Sep, 30, 2018 – Building, BOW & Bear Traps

Hier geht’s zur deutschen Version

IMG_0735

Hello Together,

We can’t believe that it’s been two weeks since the last post! Time seems to fly and we’ll try to keep this weeks’ recap as short as possible…..well, I’ll try 😉

Connector Building

Frank was really busy and this coming week we’ll get the concrete for the floor poured….but to get to this point this really was a major workout for us…..well actually more Frank 😉

We do have the backhoe but all the big gravel we have left is pushed up to the sides, so we loaded the bucket by hand….to be precise … 8 loads 😦

Frank hat even more “exercise”  as he could only drive the backhoe to the short side of the building to unload, but the arm of the backhoe doesn’t even reach half the way into the building….so poor Frank had to fill up the whole foundation by shoveling the gravel by hand !

He had borrowed a compactor so at least that part was easy and after a weekend of back bending “fun” we could proceed insulating the outside and getting concrete boards attached for better protection.

Then we started filling up around the posts and after weeks of great weather ran out of luck when it started to rain and filling up the other side became more of a mud contest 😉

Trappers Course

So Frank did take his vacation for the whole year and went on the day trappers day course 😉

He had hoped for a little bit more outdoor experience but came home with a lot of information, things he hadn’t known and wasn’t disappointed at all…..and now also has an official trapping license.

We have to admit it’s not really the way of hunting we’d prefer, but taking this course gave him a lot of additional knowledge and insight he’d never have gotten without. So definitely not a waste of time.

IMG_0640

BOW (Becoming an Outdoor Woman)

Last weekend I took my vacation and was at the BOW weekend which never disappoints! Of course taking four different courses over 2 days of 4 hours each only scratches the surface, but it’s enough to give you an idea what each one is about and if you might pursue it in future.  For me this time it was:

Tasty Fish  – I finally know how to gut a fish and fillet it. Here the gutting of a speckled trout and filleting a small mouth bass. And of course we tried different recipes and cooked them over the open fire….so yummy 🙂

This slideshow requires JavaScript.

Sport Fishing – I grew up on a lake but hadn’t done any fishing since then

IMG_5988

so this was a great opportunity to learn how to prepare tackle and bait and go fishing on a lake…..no luck for any of us, but I got the hang of it again and will try my luck in our lake

IMG_0693

Outdoors with Dogs – That was a great course …. not only did we learn the basics of the work of hunting dogs, but got to set trails with (dead) birds and do trailing with the dogs on life birds too.

This slideshow requires JavaScript.

For me a great opportunity to see and learn as it’s so different from the way you work and train therapy dogs 😉

IMG_0791

Weeds, Leaves and Seeds –This was what I wanted to do for so long….and wasn’t disappointed ! Always wanted to know what is what in the woods and in four hours you definitely don’t even scratch the surface. But I learned that all of the following berries are edible ……and we have them right here on our doorstep, which is awesome!

You can even take the leaves of the Lingonberry  (also known as partridge or cowberry) and make and awesome tasting tea from them. It almost tastes like a root beer/spearmint mix! Frank just loves it and it’s so cool to just go out and pick your own tea leaves 🙂

The other thing I learned ….We have 300 different varieties of mushrooms in Nova Scotia……..and only 13 are edible !! So, I’ll not pick anything from the ground….but……see these…..

I always found them so beautiful……….who knew they’re edible !!!!  We do have them everywhere so of course as soon as I came home I ran out to get some, showed them to Frank and said “this is your supper”. His face…….priceless 😉 They’re called “Chicken of the Woods” and not only have that name but the texture of the “meat” tastes a bit like chicken an lemon. Just fry them in a pan (don’t eat uncooked and try small piece first as some people can react sensitive!!) …so yummy! No steroids, artificial colors or hormones……and it’s for free 🙂

This slideshow requires JavaScript.

Animals of the Week

At a pond before we get to our place I spotted a flock of Canada geese and as Emmy got into the water, they got curious and swam up to her…….so funny to watch their “stare down” 🙂

This slideshow requires JavaScript.

Weather

It’s feeling more and more like autumn and with the dropping temperatures the morning fog just gives the most incredible impressions

IMG_0728IMG_0761IMG_0778IMG_0729IMG_0767IMG_0787

But you also have to love the sunsets

IMG_0633IMG_0624IMG_0634IMG_0772

Coming to the End

We still have so much to do before we’re going to be able to think about moving in and we are worried about making it, with all the jobs we have going on besides. But it also gives us this extra motivation to keep on pushing 😉

While I was at BOW I got a call that my aunt who would have become 90 in November had passed. I had grown up having her and my uncle around me most of the time. In case you’re interested in how come I was born in Canada, here’s the link to the post we did a while ago.

Why I mention this is, I talked to her only a couple of days earlier (she lived in Berlin for the past 40 years) sharing some old stories when she said “ You know, my body doesn’t really function anymore, I can hardly see, but my mind working

and I’m so glad I have all those great memories that make me happy no matter what!”

IMG_5982
My parents in the upper, my aunt & uncle in the lower bunks, on the ship on their way to Canada    (now all RIP)

So, we hope you all get out and do things that make you happy and give you some great memories….because life’s too short to waste a minute! Take care … your restless-roots 🙂


Deutsche Version

30. September 2018 – Bauen, BOW & Baerenfallen

IMG_0735

Hallo Zusammen,

Wir koennen gar nicht fassen, dass es schon wieder zwei Wochen her ist, seitdem wir uns das letzte Mal gemeldet haben! Die Zeit fliegt nur so dahin und wir werden versuchen, diesen Blog so kurz wie moeglich zu halten…….naja, die Betonung liegt auf “versuchen” 😉

Verbindungsgebaeude

Frank war richtig auf “Trab” und in der naechsten Woche kann dann schon der Beton fuer den Fussboden gegossen werden……aber, der Weg dahin war fuer uns ein maechtiges “Fitnessprogramm” …naja, mehr fuer Frank 😉

Wir haben zwar den Bagger, aber all die grossen Steine, die zuerst ins Fundamentbett mussten, waren bereits so weggeschoben, das wir die Baggerschaufel per Hand beladen mussten……naja, um genau zu sein, waren es 8 Ladungen 😦

Frank hat dann noch mehr “Fitnessprogramm” bekommen, weil er den Bagger zum Entladen nur bis an die Stirnseite fahren konnte und da der Baggerarm noch nicht einmal bis zur Mitte reicht, er dann das gesamte Fundamentbett per Hand zugeschauffelt hat !!

Er hatte sich eine Ruettelplatte besorgt, so war das Verfestigen kein Problem und nach dem ganzen “Spass”, konnten wir dann aussen noch Isolierung und Betonplatten zum Schutz, anbringen.

Als wir dann anfingen, um die gegossenen Pfeiler aufzufuellen, liess der Wettergott uns, nach nun aber schon wochenlangem Sonnenschein, im Stich und das ganze entwickelte sich letztendlich doch noch zur Schlammschlacht 😉

Trapper Kurs

Frank hat also durchgezogen und ist seinen “eintaegigen Jahresurlaub” angetreten und hat seinen Trapperkurs gemacht 😉

Er hatte zwar gehofft, dass noch mehr praktische Anwendung gezeigt worden waere, aber er hat trotzdem so viel Neues erfahren und gelernt, dass er definitiv nicht enttaeuscht war und nun auch noch im Besitz einer Trapperlizenz ist.

Wir muessen jedoch zugeben, dass diese Art zu Jagen nicht das ist, was wir bevorzugen wuerden, aber, er hat viel gelernt und Einblicke bekommen, die er sonst so nie erhalten haette.

IMG_0640

BOW (Becoming an Outdoor Woman)

Letztes Wochenende habe ich dann meinen “Jahresurlaub” genommen und wieder mal ein BOW Wochenende absolviert….und wieder mal nicht bereut  ! Natuerlich bekommt man an zwei Tagen mit vier Kursen von jeweils 4 Std. nur einen kleinen Einblick, aber das reicht, um zu sehen, ob man das evt. weiterverfolgen will und man lernt immer etwas dazu ! Bei mir waren es diesmal:

Tasty Fish –Endlich habe ich gelernt, wie man einen Fisch richtig ausnimmt und filetiert . Hier haben wir eine Forelle ausgenommen und einen Barsch filetiert….und dann kam der leckere Part….wir haben diese auch auf div. Arten zubereitet und auf dem offenen Feuer gegrillt 🙂

This slideshow requires JavaScript.

Sport Fishing –Ich bin zwar an einem See grossgeworden, habe aber seitdem nicht mehr geangelt.

IMG_5988

Das war also nun eine prima Gelegenheit zu lernen, wie man eine Angel fertigmacht und welche Koeder man wofuer benutzt……wir alle hatten zwar den Tag kein Glueck, aber, ich werde hier bei uns am See auf jedenfall bald mein Glueck versuchen

IMG_0693

Outdoors with Dogs –Das war auch ein toller Kurs! Wir haben nicht nur die Grundzuege der Arbeit von Jagdhunden gelernt, sondern auch mit (toten) Voegeln Spuren gelegt und Sucharbeit mit lebenden Voegeln gemacht.

This slideshow requires JavaScript.

Fuer mich war das eine super Moeglichkeit viel zu Sehen und Lernen, da dies eine voellig andere Art der Ausbildung und Arbeit im Gegensatz zu Therapiehunden ist 😉

IMG_0791

Weeds, Leaves and Seeds –Das habe ich schon so lange machen wollen…und wurde nicht enttaeuscht! Man lebt hier mitten im Wald und hat keine Ahnung, was das wirklich ist, was man dort sieht . Klar, konnten wir in 4 Std. noch nicht einmal ansatzweise die vielen Pflanzen durchgehen, die es so im Wald gibt, aber, ich war voellig platt, wie viele der Beeren, die wir hier haben alle Essbar sind!

Man kann sogar die Blaetter der Lingonbeere (hier bei uns wilde Preiselbeere) nehmen und sehr leckeren Tee daraus brauen! Der Geschmack ist ein wenig “minzig” und Frank ist hellauf begeistert und es ist wirklich toll, einfach vor die Haustuer gehen zu koennen und den eigenen Tee zu ernten 😉

Was ich noch gelernt habe….es gibt hier in Nova Scotia rund 300 verschiedene Pilzarten…..aber nur 13 davon sind essbar !! Naja, also werd ich mir die Pilzernte vom Boden ersparen, aber….guckt mal hier…

Ich fand die schon immer so schoen …..aber, wer haette gedacht, dass die essbar sind ?! Wir haben sie hier ueberall an den Baeumen, also bin ich, als ich wieder zuhause ankam, sofort in den Wald um welche zu holen, habe sie Frank gezeigt und gesagt “Ach, uebrigens, dass ist dein Abendbrot”….der Ausdruck auf seinem Gesicht….unbezahlbar 😉 Sie werden hier “Chicken of the Woods” genannt und selbst auf deutschen Seiten findet man fuer den “Schwefelporling” inzwischen reichlich Rezepte. Die Textur des “Fleisches” ist dem vom Huehnchen sehr aehnlich und auch geschmacklich kommt man erstmal nicht darauf, dass es sich um einen Pilz handelt. Wir schneiden sie klein, etwas Zwiebel, Salz und Pfeffer und dann wird alles gut durchgebraten (bitte nicht Roh essen und erstmal nur ein kleines Stueck, da manche Menschen allergisch reagieren koennen !!) …..sowas von lecker !! Und….. keine Antibiotika, Geschmackverstaerker, o. a……und kostet nix 🙂 !!

This slideshow requires JavaScript.

Tiere der Woche

An einem kleinen See auf dem Weg zu uns hoch, habe ich eine Schar Canada Gaense gesehen und angehalten. Emmy musste natuerlich gleich runter ins Wasser zum Gucken und man sollte es nicht glauben, aber die Gaense waren so neugierig, dass sie angeschwommen kamen……war so lustig anzusehen wie Emmy und die Gaense im Wasser sind und sich nur angestarrt haben 🙂

This slideshow requires JavaScript.

Wetter

Es wird immer herbstlicher und da die Temperaturen fallen, ergeben sich durch den Morgennebel nun ganz neue und wunderschoene Impressionen

IMG_0728IMG_0729IMG_0761IMG_0767IMG_0778IMG_0787

Aber, die Sonnenuntergaenge haben es auch noch immer “in sich” 😉

IMG_0633IMG_0624IMG_0634IMG_0772

Wir kommen zum Ende

Es gibt noch immer so viel zu tun, bevor wir auch nur daran denken koennen im Haus einzuziehen und mit all den Nebenjobs machen wir uns schon ein wenig Gedanken, wie wir das schaffen sollen. Aber, auf der anderen Seite ist das der Antrieb den wir brauchen, um nicht nachzulassen 😉

Waehrend ich auf dem BOW Wochenende war, habe ich die Nachricht erhalten, dass meine Tante, die im November stolze 90 geworden waere, verstorben ist. Als Kind habe ich viel Zeit mit ihr und meinem Onkel hier in Canada verbracht. Falls es Euch interessieren sollte, wie es kommt, dass ich in Canada geboren wurde….hier ein Link zu einem aelteren Post mit vielen alten Fotos.

Weshalb ich das aber ueberhaupt erwaehne, ist, dass ich ein paar Tage vor ihrem Tod mit ihr telefoniert hatte (sie lebte ja schon wieder 40 Jahre in Berlin) und wir uns ueber alte Zeiten unterhielten, als sie zu mir sagte “ Weisst du, mein Koerper mag nicht mehr und sehen kann ich ja auch fast gar nichts mehr, aber mein Kopf, der funktioniert noch und ich bin so froh, dass ich all die schoenen Erinnerungen habe, egal, was noch kommt”

IMG_5982
Meine Eltern oben, meine Tante & Onkel unten. Damals auf dem Schiff auf dem Weg in ihr neues Abenteuer nach Canada! (Leider nun alle verstorben)

Wir hoffen, dass Ihr Euch auch die Zeit nehmt, Dinge zu tun, die Euch gluecklich machen und mit Erinnerungen erfuellen…..denn das Leben ist zu kurz, um auch nur eine Minute zu verschwenden!

Macht’s gut und bis bald … Eure restless-roots Truppe 🙂