klar, dass zu meinem Alltag gehoerte, dass ich gefragt wurde, ob man vergessen haette, mich in die Gaskammer zu stecken.

Spaeter als ich dann zu einer Zeit im Motorradrennsport gearbeitet hatte, als Frauen fast nur als Schirmmaedchen in der Startaufstellung zu finden waren….naja, sagen wir einfach mal, manche Jungs nehmen es wirklich uebel, wenn man sich auf deren “Spielwiese” begibt 😉

Warum erzaehle ich Euch das Alles….weil, wenn es Eines gibt, was ich daraus gelernt habe ist….egal, wie vielen “Aerschen” man in seinem Leben begegnet….es gibt mindestens genau dieselbe Anzahl von guten Menschen!

Und es liegt nur an einem selbst, welche Art von Menschen man in seinem Leben zulaesst!

Es liegt an einem selbst, hart zu Arbeiten, um das Leben zu fuehren, dass man will (und nein, niemand sagt, dass das einfach ist!)

Es liegt nur an jedem Einzeln, eine Entscheidung zu treffen und etwas zu aendern, denn aus irgendeinem Grunde scheinen viele Menschen zu denken, dass Dinge wie…Ausbildung, Arbeit, Geld, Staatliche Hilfen, bezahlter Urlaub und Krankheitstage….voellig selbstverstaendlich und so eine Art “Geburtsrecht” sind.

Aber, sie nicht als Privileg sehen, dass in einer Gesellschaft erarbeitet werden muss….also…

101. Motive Signs

Ich sage auch nicht, dass es einfach ist, aber, egal, wo Du herkommst (und ja, fuer manche mag es einfacher als fuer Andere sein!)……DU hast immer die Wahl!!

Gegen den Strom zu Schwimmen ist nicht einfach und auch nicht fuer jeden gemacht, aber, wenn Du etwas wirklich willst….dann fang an zu Paddeln!

Hoert auf, Andere fuer Euer Leben verantwortlich zu machen und lernt fuer Euch und Euer Tun geradezustehen!

Seid nett zueinander !

Seid hilfsbereit,  ohne gleich etwas dafuer zu erwarten (die freiwilligen Arbeit im Therapiehundeprogramm, waren mit die besten und emotionalsten  Jahre meines Lebens).

Vor zwei Tagen hatte ich das Vergnuegen, mit einem sog. Business Coach zu telefonieren. Sie war dabei mir zu erklaeren, wie man ein Formular fuer meinen Shop auf Instagram einrichten koennte und als sie fertig war, fragte sie “Hast Du jetzt verstanden, wie man das macht?” Als jemand, der mit allem, was solche Dinge angeht, ein voelliges Vakuum im Hirn hat, sagte ich also einfach nur “Nein”

Was folgte war voellige Ruhe am anderen Ende und als ich gerade fragen wollte, ob sie vlt. aufgelegt haette, fing sie an zu lachen und bekam sich gar nicht mehr ein. Schliesslich sagte sie “Entschuldige bitte, ich lache nicht ueber Dich, aber ich glaube, es ist wirklich das erste Mal, dass jemand diese Frage mit einem schlichten “Nein” beantwortet hat. Sonst bekommt man immer ellenlange Erklaerungen warum es nicht verstanden werden koennte, ich es schlecht erklaert haette, oder irgendwelche anderen Ausreden, warum, oder wieso das nicht verstanden worden waere”.

Ich habe spaeter darueber noch viel nachgedacht, aber, es macht Sinn…..in der heutigen Zeit, geht es immer nur darum, dass wir uns verpflichtet fuehlen, uns zu erklaeren, zu entschuldigen, oder in die Offensive zu gehen, weil wir uns missverstanden fuehlen. Wir sagen Dinge und haben im Kopf schon die Antwort die wir gern haetten, oder interpretieren Dinge einfach, wie wir sie zu verstehen glauben, anstatt unser Gegenueber einfach mal zu fragen, was damit gemeint ist. Staendig wird aber alles im Geist hinterfragt und das Kopfkino ist staendig dabei, einen Film abzurollen.

So, dass also ein schlichtes “Nein” die meisten Menschen einfach voellig aus der Bahn wirft, weil sie ohne weitere Zusatzinfos nichts mehr damit anfangen koennen.

Es ist wirklich ein Geschenk, dass der Mensch die Sprache hat, aber, warum schaffen wir es einfach nicht miteinander zu reden?

Wir kommen zum Ende

Natuerlich gab’s auch andere Dinge, die wir hier gemacht und geschafft haben, aber, davon naechsten Mal mehr, denn, fuer diese Woche hab ich Euch genug vollgetextet 😉

Selbstverstaendlich gibt’s aber noch die Bilder der Woche, die Euch hoffentlich ein wenig zum Laecheln bringen werden.

63. Breaver Brunch51. Mystic SunriseIMG_129613. Bees46. Mystic Canada DayIMG_2060IMG_9391IMG_9413IMG_9427IMG_9481IMG_9489

Also Ihr Lieben, passt auf Euch auf, seid nett zu einander und habt Alle ein schoenes Wochenende und vergesst nicht…

101. Motive Signs - Copy

Danke, das Ihr Euch die Zeit genommen habt vorbeizuschauen und bis bald wieder – Eure restless-roots

P.S. An dieser Stelle noch ein grosses Dankeschoen an meine “Bloggerfreundin” aus Arizona, die immer so lieb ist und sogar unseren neuen Onlineshop letzte Woche bei sich auf der Seite vorgestellt hat! Fuer diejenigen unter Euch die gerne basteln oder recyclen …sie hat massenhaft tolle Ideen und tutorials!

Ach ja, und da scheinbar ein paar Leute noch nicht davon gehoert haben….ja, ich habe den Onlineshop eroeffnet und wenn Ihr moegt, schaut mal vorbei und tragt Euch fuer den Newsletter ein….keine Sorge, es geht nicht nur um Seife 😉

22 thoughts on “Jul. 05, 2020 – When did “togetherness” become that hard?

  1. ourlittleredhouseblog July 4, 2020 / 10:35 pm

    Oh my gosh, I love this post and agree with everything you wrote here. I will never understand the cruel ways some people will treat each other just because of their differences and we all have stories to tell. Every race, religion, and sex has a story to tell where they were mistreated because of who they are.
    I grew up up in a bad neighborhood when I was a kid, where I was the minority. I was called Honkey, and white girl because of the color of my skin. I was even held by one girl and punched in the face by another girl all because of the color of my skin. It is a very touchy subject. It was our classroom teacher who settled that. I was the quiet one getting picked on. She put the bully and the bullied together. Made us sit next to each other in class, work on assignments together,each lunch together, and play on the playground together.
    What happened could be a lesson on life. We became best friends. After school we would meet up and visit each other at our homes, and our families would smile and shake their heads like “How did these two become so close”.
    I wish it were this simple in real life but what is happening is bigger then just spending time and getting to know each other. This is a form of brainwashing and hate propaganda that I fear we are witnessing. It would take some serious deprogramming to break through these walls that have been developed. Those walls are strong and built out of arrogance, and narcissism. I have lost several family members that I now longer speak to because of that wall of theirs. A wall of hate is what I call it.
    Anyway, love this post and thank you for the mention. I love all your photos too and my favorite is that leaf with all the drops. I will have to design a coloring page for that and share that with you later. And of course Emmy, so sweet. Emmy maybe could break through that wall I mentioned above. Maybe the world just needs more Emmy’s out there to teach humans empathy and kindness. You and your husband have a great week.

    Liked by 3 people

    • restless-roots July 5, 2020 / 4:50 pm

      Love your story and also how your teacher dealt with the situation….and especially what came out of it!!

      I too fear that the way things are handled right now will make the walls rather grow than, make things better 😦

      You and me like the same things btw…..the green leaf is my favourite too 🙂 It was raining that day and we have a gate down at the road which we have to open to get out. So I was just hopping out of the truck to rush to the gate and not get too wet when for some reason I saw that leaf on the ground and the sight immediately stopped me in my tracks….who cares to get wet when this piece of Natures Art is right at your feet 😉

      And you’re right….animals in general, but especially dogs like Emmy tend to at least put a crack in those darn walls. We witnessed that on our cross country US/Canada trip in 2011…. it really was mindblowing what and how she connected some people who before were swearing at each other.

      Well, hope you and your family are doing well and that your cousin is getting better! Hope she’s not dealing with the Red Monster!!
      Big hug to you all and take care 🙂

      Liked by 1 person

      • ourlittleredhouseblog July 7, 2020 / 8:57 pm

        I will come back later to this post to draw out a simple coloring page of that leaf and try to figure out a way to add it to a post to share with everyone to color. It is therapeutic and relaxing to get out colorful pencils, crayons and markers and color away. Find a nice spot and and just have fun creating a colorful picture.
        Another fun story about Emmy, love it. Such a beautiful soul she was.
        My cousin texted yesterday and said she is still waiting for her test results but she believes she had it. Her 24 year old daughter’s results came back and she was positive, so she has it. The baby was running a fever and her husband was coughing and running a fever too.
        My cousin said her symptoms were different. So far no lung issues but her legs hurt really bad at first, then the top part of her body and now she has a bad headache like she has never had before. She also has a fever off and on.
        This bug does not act normal. It reacts differently in different people and that is why it is such a hard one to figure out.
        When Aids came out back in the 80’s I was a teenager and right away I felt it could not be passed like a common cold, that is was blood related. Even wrote that up in my childhood diary. People all over the place were afraid to touch each other and they were so cruel to gay men. I never understood that but that was the 80’s for you. I remember thinking that we are all the same human being and if one can catch it anyone can.
        Now we have this ugly bug and I no longer write in a diary but if I did I would write that my gut is telling me this is a cocktail of many types of viruses and that is why it so confusing. It is dangerous because it can be passed more easily then a common cold and it attacks the blood somehow. I am not a doctor but it is freaky how it is different in so many people. This is just my opinion of course, that it is doing something in our blood and finding those weaknesses that we all have in our own bodies. What a smart bug this is, lets hope we start to figure it out more and it starts to mutate to a weaker strain the more it gets passed down. Maybe someone out there has some strong antibodies that takes this bug down to get that process going. Just stay safe over there. Our deaths are going down so that is good news but people are suffering.

        Liked by 1 person

      • restless-roots July 12, 2020 / 2:01 pm

        Hi my friend,
        sorry to get back to you so late, but I also thought I’d give you some time as it seems that you’re really dealing with a lot these days !!
        How is your cousin and her family doing? I really hope things are getting better and they’re not suffering so much anymore !

        I noticed you changed up your blog a bit and I think you’re doing a really nice thing as people are needing words like yours at the moment!

        I really hope you and your family are still safe and healthy as I’m really worried about what’s going on in your part of the world!

        Watch out for yourself my friend and stay the kind, selfless person you are and that others need in these crazy times!!

        Like

    • restless-roots July 5, 2020 / 4:52 pm

      Thank you so much for your kind words about the blog and thoughts about Emmy……and yes, she was just a “people person”.
      Loved who loved her and who didn’t want to have to do anything with her….that was fine too.
      A lot people can learn from animals 😉

      Liked by 1 person

  2. Mike July 5, 2020 / 7:15 am

    wow, what a powerful and wonderful post!!! i just had to SAVE it. a distant hug from Cape Breton; hoping our new world will be better!!! so much hate. your pictures are so soothing and peaceful, you have found & made a heaven on earth for you folks. take care.

    Liked by 1 person

    • restless-roots July 5, 2020 / 4:55 pm

      Thank you so much for your thoughts and kind words Mike!
      This topic is pulling a nerve for quite a while and even if it’s probably only the people who think similarly who will read it….
      I had to get it off of my chest 😉
      Hope you’re all well up in Cape Breton and really hope to meet you in person one day!
      Take care & stay safe

      Like

  3. Gary July 5, 2020 / 4:38 pm

    I have to commend you on your narrative this week. I, too, grew up in a rural are where everyone was poor by today’s standards, but nobody knew it since we were all in the same boat.
    The common denominator was hard work for survival, which the government now ‘provides’.
    We would all be better off when everyone realizes that we are the product of the choices we make.
    Thank you for your enlightened thoughts and insights.

    -Gary

    Liked by 1 person

    • restless-roots July 5, 2020 / 4:58 pm

      Thanks so much for your supportive words!
      In hindsight, I actually think that “in the old days” we might have not had a lot, but we knew to cherish the little we had and were grateful for the small things in life…..which made us richer than most people are today.
      Wish you all the best and take care & stay safe 🙂

      Like

  4. Michaela Schaumann July 7, 2020 / 3:44 pm

    Hallo liebe Canada-Ela,
    Ich antworte mal mit den Worten von “Greta Silver”
    ANDERS SEIN TUT WEH!

    Ich finde, dieser Satz trifft es ziemlich gut. Egal ob andere Hautfarbe, Körpergröße, Sprache, Meinung…
    Derjenige der nicht wie die Anderen ist, wird schnell ausgegrenzt oder schlecht behandelt. Dabei spielt es keine Rolle ob vielleicht unter all denen die sich da so angepasst haben, evtl. auch welche gibt, die eigentlich auch anders wären, sich aber nicht trauen. Dann muss man natürlich auch fragen, warum trauen sie sich nicht anders zu sein… Vielleicht zu wenig Selbstvertrauen vom Elternhaus mitbekommen, vielleicht zu viele einschneidende Erlebnisse gehabt und und und…
    Das alles ist ein sehr großes Thema.

    Umso wichtiger finde ich es, dass es angesprochen und diskutiert wird, weil nur dadurch wird es bewusst und nur durch Bewusstsein kann Veränderung erfolgen.

    Ich finde Menschen die “anders” sind spannend. Ob das dann immer zu mir paßt steht ja auf einem anderen Blatt. Aber erst mal ist es interessant wie und warum Andere anders sind.

    Die Welt ist ein wenig erschreckend im Moment. Viele verschiedene Kulturen und Corona als Zugabe.
    Vieles hat sich verändert und man kann manchmal auch ein wenig traurig werden, Angst haben vor den Konsequenzen oder aber auch darauf hoffen, dass sich vielleicht auch manches zwar verändert aber besser wird als vorher.

    Ich stimme Dir zu, dass es immer gut ist, sich selbst etwas zu erarbeiten.
    Von nix kommt nix!

    Bei all dem was so “los” in unserer Welt, kann ich nur sagen, dass ich immer versuche so lange positiv zu denken bis man vom Negativen überzeugt wird🙃.

    Wir bleiben nett zueinander 💞.

    Liebe Grüße
    Schweden-Ela

    Liked by 1 person

    • restless-roots July 7, 2020 / 5:28 pm

      Hallo liebe Schweden Ela 🙂
      Vielen Dank fuer Deine Eindruecke, die sehr gut widerspiegeln, wie Du die Dinge siehst….und mit denen ich voellig Konform laufe!
      Aber, das weisst Du ja 😉
      Und ja, definitiv…..wir bleiben nett zueinander 🙂
      Liebe Gruesse zurueck till Sverige
      Canada Ela

      Like

  5. Jutta Gutzeit July 15, 2020 / 1:43 pm

    Hallo Manuela,

    danke für Deinen wunderbaren Brief, mir fallen immer noch nicht die richtigen Worte dazu ein.

    Es gab bei uns zu Hause auch keine Fremdenfeindlichkeit, das war gar kein Thema, warum auch. Religionen, welche auch immer, waren und sind für viele Menschen wichtig denn er gibt ihnen Kraft. Wenn ich nun lese was Du, bzw. Deine Eltern, erlebt hast, das ist ja kaum zu Glauben. Das haut mich um, diese Gehässigkeit. Das schlimme ist ja die Menschen haben nichts dazu gelernt.

    So nun genug gejammert!

    Danke noch für die schönen Fotos, immer wieder aufs neue 👏

    Lb. Grüße und bleibt gesund bis zum nächsten mal 😘von Jutta aus Berlin

    Von meinem iPad gesendet

    >

    Liked by 1 person

    • restless-roots July 20, 2020 / 7:35 am

      Hallo liebe Jutta,

      vielen Dank fuer Deine Worte des Zuspruchs!

      Leider scheint es, als ob die Menschen aber nie wirklich dazulernen.
      Es sind aber definitiv auch solche Erfahrungen, die einen praegen und es liegt an jedem selbst, was er daraus macht und oft resultiert daraus auch Gutes.

      Ich hoffe, das Ihr Zwei gesund seid und Euch vom neuen Wahnsinn des Alltags nicht unterkriegen lasst.

      Passt gut auf Euch auf und seid ganz lieb gegruesst

      manuela

      Like

  6. Sonja M July 17, 2020 / 10:35 am

    Liebe Ela, Dein Posting unterschreibe ich sofort. Meine Eltern kamen auch aus einfachen Verhältnissen, aber haben es geschafft, uns “farbenblind” zu erziehen. Wir haben früher diverse “Kanaken” mit nach Hause gebracht, mit ihnen gespielt, getobt, gelacht.

    Es ist schade, dass die Welt nicht so einfach geblieben ist. Beruflich habe ich als Frau und Nicht-Akademikerin oft Diskriminierung erfahren. Mich im Beruf zu beweisen war harte Arbeit, und ich hatte mit viel Vorurteilen zu kämpfen.

    Als Deutsche im Ausland habe ich allerdings fast nur positive Erfahrungen gemacht, hier war meine Nationalität oft ein Türöffner.

    Auch wenn unsere Wege ganz unterschiedlich verlaufen sind, so haben wir (neben Kanada, tollen Lebensgefährten und dem Faible für’s Motorrad) noch einen weiteren gemeinsamen Nenner: wir sind Macherinnen. Wir haben eine Idee und wir packen’s an. Männerdomäne? Egal! Hat noch keiner gemacht? Egal! die anderen sind dagegen oder verstehen es nicht? Egal!

    Life is good! LG Sonja

    Liked by 1 person

    • restless-roots July 20, 2020 / 7:50 am

      Hallo liebe Sonja,

      immer wieder schoen von Dir zu hoeren….und ich muss gestehen, ich wollte schon lange mal wieder auf Deine Seite gehen….aber, vor ein paar Wochen hat mein Rechner komplett den Geist aufgegeben und ich finde schon wieder Euch URL nicht 😦 Hier bei der User Info ist auch nur Deine email zu sehen….wenn Du so lieb waerst, mir die nochmal zu schicken…..ich moechte doch so gern sehen, wo Ihr in der Zwischenzeit wieder unterwegs wart!! Danke

      ja, was Deine Worte zu meinem Blog angeht…..ich muss auch sagen, dass wir doch wirklich sehr viele Parallelen 🙂 !!

      Auch, dass Du so ein “Stehaufmaennchen” bist, einfach anpackst und das Beste aus der Situation machst……und es jetzt nicht uebel nimmst, dass ich nicht “Stehaufweibchen” sage 😉 !!

      Nee, die Menschen sind heutzutage so sehr in ihrem Hamsterrad gefangen und wollen, koennen, oder noch schlimmer, trauen sich einfach nicht mehr, da rauszuspringen und etwas Anderes zu machen! Keiner will es wahrhaben, aber die Menschen haben doch nur noch Angst vor allem und das wird immer Schlimmer. Belastbar ist niemand mehr und wenn ich den Leuten sage, es ist Alles (nee, damit meine ich aber nicht den Coronawahn) nicht so schlimm ist und es immer Plan B gibt……dann gucken die mich immer an wie’n U-Boot auf Land und sagen nur, Ja, Du hast leicht Reden, Du lebst ja schoen bequem am See und musst Dir um nix Sorgen machen….

      Frueher haette ich versucht die Lage zu erklaeren, inzwischen weiss ich einfach, dass das die Leute sind, die hier innerhalb von 2 Wochen an der vielen Ruhe (die niemand mehr wirklich abkann!!), der viiiiiielen koerperlichen Arbeit und der mit solchem Leben verbundenen Selbstdisziplin, zugrunde gehen wuerden….also, nicke ich nur und sage, ja, da hast Du Recht. Die Ironie entgeht den Meisten und es wird nur gesagt, ja, Du hast es so gut und keine Ahnung mehr, wie hart unser Leben ist.
      Okay, dass muss man dann halt so stehen lassen.

      Naja, Du siehst, ich koennte ewig weiterschreiben, aber, das muss ich bei Dir nicht…..Du weisst wie die Welt funktioniert und hast den Kopf noch “zwischen den Schultern” zu sitzen !!

      In diesem Sinne….mach weiter so und bleib wie Du bist 🙂 !! Es gibt nicht mehr allzuviele von “uns”, aber, muss es auch nicht 🙂

      Pass auf Dich auf und lass Dich nicht unterkriegen.

      alles liebe und Du hast Recht….Life is good !!!
      ela

      Like

      • Sonja M July 22, 2020 / 1:07 pm

        So, mal sehen, ob der eingebettete Link funktioniert 😉

        KLICK

        Liked by 1 person

  7. Oscar Dandelion August 2, 2020 / 6:26 am

    Manuela 🙂
    Just wanted to say I did reply to your long comment about the downside of moving to Nova Scotia. I wrote my reply about a week ago. I don’t know if you got it?
    Wishing you both the best and an enjoyable Sunday. Faith xo

    Liked by 1 person

    • restless-roots August 2, 2020 / 6:33 am

      Hello Faith 🙂
      thanks so much for reaching out and letting me know! In fact, I didn’t receive it and already wondered if I had gone too overboard with my message 😉 Could you please be so kind and send me a link to where I can find it? You never know where messages get lost these days out here in the woods …hahaha.
      Anyhow, hope you’re doing well and am looking forward to reading your message !!
      Take care and stay safe 🙂
      Manuela

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.