May 08, 2021 – Time Travel from Nova Scotia to Sweden

Hier geht’s zur deutschen Version

Sweden Home

Hello Together,

Hope you’re all safe and healthy and are still standing strong!!


There’s been a lot going on around here and I’ve worked on a couple of projects I actually wanted to post about, but given the surge of cases here in Nova Scotia (isn’t it weirdly sad that no matter who in the world reads this doesn’t need an explanation what I mean by “surge in cases” ) I decided to do something else.

People are “languishing”….I must admit I’d never heard that word before and actually found it in a German article I was reading that was about the feeling and the mental state everyone seems to be in these days.

So, after I’d taken you on a trip to Australia a while ago(here the link in case you missed it), I thought we’d go on a trip up the other direction and I’d show you where we lived up in North Sweden …. So, grab a blanket and hot cocoa and off we go, oh, and don’t worry about testing, vaccinations or quarantine….you’re all good 😉

It was in 2015 when we’d decided we’d move to Sweden and try something new (of course, it’s us…we’d lived in Nova Scotia for 5 years, just finished everything in and around our house there and could have started to relax a bit ….but hey, that’s not us 😉 )

Of course the winter 2014/2015 was a really hard one and lasted forever. As we’d booked our flights for May 14, 2015 we’d ordered our container for the weekend of May 4th, but we still had weight restrictions for the roads that went into our area so a friend who lived about 10 km away and who wasn’t affected by those restrictions offered us to have the 40 ft container set there, but this of course meant that we had to shuttle everything from our house over to them. Meaning we could only start bringing things over the day the container arrived to immediately load them to keep them from the elements.

Thankfully the weather was nice and Frank drove up there on late Friday afternoon to meet with the driver and tell him were to leave the container, which would stay on the truck bed, so he could pick it up on Sunday evening again and bring it to the harbor where it was supposed to be loaded on the ship on Monday.

I was still home packing our truck so I could start shuttling over stuff as soon as the container arrived and when the phone rang I thought it was Frank who’d tell me I’d be ready to go.

Well, it was Frank, who with a dead calm voice only said  “What kind of container did you order?”

My good spirit was gone in a second and I just asked “What the heck do you mean…a 40 ft overseas container of course”

And his answer was only: “ Well, then you better get some extra wrap because this thing doesn’t have a roof!” First I thought he was kidding, but he wasn’t. 

I’m not going to bore you with the details, but I can tell you, getting hold of someone in a container depot at 5.30 pm on a Friday afternoon wasn’t easy, to say the least! Oh, and when I asked them what they were thinking, knowing that this was for an overseas move….well, it was the only container in the yard and for another one they would have had to drive to another place, and they thought it wouldn’t be a big deal. Then I was actually told they couldn’t help me and could only deliver a new container on Monday, because it was already after hours and everybody was out for the weekend.

Well, I must say all those years in racing organizing teams and working under pressure was probably what saved all of those people from me going on a rampage, although I was told later that I seemed to really have scared a couple of people …. For real…hey, I’m such a nice person, how could that happen 😉

Anyhow around midnight, we got another container delivered and just had to hurry up a bit to get everything up and loaded

As the container had to go to Germany first we flew there too, got some things organized and then travelled by car up to our new home in, Ramsjö,  Västernorrland. It’s about the same latitude as Yellowknife, where we had bought that over 100 year old farm.

Our RAM arrived on a different ship so when Frank flew down to Germany to pick it up and also bring back some of the stuff that was still in storage in Germany, such as our snow plow a thing that nobody’s ever seen in Sweden for a truck and didn’t believe it would work….well, we proved them wrong in the winter 😉

Anyhow, it was nice to see him driving through the valley up to our new home….and Emmy….well, the joy was mutual

This house really had our work cut out for us as everything had to be redone, renewed or renovated, but pulling down the plaster walls inside revealing that we actually lived in a real hand hewn Swedish log home… that was special! But of course a ton of work pulling down and sanding everything, only to then also see that a couple of logs that were laying on the boulder foundation had rotten and had to be replaced. But, then we saw that the floor was rotten too and had to tear out everything!! As these old houses only had sawdust insulation….man, what a mess and we lived in a cloud of dust for months.

There were a lot of other awesome structures on the 23 ha property such as a bakehouse with a century-old oven where they baked bread

A blacksmith shop where the old owner actually also tried to build guns and pressed his own ammo

And as most of the farm had been untouched for at least 70 years it was really touching to find grandpas old glasses on the table beside his tools, just as if he’d left for a moment and would be right back

The barn was a huge 4000 ft.  3 story structure and it was just like walking into a museum finding all of the old carrages, tools, cream makers, wood splitters, chainsaws and even old bear traps and so much more

But the number of things that were broken and had to be replaced was unimaginable and I can honestly say that we almost worked nonstop during those 1 ½ years.

But our Swedish neighbours wouldn’t say no for an answer if it was about getting us out each now and then for some fun time, or giving my something to keep my skinning skills sharp 😉

Being up far north for me it wasn’t only having maybe 4 hours of daylight during the winter, but the summer with almost 24 hours of light and this here being the darkest it would become around midnight….well, that was what really messed up my inner clock!

After we’d decided to move back about a year later I must say, there still was a lot of work, but the before and after was obvious ….at least to us 😉

Although everything around the house and the other buildings was absolutely fascinating what always really kept me hold my breath was our surroundings and as a winter / Christmas person….well, decoration is just a must, although I must say I really missed my balsam fir…but a chopped off tree top did do the job too 😉

When we packed up again in August of 2016 to head back, btw. again not able to bring the container up to our place having to shuttle our stuff to a neighbor again :–)

Well, we were so lucky to find the greatest buyers who just love that place even more than we do and have put in so much work to bring everything back to life. They even got the old blacksmith shop up and running again and make their own knifes there. We’re still in touch and I can’t wait to go for a visit some day….but until then

ha det så bra 🙂

Coming to the End

Well, I hope you had some fun and got a break from everything going on out there! 

Next time I’ll have some news you don’t want to miss and you might if you haven’t signed up for the newsletter yet! And no worries….as you can see we’re “ad-free” 😉

But before we go…let me know which countries or places you’ve been to? And it doesn’t matter if it was within the province …because

Take care, stay safe and thanks so much for taking your time to stop by !

All the best from us to you – your restless-roots 🙂


PS And in case you’re looking into something else to keep your mind off the current situation, here are four of my favourite bloggers (in no particular order 😉 )


Deutsche Version

08. May 2021 – Zeitreise von Nova Scotia nach Sweden

Sweden Home

Hallo Zusammen,

Ich hoffe, Ihr seid noch Alle gesund und lasst Euch nicht unterkriegen?!


Hier ist viel los und ich habe an ein paar Projekten gearbeitet, über die ich eigentlich schreiben wollte, aber angesichts der Flut von Fällen hier in Nova Scotia (ist es nicht seltsam traurig, dass egal wer auf der Welt das so liesst sofort weiss wovon ich spreche L ) habe ich beschlossen, etwas Anderes zu machen.

Die Leute “languishing” … Ich muss zugeben, dass ich dieses Englische Wort noch nie zuvor gehört habe und es tatsächlich in einem deutschen Artikel gefunden habe, den ich gelesen habe und in dem es um das Gefühl und den mentalen Zustand ging, in dem sich heutzutage jeder zu befinden scheint und fuer die unter Euch, die’s auch noch nie gehoert haben, soviel bedeutet wie : dahinwelken, schwach werden, dahinvegetieren, verkuemmern.

Nachdem ich Euch ja vor einiger Zeit auf eine Reise nach Australien mitgenommen hatte (hier der Link fuer die unter Euch, die den Blog nicht kennen)  dachte ich, wir würden eine Reise in die andere Richtung unternehmen und ich würde Euch mal zeigen, wo wir in Nordschweden gelebt haben. Also schnapp dir eine Decke und einen heißen Kakao und los geht’s, oh, und mach dir keine Sorgen um Tests, Impfungen oder Quarantäne  😉

Es war im Jahr 2015, als wir beschlossen hatten, nach Schweden zu ziehen und etwas Neues auszuprobieren (ganz klar… wir hatten ja schliesslich „schon“ 5 Jahre in Nova Scotia gelebt, einfach alles in und um unser Haus dort fertiggestellt und hätten anfangen können ein bisschen zu entspannen … aber hey, das geht ja man gar nicht  ;-))

Natürlich war der Winter 2014/2015 sehr hart und dauerte ewig. Da wir unsere Flüge für den 14. Mai 2015 gebucht hatten, hatten wir unseren Container für das Wochenende des 4. Mai bestellt, aber wir hatten immer noch Gewichtsbeschränkungen für  LKWs fuer die Straßen, die in unsere Gegend führten, also bot uns ein Freund, der ungefähr 10 km entfernt wohnte und der nicht von diesen Einschränkungen betroffen war an,  den 40-Fuß-Container dort abzustellen, aber das bedeutete natürlich, dass wir alles von unserem Haus zu ihm hinfahren mussten. Das heißt, wir konnten die Dinge erst an dem Tag bringen, an dem der Container ankam, um sie sofort einzuladen, da sie sonst haetten draussen im Freien stehen muessen.

Zum Glück war das Wetter schön und Frank fuhr am späten Freitagnachmittag dorthin, um sich mit dem Fahrer zu treffen und ihm zu zeigen, wo der Container, der dort samt Auflieger abgehangen werden sollte, abgestellt werden koennte. Wir haetten dann das Wochenende um ihn in Ruhe zu beladen, bevor er dann am Sonntagabend abgeholt, zum Hafen gefahren und dann am Montag aufs Schiff verladen werden sollte.

Ich war immer noch zu Hause und packte unseren truck voll,  damit ich sofort nach dem Eintreffen des Containers mit dem Pendelverkehr beginnen konnte und als das Telefon klingelte, dachte ich, es wäre Frank, der mir sagen wollte, dass es losgehen koennte.

Nun, es war Frank, der mit bleierner Stimme nur sagte: “Was für einen Container hast Du bestellt?”

Ich hatte keine Ahnung wovon er redete und ich fragte nur: “Was zum Teufel meinst du … ein 40-Fuß-Überseecontainer natürlich”

Und seine Antwort war nur: “Nun, dann besorg mal besser noch’n paar Rollen Klarsichtfolie, weil dieses Ding kein Dach hat!” Zuerst dachte ich, er mache Witze, aber dem war nicht so.

Ich werde Euch nicht mit den Details langweilen, aber Ihr koennt Euch vielleicht vorstellen, dass es nicht einfach war, an einem Freitagnachmittag um 17.30 Uhr jemanden in einem Containerdepot zu erreichen der was zu sagen hatte! Oh, und als ich dann endlich jemanden erreichte und fragte, warum die uns sowas schicken wuerden, wohlwissend, dass dies ein Umzug nach Übersee war … nun,  da wurde mir doch glatt gesagte, dass es der einzige Container auf dem Hof ​​gewesen waere und da sie fuer den, der fuer uns gedacht war in ein anderes Depot weiter weg haetten fahren muessen und es doch schliesslich schon Freitagnachmittag gewesen sei, dachten, es wäre keine große Sache und haetten halt den auf dem Hof genommen. Dann wurde mir tatsächlich gesagt, dass sie mir nicht helfen könnten und erst am Montag einen neuen Container liefern könnten, weil bereits Feierabend und ausserdem noch Wochenende sei.

All die Jahre im Rennsport wo man ja staendig unter Druck mit unvorhergesehenen Situationen umgehen musste, haben mich wahrscheinlich den Tag vor dem Herzinfarkt bewahrt, obwohl mir später gesagt wurde, dass ich wirklich ein paar Leuten Angst eingejadgt haette! Echt?!.. hey, ich bin so eine nette Person, wie konnte das passieren 😉

Jedenfalls haben wir gegen Mitternacht einen anderen Container geliefert bekommen und obwohl wir uns dann mit dem Beladen sputen mussten, waren wir heilfroh, dass das noch so abgegangen war.

Da der Container zuerst nach Deutschland eingefuehrt werden musste, flogen wir auch dorthin, organisierten einige Dinge und fuhren dann mit dem Auto zu unserem neuen Zuhause in Ramsjö, Västernorrland.  Was ungefähr auf dem gleichen Breitengrad wie Yellowknife liegt und wo wir diese über 100 Jahre alte Farm gekauft hatten.

Unser RAM kam auf einem anderen Schiff ein paar Wochen spaeter an und so flog Frank nach Deutschland um ihn abzuholen und auch einige der Sachen mitzubringen, die noch in Deutschland gelagert waren. So wie auch unseren Schneepflug von dem die Schweden erst geglaubt haben, dass er wirklich was kann, nachdem er sich bewiesen hatte 😉

Es war dann richtig schön zu sehen, wie er durch das Tal wieder zu uns nach Hause kam .. und Emmy … nun, die Freude war gegenseitig

In dem Hauss musste aber dann auch alles erneuert oder renoviert werden, wobei  das Abreißen der Putzwände im Inneren hervorbrachte  dass wir tatsächlich in einem echten handgefertigten schwedischen Blockhaus lebten … damit hatten wir nicht gerechnet und es war eine tolle Ueberraschung.

Aber natürlich eine Menge Arbeit, nur um dann auch zu sehen, dass ein paar Stämme, die auf dem Felsbrockenfundament lagen, verfault waren und ersetzt werden mussten. Als wir dann noch sahen, dass der Fussboden faulig war und alles herausreißen mussten….naja, da diese alten Häuser nur eine Sägemehlisolierung hatten … Mann, was für ein Dreck und wir lebten monatelang in einer Staubwolke.

Auf dem 23 ha großen Grundstück gab es viele andere großartige Gebäude, wie zum Beispiel ein Backhaus mit einem jahrhundertealten Ofen, in dem Brot gebacken wurde

Eine Schmiede, in der alte Besitzer tatsächlich auch versuchte, Waffen zu bauen und seine eigene Munition presste

Und da der größte Teil der Farm seit mindestens 70 Jahren unberührt war, war es wirklich berührend, Opas alte Brille neben seinen Werkzeugen auf dem Tisch zu finden, als wäre er nur mal eben für einen Moment rausgegangen und würde gleich zurück sein

Die Scheune war ein riesiges 3-stöckiges Gebäude mit 2 Etagen von ueber 400 qm und es war, als würde man in ein Museum gehen, wo man alten Pferdekutschen, Werkzeuge, Butterschlaeger, Saatverteiler, Holzspalter, Kettensägen und sogar alte Bärenfallen und vieles mehr finden konnte.

Aber die Masse der Dinge, die an den Gebaeuden kaputt waren und ersetzt werden mussten, war unvorstellbar und ich kann ehrlich sagen, dass wir in diesen 1 ½ Jahren fast ununterbrochen gearbeitet haben.

Aber unsere schwedischen Nachbarn mussten uns auch nicht lange bitten, wenn es darum ging, uns mal ab und zu aus dem Staub rauszuziehen um mal etwas Spass zu haben oder mir etwas zu geben, um meine Faehigkeiten beim Haeuten mal wieder etwas zu trainieren.

Interessanterweise haben die meisten Menschen ja im Norden Schwierigkeiten die langen, dunkelen Wintertage, die bei uns meist nur 4 Stunden Tageslicht beinhalteten. Ich habe das geliebt, die Dunkelheit, die Sterne die sich im Mondlicht auf dem Schnee wiederspiegelten und die Nordlichter! Fuer meine innere Uhr war hingegen der Sommer mit seinen fast 24 Stunden Tageslicht eine echte Herausforderung, oder, wuerdet ihr glauben, dass das hier das Dunkelste ist, was Du um Mitternacht erwarten kannst?

Nachdem wir uns entschlossen hatten, ungefähr ein Jahr später nach Nova Scotia zurückzuziehen, muss ich sagen, gab es zwar noch viel zu tun, aber das Vorher und Nachher war offensichtlich … zumindest für uns 😉

Obwohl alles rund um das Haus und die anderen Gebäude absolut faszinierend war und natuerlich musste ich auch dort mein Winter/Weihnachtskind Gen ausleben 😉 Aber trotzdem war fuer mich die Landschaft das, was mir immer wieder den Atem verschlug

Als wir im August 2016 wieder packten, um zurückzukehren, uebrigens konnte der Container wieder nicht zu uns geliefert werden, also, hiess es wieder alles zu einem Nachbarn herunterzufahren 🙂

Wir hatten das große Glück, die grossartigsten Käufer zu finden, die diesen Ort noch mehr liebten als wir und sie haben mit so viel Arbeit und Liebe tatsaechlich den alten Hof wieder zum Leben erwickt!  Sie haben sogar die alte Schmiede wieder ans Laufen bekommen und stellen dort ihre eigenen Messer her. Wir sind immer noch in Kontakt und ich kann es kaum erwarten, irgendwann einmal wieder hinzufahren… aber bis dahin sag ich nur

ha det så bra 🙂

Wir kommen zum Ende

Nun, ich hoffe du hattest ein bisschen Spaß und hast  mal eine Pause von allem, was da draußen vor sich geht, bekommen!

Das nächste Mal habe ich dann einige Neuigkeiten, die Ihr nicht verpassen solltet, und  damit das nicht passiert, vergiss nicht, Dich fuer unseren Newsletter anzumelden! Und keine Sorge … wie Du auf unserer Seite vielleicht schon gesehen hast, sind wir “werbefrei” 😉

Aber bevor wir gehen … lasst mal hoeren in welchen Ländern oder Orten Ihr bisher so wart? Und dabei spielt es keine Rolle, ob das nur bis ausserhalb der Stadtgrenzen oder sonstwo auf der Erde war, wichtig ist nur, das es fuer Dich etwas Besonderes war!

Pass auf dich auf, bleib gesund und vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, vorbeizuschauen!

Alles Gute von uns an Euch – Eure restless-roots 🙂


PS Und falls Ihr noch nach Lesematerial sucht, der Euch ein wenig auf andere Gedanken bringt und wirklich lesenswert ist…hier einige meiner Lieblingsblogger (und die Reihenfolge ist voellig willkuehrlich !)

Feb. 28, 2021 – Off-Grid “In House Kiln-Dry” and Which Water Filter Works for Us!

Hier geht’s zur deutschen Version

Hello Together,

So…how was your week ? Hope you were able to not only take in that what’s happening in the world will keep on going for a while, but also to appreciate having family, a loved one or a friend you can call your own…because if we have any of these…we’re already “rich”!

And so I’d like to start today with a shoutout to my family, friends and to you all who stop by and take your time to join us here every time!! I appreciate this more than I can say, so I’ll just leave it at “Thank You” 🙂


Some of you don’t follow us on social media so I wanted to share some photos of our own “off-grid indoor kiln-dry system”….yeah, if you don’t have everything at hand, you gotta work with what’s there 😉 And on a positive note…the usually quite low humidity in our house due to the woodstove, went up to a healthy percentage ….so, win win 🙂

Those piles of wood will actually become a bookshelf, wall decor, barstools and a dining table….maybe not so obvious yet, but if you see what Frank already made out of a couple of pieces of wood….believe me it’s gonna be nice ….and….I finally got to unpack the first box of books! Only another 200 or so to go, but for me this one box was the most important one…as now I feel as if this house is becoming my home 🙂


Speaking of “Home”….I don’t know about you, but here in Nova Scotia some of us deal with water problems. Not that we don’t have enough, but there is a lot of Arsenic, Uranium and other heavy, toxic metals in the ground. If, as in our case, you might have a drilled well that goes through a lot of rocks, it is likely that you might end up with some of these toxins in your water, not to speak of bacteria.

To get rid of the ladder the “go to” method  seems to be UV light filter systems. Only problem is the UV light filters are not able to filter out Arsenic , Uranium or other heavy metals. It’s even more complicated as my “water guy” told me.

If you don’t have really good filter systems set up before the water hits the UV light tube, especially Manganese and Iron will coat the sleeve and over time prevent the UV light of going through. Not only that, but if you get your water from a brook or lake bacteria might stick to small pieces of debris and that debris will prevent the UV light to kill the bacteria.

As most people feel really safe with their UV light systems they rarely check the sleeve or, if they should have them, the other pre-filter systems and that’s why they actually have more water tests with bad results from UV light filter systems!

We too need filters for our house as we have Arsenic, but as the UV filter only works for bacteria and the highly recommended Reverse Osmosis System uses a lot of power due to the way it works, our batteries would hardly handle it and the generator would have to kick in. So our friendly “water guy” did some research and came up with a special sand filter system that removes the Arsenic. It’s a lot cheaper than a Reverse Osmosis system and we just manually start the backwash cycles every 4 – 6 weeks when the sun shines (although it could be set up to start automatically!). The maintenance is similar to other systems….we just have to change the sand every 3-4 years ,instead of filters, so it’s actually a really good energy efficient and clean system that works great for our off-grid way of life…okay, with a little more “hands on” as we start the backwash cycle by hand …..but, that’s okay 😉


Well, enough of that, but I will keep on going about “water”….but this time it’s frozen and I hope you enjoy the following videos 🙂

And if you’re not into videos…..here some of the “Nature’s Ice Art” photos I was able to shoot…..I just love winter 🙂


Coming to the End

I hope you had some fun and wish you and your loved ones a wonderful weekend!

Thanks again for stopping by, take care, stay safe and enjoy life….it’s too short to waste a minute!

All the best from us to you – your restless-roots

PS. And here a little article that had been published this week about people in Nova Scotia who “Come from Away” 🙂


Deutsche Version

28. Feb. 2021 – Unser Off-Grid “In Haus Holztrocknungssystem” & welcher Wasserfilter bei uns funktioniert

Hallo Zusammen,

Na, wie war Eure Woche? Ich hoffe, es hat sich nicht alles nur darum gedreht, was so in der Welt los ist und augenscheinlich auch noch eine Weile so bleiben wird, sondern, Ihr auch Zeit hattet wirklich wahrzunehmen, dass Ihr Familie, geliebte Menschen, oder Freunde um Euch habt….denn, wenn Ihr auch nur irgendeinen davon habt, dann habt Ihr schon fast alles, was Ihr braucht!

Und somit moechte ich heute auch mal damit starten, mich bei meiner Familie, Freunden und Euch Allen, die Ihr Euch immer die Zeit nehmt hier vorbeizuschauen zu sagen, wie sehr wir dafuer dankbar sind, dass Ihr da seid und wie viel es uns bedeutet! Also, „Danke“ 🙂


Da manche von Euch nicht in den Socialmedia unterwegs sind, wollte ich gern nochmals eine paar Fotos teilen, die unser „Off-Grid Innenholztrocknungssystem“ zeigen ….ja, wenn’s nicht anders geht, dann muss man sich halt was einfallen lassen 😉 Und, da unsere Luftfeuchtigkeit aufgrund des Holzofens eh immer ein wenig niedrig ist, hat es noch den angenehmen Nebeneffekt, dass diese nun im Normalbereich ist  🙂

Diese Holzstapel und –abschnitte sollen uebrigens Buecherregale, Wanddekor, Barhocker und ein Esstisch werden….ist vlt. Noch nicht so ganz ersichtlich, aber, wenn man sieht, was Frank schon aus ein paar Scheiben Holz gezaubert hat….dann weiss man, dass das noch klappen wird. Hoert sich vlt. Seltsam an, aber, ich war ziemlich geruehrt, als ich nach fuenf jahren nun endlich einmal die erste Buecherkiste auspacken und einraeumen konnte. Noch warten so um die 200 Kisten darauf endlich ein Regal zu bekommen, aber, die erste Kiste war sowas wie ein Meilenstein fuer mich, dass aus diesem Haus nun ein Heim wird.


Apropos “Heim”…ich weiss ja nicht, wie’s bei Euch ist, aber in Nova Scotia gibt es schon Wasserprobleme. Nicht, dass wir nicht genuegend Wasser haben, aber, es hat oft hohe Anteile von Arsen, Uran und anderen Schwermetallen, die in den unteren Gesteinslagen vorhanden sind. Wenn man dann, wie wir, einen gebohrten Brunnen hat, wo der Bohrer durch eben diese Gesteinsschichten durchgeht, werden dann auch leider diese Schadstoffe freigesetzt, von Bakterien gar nicht zu reden.

Um Bakterien im Trinkwasser loszuwerden, werden ja immer mehr UV Lichtfilter eingesetzt. Das Problem ist nur, das diese Systeme eben nur Bakterien eliminieren und nicht Arsen, Uran oder andere Metalle. Wie mir mein „Wassermann“ neulich sagte, als wir auf das Thema zu sprechen kamen, ist es sogar noch komplizierter.

Wenn man nicht eine entsprechende Filteranlage gegen Schwermetalle gesetzt hat, die die Metalle schon entfernt, bevor sie auf die Roehre treffen, wo das UV Licht von Aussen augefuehrt wird, dann beschichten besonders Mangan und Eisen diese Roehre und ueber kurz oder lang geht kein UV Licht mehr durch. Nicht nur das, aber hier in Nova Scotia ziehen viele Haushalte ihr Wasser aus Baechen oder Seen und ohne entsprechende Vorfilter, koennen Baktieren an Kleinstpartikeln, die sich im Wasser befinden, haften bleiben und ziehen dann ebenfalls „unbestrahlt“ an der UV Anlage vorbei.

Da viele Menschen sich auf die vielbeschworene UV Anlage blind verlassen, sich kaum um die Filter in ihren Anlagen kuemmern und schon gar nicht nach dem Roehrchen gucken, haben sie dort, wenn sie mal einen Wassertest machen lassen, oft schlechtere Ergebnisse als mit herkoemmlichen Filteranlagen.

Wir brauchen auch einen Arsenfilter und da UV Anlagen in dem Fall eh nicht infrage kamen und die hochgelobte Umkehrosmoseanlage aufgrund ihrer Bauweise so viel Strom verbraucht, dass unsere Batterien das kaum schaffen wuerden und staendig der Generator anspringen wuerde, hat unser freundlicher „Wassermann“ ein wenig Recherche betrieben.  Das Ergebnis war eine spezielle Sandfilteranlage, die ebenfalls Arsen filtert. Nicht nur, dass sie preiswerter ist als die Umkehrosmoseanlage, sondern wir koennen sie von „Autopilot“ auf „Manuell“ umschalten und dadurch dann alle 4 – 6 Wochen wahlweise reinigen wenn die Sonne scheint. Wartungsarbeiten sind aehnlich die der anderen Anlagen, wir wechseln halt nur alle 3 – 4 Jahre den Spezialsand aus, statt der Filter. Es ist also ein wirklich energieeffizientes und umweltfreundliches System und funktioniert prima fuer den Off-Grid Bereich.


Aber, genug davon…wobei…es geht noch ein wenig weiter zu dem Thema “Wasser”….aber, dismal in gefrorener Form und ich hoffe, dass Ihr Spass an den folgenden Videos haben werdet 🙂

Und wenn Euch so gar nicht nach Video ist…auch dafuer ist gesorgt, dann halt nur die „Natur Eis Kunst“ Fotos….ach, ich liebe den Winter 🙂

Wir kommen zum Ende

Wir hoffen, dass Ihr ein wenig Spass hattet und wuenschen Euch und Euren Familien ein schoenes Wochenende!

Vielen Dank nochmals fuer’s Vorbeischauen, passt auf Euch auf, bleibt gesund und geniesst das Leben….denn, es ist zu kurz um auch nur eine Minute zu verschwenden 😉

Nur das Beste von uns an Euch – Eure restless-roots

PS. Und hier noch ein kleiner Artikel von dieser Woche von Menschen die nach Nova Scotia gekommen sind 😉

Feb. 21, 2021 – Is Off-Grid Living really so Ecological and Affordable?

Hier geht’s zur deutschen Version

Hello Together!

Hope you’re all doing well are safe, warm and healthy and still in the run of staying sane during these challenging times 😉 !!

Well, here in the middle of nowhere things are good, social distancing is our daily “normal” and chores and challenges never seem to decline…..and heck I’m sure I’m already stirring some people’s minds with this title 😉 ….so let me tell you what it’s about …


I know most people dream of the way we live and I don’t blame them not really being able to grasp that living our way is not only physically challenging, but also mentally. And people laugh and think I’m crazy (which I probably am, but that’s okay 😉 ) when I tell them that when I go out for groceries every 2 – 3 weeks, I sometimes just sit in the parking lot and watch people….just to at least see and hear other humans.

Of course, due to the nature of this blog and us living completely off-grid,  I also follow off-grid groups on social media and am blown away by the explosion of interest in this way of life and everything concerning renewable energy….so I thought I’d share a personal take on that with you.

I’m not going to go into any usage numbers details, but if anyone’s really interested of course I can provide these.  But FYI, we have 30 solar panels 260W each, a 48V charger system, a 5kw Inverter and 12 lead-acid batteries with usable 2600Ah that cost us 22.000 $ CAD incl. tax in 2016 and this DOESN’T include labour, as Frank set up and installed the whole system himself.

For those of you who might not know this yet….we’d never intended to go off-grid, but when we got the quote from NS Power to get power 3 km back in here, our path to becoming “off-gridders” was a no brainer at a price of 200,000 $ CAD

We only have standard electrical appliances, besides or stove and water boiler that run on propane and heat our 1200sqft log home solely by wood with a catalytic Blaze King wood stove.

Why am I telling you this…well, it’s been almost 5 years now that we’re using our solar system and that’s about the lifespan of lead-acid batteries. As technology in the solar energy area has evolved dramatically and everyone is only talking about the advantages Lithium-Ion batteries and lead-acid batteries, not the way to go anymore, we were tempted to go that route….but decided to do some research first and boy am I happy we did.

I’ll not bore you with details of this three weeks ongoing research journey, but after having collected tons of data here’s a nutshell (which yes, does not include all details you can find) what stood out most to us about the pros and cons of these two alternatives (we left gel batteries out of the equation as we find they’re kind of a “hybrid” between the two not being an alternative for us):


Lead Acid: 4-5 year lifespan, some maintenance required, a lot more batteries are required to reach the same capacity, batteries are heavy (one of ours weighs almost 70 kg), they do leak some fumes, so should be stored in a vented separate area, will lose capacity when stored below + 10 degrees Celsius, lead is toxic, but these batteries can be recycled to almost 99 %. Lead itself can be recycled over and over again. Oh, and I can return my batteries and will receive a refund (right now approx. -.40 cent per pound = 740 $ total refund!)  

 Quote for 12 new lead acid batteries today: 7,000 $ incl.tax (minus the refund)


Lithium-Ion: 10-year lifespan, are maintenance free, to reach the same usage capacity we have now, it requires only 2 batteries, they can be mounted in the house due to no fumes, if mounted in an unheated area they will also lose capacity under +10 degrees. At this time batteries can only be recycled to 5 %! This type of battery does not only contain lithium, but cobalt, nickel, and manganese. As these metals must be mined there is pollution associated with this activity (as there is with lead mining). In addition to the pollution potential, much of the criticisms surrounding the environmental impact of lithium-ion batteries have been in relation to child labour in cobalt mines in the Democratic Republic of Congo.  

Quote for 2 batteries: 20,000 $


Ergo: For us having a working system set up on lead-acid batteries (for switching to Lithium we would also have to make some electrical adjustments as we were told), knowing that this technology might be “ancient” but all the kinks and quirks are solved and with Lithium…it all sounds on paper, but in our opinion, not enough “every day” experience…yet!

And then…I know Mr. Elon Musk & Co are putting in a ton of resources (well, of course also to sell his Teslas 😉 ) and I’m sure one day they will be recyclable and clean….but for now, betting on that and having to pay almost triple of what we have and that’s proven to be recyclable …well, we got 12 new lead-acid’s and when they’re life is coming to an end in five years….we’re sure there will be some better, cleaner, sustainable and affordable alternatives than right now….

But as said….that’s only us 😉 !!!

There’s a ton of research and information and of course, every party has their own opinion and I have dozens of links to all kinds of articles, but here’s one that gives a short but (if that’s even possible) objective recap of the pros and cons

I was thinking about also getting into my (so not) favorite topic of e-cars….but I’m gonna save that for another time…because for that…I’m sure some people will have to buckle up 😉 !

So rather here some impressions of why we all have to do our fair share to be able to keep this beautiful planet going, but, if you want to go out there this time of year…here’s my personal “safety first” video

Did you actually know that we have a ton of nature videos on our Youtube channel? Why don’t you stop by and have a look! And don’t forget to subscribe and click the notification button, so you’ll always get a message when we post something new!

And now just a “wild mix” of Mother Natures Art 🙂


Coming to the End

I know times are hard and everyone’s tired…but I hope no matter what decisions you’ll have to make now and in the future, you take your time, think things through, do your due diligence and not just jump on the “band wagon” because it’s “in” or people tell you too.

It’s your life and what works for others, might not be right for you!

It’s not easy to make your own decisions and taking life into your own hands…but hey, you only have this one life here and now ….so make it count !

Let me know what you think and until then….take care, stay warm and be kind to each other!

All the best from us to you – your restless-roots 😉


Deutsche Version

21. Feb. 2021 – Ist das Leben “Off Grid” wirklich so ökologisch und preiswert?

Hallo Zusammen,

Wir hoffen, dass es Euch Allen gut geht, Ihr es warm habt und gesund seid und noch immer im Rennen seid, um nicht den Verstand waehrend dieser herausfordernden Zeit zu verlieren 😉 !!

Hier mitten im Nirgendwo, geht alles seinen Gang , Abstand zu halten ist Alltag und die Aufgaben und Herausforderungen scheinen….und ja, mir ist bewusst, dass sich wegen des Titels zu diesem Blog schon die Gemueter anheizen  ;-)….also, werd ich Euch mal nicht weiter auf die Folter spannen….


Ich weiss, dass gerade jetzt noch mehr Menschen denken, dass wir ein Traumdasein fuehren und kann voellig nachvollziehen, dass die meisten gar nicht erfassen koennen, welchen,nicht nur koerperlichen, sondern auch mentalen Anspruch, diese Art des Lebens an einen stellt. Und Leute lachen immer und denken, dass ich nicht alle Tassen im Schrank habe (was ja sehr wahrscheinlich ist, aber, damit kann ich leben 😉 ), wenn ich sage, dass ich, wenn ich dann mal alle 2 – 3 Wochen rauskomme um einzukaufen, manchmal einfach im Auto auf dem Parkplatz stehe und die Leute beobachte…einfach, um mal wieder Menschen in Echtzeit zu sehen und hoeren.

Schon wegen der Art und Weise wie wir leben und dem Ursprung dieses Blogs, folge ich mehreren solcher Gruppen in den “social media” und bin schon seit einer Weile voellig fassunglos, wie sehr das Interesse an dem sogenannten „off-grid Leben“ und Allem, was dazugehoert, so auch erneuerbare Energie, foermlich explodiert ist und Mitgliederzahlen in diesen Gruppen taeglich steigen. Also, dachte ich mir, dass ich mal etwas aus persoenlicher Erfahrung mit Euch teile.

Ich will Euch gar nicht mit vielen Daten ueber Leistung, realen Verbrauch, etc, etc, langweilen, aber, falls jemand an Details interessiert ist, kann er mich gern kontaktieren.  Aber, ein paar Basisdaten von unserer Anlage hier mal vorab: Wir haben 30 Solarpanele a 260W, ein 48V Charger system, einen 5 kw Inverter und 12 Bleibatterien mit nutzbaren 2600Ah. Diese Anlage hat uns Ende 2016 22,000 $ CAD gekostet ohne Einbau oder Installationskosten, denn das hat Frank alles allein gemacht.

Kleine Anmerkung fuer die, die’s nicht wissen….wir haetten gern “Strom aus der Steckdose” gehabt, aber, um Strom die fast 3 km hierher reinzulegen, hatten wir von der Stromgesellschaft einen Kostenvoranschlag von knapp 200.000 $ bekommen…dass hat dann unseren Weg “Off-Grid” zu gehen, eingeleitet 😉

Wir haben ganz normale elektrisch betriebene Haushaltsgeraete und neben dem Herd und Wasserboiler, die ueber Propan laufen, heizen wir unsere 120 m2 nur mit einem Holzofen der einen integrierten Katalysator hat.

Warum ich Euch das nun alles erzaehle…es sind nun knapp fuenf Jahre vergangen, seitdem wir unsere Solaranlage nutzen und das ist dann auch ca. die Lebensspanne fuer Bleibatterien. Da die Technologie im Bereich der Solar Energy sich dramatisch in den letzten Jahren entwickelt hat und jeder nur von den Vorteilen der Lithium Ionen Batterien spricht und gesagt wird, dass Bleibatterien  veraltet sind und der Vergangenheit  angehoeren, waren wir natuerlich erstmal in Versuchung auch diesen Weg einzuschlagen, haben uns dann aber doch entschieden, mal etwas tiefer zu graben und zuerst einmal in wenig Recherche zu betrieben…und man, sind wir froh, das wir das getan haben.

Ich will Euch nicht mit den Details unserer dreiwoechigen Recherche langweilen, aber nachdem wir eine Menge Info gesammtelt haben, hier nur mal eine ganz kurze Zusammenfassung der offensichtlichsten Vor- und Nachteile der beiden Alternativen (Gelbatterien haben wir absichtlich nicht aufgefuehrt, da wir finden, das dies eine Art „Hybrid“ Batterie ist und fuer uns keinerlei Alternative darstellt):


Bleibatterien: 4 – 5 Jahre Lebenserwartung, muss gewartet werden, man benoetigt mehr Batterien um dieselbe Leistung zu erhalten wie bei Lithium, die Battereien sind extrem schwer (eine unserer Bleibatterien wiegt knapp 70 kg), sie „gasen“ leicht aus, sollten also in einem gut beluefteten, separaten Raum gehalten werden, verlieren Leistung, wenn sie unter +10 Grad Celsius gehalten werden, Blei ist zwar giftig, aber, diese Batterien koennen zu 99 % recycelt werden und wenn wir unsere Altbatterien beim Haendler zurueckgeben, bekommen wir eine Erstattung von z Z -,40 Cent pro Pfund, also, in unserem Fall knapp 740 $ fuer alle 12 Batterien. Ausserdem ist Blei immer wieder verwendbar.

Kostenvoranschlag fuer 12 neue Bleibatterien heute : knapp 7.000 $ CAD (abzueglich der Erstattung)


Lithium Ionen:  10 Jahre Lebenserwartung. Sind Wartungsfrei. Um dieselbe Leistung herauszubekommen, wie mit unseren Bleibatterien, braucht man nur 2 Lithium. Sie koennen im Haus eingebaut werden, da keine Vergasung stattfindet. Falls sie aber in einem unbeheizten Raum untergebracht werden, verlieren auch sie an Leistung ab unter +10 Grad Celsius. Zur Zeit koennen Lithium Ionen nur zu 5 % recycelt werden. Diese Art von Batterie besteht neben Lithium, auch noch aus Schwermetallen wie Kobalt, Nickel und Mangan. Die Gewinnung all dieser Schwermetalle gilt als hochgradig umweltbelastend (so wie natuerlich auch Blei), steht aber neben diesem Punkt auch schwer in der Krititk, weil gerade das Kobalt zum Grossteil aus dem Republik Kongo stammt und mithilfe von Kinderarbeit gewonnen wird.

Kostenvoranschlag fuer 2 Lithium Ionen Batterien: 20.000 $ CAD


Ergo: Fuer uns, die wir ein System haben, dass auf die Bleibatterien abgestimmt ist (um zu Lithium zu wechseln, muessten wir auch Umbauarbeiten und andere Kabel legen) und selbst wenn die Technologie inzwischen als „veraltet“ gilt, werden wir dabei bleiben. Wir kennen die Anlage, alle Anfangsschwierigkeiten sind ausgemerzt und das System funktioniert gut und mit Lithium….hoert sich alle prima auf dem Papier an, aber, fuer uns gibt’s noch nicht genuegend belegbare Daten aus dem „normalen Haushaltsalltag“.

Und zu guter Letzt…Ich weiss, das Herr Elon Musk & Co. Unmengen an Resourcen in die Weiterentwicklung  von Lithium stecken (ein Schelm der Boeses denkt, dass das natuerlich auch den Verkauf seiner Teslas zugute kommt 😉 ) und ich bin mir sicher, dass sie dann auch eines Tages recyclebar und sauber sein werden, aber, jetzt schon darauf zu setzen und dafuer noch fast das Dreifache auf den Tisch legen zu muessen, anstatt uns auf unsere erwiesenermassen recyclbaren Speicher, zu verlassen….naja, wir haben also jetzt wieder 12 neue Bleibatterien und wenn deren Zyklus sich dann in fuenf Jahren dem Ende naehert….dann sind wir uns ziemlich sicher, das es dann andere, saubere, wiederverwertbare und finanzierbare Alternativen gibt, als jetzt….

Aber, das ist nur unsere ganz persoenliche Ansicht 😉

Es gibt zu diesem Thema ja im Netz unendlich viele Infos, Recherchen und Berichte und natuerlich hat jede Seite dazu ihre eigenen Ansichten und Gedanken, was ja auch voeliig legitim und in Ordnung ist. Falls jemand unter Euch aber gern nochmals eine, wie ich finde, ziemlich gute Zusammenfassung ansehen mag, hier ein Link dazu

Ich wollte hier eigentlich auch noch etwas zu meinem (absolut gar nicht) Lieblingsthema der E-Autos etwas schreiben….aber, das verkneife ich mir heute lieber, denn da werden sich dann viele Leute erstmal anschnallen muessen 😉 !!

Also, stattdessen hier ein paar Impressionen, warum wir alle schon versuchen sollten unseren Beitrag zu leisten, um diesen wundervollen Planenten zu erhalten….aber, fuer all diejenigen unter Euch, die den Winter auf dem Eis geniessen wollen….hier erstmal mein persoenliches “Sicherheit Zuerst” video 😉

Wusstet Ihr eigentlich, dass wir einen eigenen YouTube Channel haben? Dort veroeffentlichen wir Natur Videos und andere Sachen und manche der Videos sind sogar auf deutsch! Also, wenn Ihr moegt, schaut mal vorbei und klickt “Subscribe” und das Klingel Icon, dann bekommt Ihr automatische eine Nachricht, wenn etwas Neues veroeffentlicht wird!

Und jetzt habt Ihr Euch wirklich einen Spaziergang durch Mutter Natur verdient 🙂

Wir kommen zum Ende

Ich weiss, dass die Zeiten schwer und jeder irgendwie Ermuedungserscheinungen hat…aber, ich hoffe, dass Ihr, wann immer Ihr mal Entscheidungen treffen muesst, Euch Zeit nehmt, Dinge durchzudenken, Recherche zu betreiben und nicht nur mit der Herde „mitrennt“, weil’s vlt. „IN“ ist, oder Andere Euch sagen, dass das nur zu Eurem Besten ist.

Es ist Euer Leben und was fuer Andere funktioniert, mag trotzdem nicht fuer Euch gut sein!

Es ist auch nie einfach, eigene Entscheidungen zu treffen und Verantwortung dafuer zu uebernehmen…aber, hey, Ihr habt nur dieses eine Leben auf dieser Erde….sorg dafuer, dass es das wert ist!

Eure Meinung zu dem Thema wuerde mich natuerlich interessieren und ansonsten erstmal vielen Dank fuer’s vorbeischauen, passt gut auf Euch auf, seid nett zueinander und lasst Euch vom Leben nicht unterkriegen!

Nur das Beste von uns an Euch – Eure restless-roots 🙂

May 5, 2019 – Update on Life in the Woods

Hier geht’s zur deutschen Version

IMG_3728

Hello Together 🙂

Wow, it really has been a while and we hope you’re all doing well and having a wonderful spring time !

Here spring is slowly approaching but two weeks ago it still looked like this as we got up in the morning

IMG_3343IMG_3357

And now night time temperatures are still around  zero degree Celsius ….but we’re getting there 😉

House and Surroundings

To make things short…….not much happened in the house 😦  We know ….it sounds as if we’ve been on vacation…..which actually would be a nice thought 😉

IMG_3629

But, due to the weather we had with tons of heavy rain our road got washed out twice and Frank had to get out with the backhoe for a couple of days to make it accessible again as even in 4 wheel drive it was almost impossible

Of course it didn’t look much better around the house and he had to fill up a lot by hand as these are all spots you can’t reach with the hoe 😦

IMG_3523

The few days it didn’t rain he started on getting on with the deck, but until we finish that it’ll take a while

And then a much needed clean up of the chimney was on our list…..a chimney fire is the last thing we need 😉

IMG_3447

Of course it already being May we have to focus on making firewood for the next winter. So Frank cuts chunks and I already have my work space set up for me too 😉

But most important of all right now is that we have to get our camper all cleaned and fixed up for sale before the season is over again. It’s kind of bitter sweet preparing our home of two years to get ready to go and lots of memories accompany us while doing this, often making us wonder how we managed to live in there throughout the years. But…..those are memories nobody can take from you (and probably most people wouldn’t want too experience 😉 )! So in case anybody is looking for a nice “home on wheels” =……just contact us!

IMG_5072

Fairs and Crafts

The in last blog post we told you about us getting prepared for a fair and although it went well…. a couple of items we really thought would do good didn’t go at all

IMG_3431

Of course for us that’s not a reason to quit, rather an inspiration to push harder. So we thought about what we could do differently and changed the priorities….the upcoming fairs will show if that’ll work out 😉  Here a sneak peak of a couple of new soaps

Our next fair will be in Mahone Bay on May 25th and it’s a really big event that involves the whole town. 85 vendors are located in schools and businesses and we will set up in the museum  (probably we’re the oldest vendors so they thought this would be the perfect place for us 😉 ) So, in case you don’t have plans……we’d love to see you there 😉 !!

And in case you’re just wanting to do a little “window shopping” ….. we started to set up an Etsy Shop too……it’s a lot of work, but you don’t know if it works until you don’t try 😉 BTW…..of course we’re also working on a shop on our website…..we’ll keep you updated!

Oh…..and so you can see that we really appreciate your input and suggestions…….we are also adding photo cards to our assortment ….. so if there are any photos you really like and think deserve a spot on a card…..please let us know 🙂 !! Here just a few of those available

IMG_3828

Mother Earth News

We had written some blog posts for their online website in the past and now got contacted by the magazine which asked if they could publish an older post from us in their Aug/Sep issue! That was a huge surprise and we feel very honored to be considered for something like that!

We also got contacted again by the producers of “Building off the Grid” asking if we might be building another cabin, as they’d be interested in getting us into their next season. Well, we have so much going on and our own house not even partially ready, that we declined…..but maybe we should rethink and rather have some fun setting up a new little cabin in the woods…..just kidding…..but maybe next year ? Just something small like our first project in 2014 …. a tiny cabin

This slideshow requires JavaScript.

Animals of the Week

There’s been so much going on and so many sightings, that we thought we’d focus on the one we have the most fun with …..our beavers ! Yes…..we have two now and as we haven’t seen the smaller one a lot we suppose it’s a female and she’s staying in the den to maybe delight us with some baby beavers 🙂

IMG_3749IMG_9618

Mr. Beaver on the other side makes us smile when he sits there and munches his breakfast not even 20 ft. from our deck

IMG_9649

And here two short videos

We also have two others  a bit longer on facebook in case you’re interested

https://www.facebook.com/watch/?v=2390365521182825

https://www.facebook.com/watch/?v=422441975253599

Here’s a pick you don’t get too often…..beaver in front, loon in the back 🙂

IMG_9624

And here some pics we hope you like too

IMG_3317IMG_3542IMG_9587IMG_3534IMG_9569 - CopyIMG_9594 - CopyIMG_9640

Coming to the End

Well, as usual not a dull moment around here and we’re sure you all can relate to this ! Hope you still can to take your time to enjoy your surroundings and loved ones, as…… “Life’s too short, to waste a minute”

Don’t know if we’re going to make it back next week, but we promise it’ll not be as long as this time 😉

IMG_3539

Take care and all the best from us to you – your restless-roots 🙂


Deutsche Version

05. Mai, 2019 – Update aus dem Wald

IMG_3728

Hallo Zusammen 🙂

Man, oh man, es ist nun wirklich eine Weile her, seitdem wir uns zum letzten Mal gemeldet hatten und wir hoffen, dass es Euch Allen gut geht und Ihr eine schoene Fruehlingszeit erlebt !

Hier kommt der Fruehling nur langsam an und vor zwei Wochen hat uns sogar noch ein solcher Anblick morgens begruesst

IMG_3343IMG_3357

Nachttemperaturen liegen noch immer um den Gefrierpunkt……aber, es geht voran 🙂

IMG_3629

Haus und Drumherum

Ums kurz zu machen….im Haus ist nicht viel passiert 😦  Ja, hoert sich an, als ob wir Urlaub gemacht haetten…..was eigentlich mal ein netter Gedanke waere 😉 ……aber, wegen des Wetters, mit teilweise Starkregen ueber Tage hinweg , wurde unser Weg leider zwei Mal an diversen Stellen so ausgewaschen, das Frank mit dem Bagger rausmusste, um alles wieder aufzufuellen, da wir mit den Autos, selbst im Allradantrieb, Schwierigkeiten hatten durchzufahren.

Natuerlich sah es ums Haus herum auch nicht viel besser aus und er musste dort fast alles per Hand auffuellen, da dort kein Rankommen mit dem Bagger ist.

IMG_3523

An den paar Tagen, wo es dann mal nicht geregnet hat, hat er angefangen, die Terrasse weiterzubauen, aber, bis das mal fertig ist, wird es dauern!

Dann war da noch die dringend noetige Reinigung des Schornsteins, denn ein Schornsteinbrand ist das Letzte was wir brauchen 😉

IMG_3447

Und damit wir ueberhaupt etwas haben, was wir verbrennen koennen, muessen wir uns auch sputen wieder neues Feuerholz zu machen…….Frank ist schon dabei die grossten Stuecken zu schneiden und mein Arbeitsplatz zum Spalten ist auch schon vorbereitet

Aber, das Allerwichtigste ist z Z, dass wir unseren Wohnwagen verkaufsfertig bekommen, bevor die Saison rum ist! Wobei wir schon sagen muessen, dass wir dabei zwischen Wehmut und Erstaunen, dass wir es geschafft haben, dort Sommers wie Winters, durch Hitze und Schneestuerme, gelebt zu haben…..wieder eine Erinnerung, die einem niemand nehmen kann (bzw. die meisten Menschen auch gar nicht haben wollen 😉 ) ! Also, falls jemand nach einem Ferienhaus auf Raedern sucht……sagt bescheid !

IMG_5072

Maerkte und Mehr

Im letzten Blog hatten wir ja erzaehlt, dass wir uns gerade auf einen Markt vorbereitet hatten und obwohl dieser generell nicht schlecht lief, gab es Gegenstaende, die sich gar nicht verkauft haben

IMG_3431

Natuerlich ist das fuer uns kein Grund, die “Flinte ins Korn” zu werfen…..im Gegenteil…haben also ein paar Dinge ueberdacht, Prioritaeten und das Konzept geaendert und werden mal auf den kommenden Maerkten sehen, ob sich das bemerkbar macht 😉 Hier jedenfalls vorab ein paar unserer neuesten Seifenkreationen

Der naechste Markt ist dann am 25. Mai und ist eine Art “Heimspiel”, da es in dem wunderschoenen Ort Mahone Bay, nur 20 min. von uns entfernt stattfindet. Es ist auch mal ein Markt der “ganz anderen Art”, da er im ganzen Ort stattfindet und die Staende in der Schule und den Geschaeften des Ortes untergebracht werden…..uns findet man im Museum…..ja, lacht nur, das war auch unsere erste Reaktion…..wo sollte man auch sonst die fast aeltesten Teilnehmer unterbringen 😉 !! Naja, falls Ihr an dem Tag nichts weiter vorhabt, wisst Ihr jedenfalls, wo Ihr uns finden koennt ! 😉

Und falls Ihr keine Zeit habt, aber trotzdem gern sehen wollt, was es so bei uns gibt…..wir haben einen Etsy Shop angefangen! Ist noch nicht alles drin und wir haben keine Ahnung, ob sich der Aufwand lohnt, aber, das weiss man immer erst, wenn man’s versucht hat 😉 Uebrigens……bauen wir natuerlich auch gerade an einem kleinen Shop hier bei uns auf der Webseite……mehr dazu hoffentlich naechstes Mal!

Ach ja…..und damit Ihr seht, das wir wirklich ueber Euren Input freuen und die Vorschlaege annehmen, haben wir nun zu unserem Sortiment auch Fotokarten mit den beliebtesten Fotos hinzugefuegt…..falls es Fotos von uns gibt, die Ihr also besonders gern moegt…..dann lasst es nur wissen und vielen Dank im Voraus 🙂 !! Hier vorab mal eine kleine Auswahl

IMG_3828

Mother Earth News

Wir hatten ja in der Vergangenheit fuer deren Webseite ein paar Blogs geschreiben und wurden nun von den Herausgebern der gleichnamigen Zeitschrift kontaktiert und gefragt, ob sie in ihrer Aug/Sep Ausgabe einen unserer Blogposts veroeffentlichen koennten! Das war eine Riesenueberraschung und wir fuehlen uns natuerlich sehr geehrt dafuer ausgewaehlt worden zu sein!

Ausserdem haben die Produzenten der Serie “Building off the Grid” uns wieder angeschrieben, ob wir nicht doch ein neues Projekt in Angriff nehmen wollten, dass sie in der kommenden Saision ausstrahlen koennten.  Mit unserem Haus noch nicht einmal im Ansatz fertig und den vielen anderen Dingen, die hier noch anstehen und erledigt werden muessen, mussten wir leider wieder absagen………wobei, vlt. sollten wir einfach auch alles stehen- und liegenlassen und einfach noch mal anfangen ein neues Haeuschen im Wald zu bauen….nee, ist nur ein Scherz….aber, wer weiss, was naechstes Jahr ist 😉 ?! Vielleicht wieder so eine kleine Einraumhuette, die in 2014 unser erstes Projekt in der Art war ….

This slideshow requires JavaScript.

Tiere der Woche

Es war hier wirklich ein Kommen und Gehen an verschiedensten Tieren, aber unsere derzeitigen “Favoriten” sind unserer Bieber! Ja, Mehrzahl…..wir haben zwei und da wir den Kleineren kaum zu sehen bekommen, gehen wir davon aus, dass es ein Weibchen ist und wir vlt. bald hier mit vielen kleinen Bieberbabies erfreut werden 😉

IMG_3749

IMG_9618

Herr Bieber hingegen ist staendig vor Ort und bringt uns immer zum Lachen, wenn er es sich keine 8 m von unserer Terrasse entfernt, unten am Ufer gemuetlich macht und sein Fruehstueck verzehrt

IMG_9649

Hier mal dazu zwei kurze Videos

es gibt auch noch zwei andere, laengere auf Facebook, falls es Euch interessiert

https://www.facebook.com/watch/?v=2390365521182825

https://www.facebook.com/watch/?v=422441975253599

Und auch mal etwas Seltenes….Bieber vorn, Eistaucher gleich dahinter

IMG_9624

Natuerlich gibt’s auch noch das uebliche “Fotoallerlei” 😉

IMG_3317IMG_3542IMG_9569 - CopyIMG_3534IMG_9587IMG_9594 - CopyIMG_9640

Wir kommen zum Ende

Wie ueblich koennen wir ueber Langeweile nicht klagen und sind uns ziemlich sicher, dass es Euch genauso geht! Hoffentlich schafft Ihr es trotzdem, Euch fuer Euer Umfeld und die Menschen, die Euch wichtig sind, ein wenig Zeit zu nehmen, denn….. “Das Leben ist zu kurz, um auch nur eine Minute zu verschwenden”!

Wir sind noch nicht sicher, ob wir es kommende Woche schaffen uns zu melden, aber, es wird definitv nicht so lange sein wie dieses Mal 😉

IMG_3539

Macht’s gut und nur die besten Wuensche von uns an Euch – Eure restless-roots 🙂 

Feb. 17, 2019 – Taking Life Step by Step

Hier geht’s zur deutschen Version

IMG_2395

Hello together!

Hope you’re all doing well and we were really overwhelmed by all the kind words and wishes that you sent for Emmy! Thank you all so much !!

Emmy

Well, we’d gone to a vet afterwards and he saw the issue, but had no idea what it could be, only said it was neurological and could be caused by a brain tumor. My idea of a new breakout of the Lyme and suggestion to try with antibiotics as the symptoms are similar to those she had two years ago, were shut down by him informing me that that would only happen in humans not in dogs.

A few days later I had an appointment with another vet who knows her for almost 9 years and does amazing chiropractic on her. She diagnosed that the vertebra wasn’t aligned correctly anymore and worked on her for almost two hours. Unfortunately next day things were even worse and after I called her an told her, I also mentioned (as before) that I still have a feeling that we should try an antibiotic on her. Not that I’m fond of the “stuff” but sometimes it has to be.

Well, after giving it some thought she admitted that the dog could have a Meningitis or something similar and sent me a prescription. Emmy’s taking it for five days now and still has some balance issues outdoors, but otherwise has improved a bit. So, we’ll give it another week and see how things are going then. And don’t wonder…..there are some photos with her off leash…..but that’s just because I was taking the photos…..otherwise she’s on leash with her harness all the time which she even likes as I can support her when needed.

And here’s proof that she’s still curious about her surroundings ….she’s sniffing out a coyote track.

IMG_2379

It had walked up to our house, stopped and then turned around and walked back

IMG_2378

IMG_2381

Got it on the game cam too……..what a beauty!

STC_0133

House and “Fishing Time”

We did some work on the house, but due to the weather ups and downs Frank was out plowing a couple of times and we also have friends of ours from Berlin here for a visit. So we took some time to go “fishing” ………in case you don’t know what we mean by that……..here’s a link to our last blog 😉

IMG_2479

Jens is a well known photographer and not only wanted to visit us for quite a while now but is also looking for some new motives and got inspired by the frozen air bubbles in the lake.

So while he was out with his camera Frank and Tilman (Jens’ grown up son) were out on the frozen lake having fun with the ATV. They had cut a hole in the ice and with more than 14 inches it was definitely safe.

IMG_2426

I was in town with the dog for a visit at the vet and when I came home I was greeted by Frank with that funny smile he has when something went wrong.

Well…..apparently Frank had no clue that there is a little brook at the end of our lake …… well at least he wasn’t aware that brooks having running water in them and even if there is ice on top of it……it’s definitely not as thick as on the lake………we’re just happy that it’s not deep there otherwise things would have been worse than a half sunk ATV and some wet feet and pants 😉

IMG_2399

It really looks worse than it was and after getting a winch hooked up to a tree the ATV was out in a jiffy and thankfully hadn’t taken any damage at all…….so all is good and everybody had a good laugh 🙂

When the company installed the propane system we had asked if the bottles and the switch valves shouldn’t be protected somehow as it’s all standing outside. “Oh no, this is all constructed and designed for outdoor use and cold temperatures” we were told…..so, okay what do we know!

IMG_2345

Well apparently we should trust our instincts because after all the snow, rain, cold and warming temperatures……we wanted to ignite our gas range one day and……nothing. It tried to ignite but no propane 😦 So Frank went out, checked everything and turns out…..the valve and switch were frozen solid. He was furious and wanted to take a blow torch to thaw it……that’s when I said, if he does that he has to wait until I got my personal belongings and my dog and would get in my truck and get out of here….propane, a flame and no clue if there might not be a leak somewhere ?!?!? Well, he wasn’t convinced but did agree to take a heat gun 😉

Turns out there must be some water in the system which freezes up everything…….we called the company who then said, that that does sometimes happen and it might be better we put some protection over the bottles!!! When Frank said that we’d suggested that in the first place they went quiet. And…….it took 1 ½ weeks to get a new valve! So we had to go out almost every time we wanted to use the range or get hot water as the boiler runs with propane too and thaw the system with the heat gun…….which of course uses power and made our generator kick in more that it would usually have to, as our batteries are a bit better now, but still not in shape to take that extra usage.

But now we got a new working valve which Frank covered with a “you take what you can find” solution that works just fine 🙂

IMG_2511

Weather

Don’t even know what kind of a winter this is…….hardly no snow, but sometimes really cold and then warming up with tons of rain…….which does give the smoothest surface to the lake when it freezes and make great frozen bubbles in the lake 😉

IMG_2460IMG_2475IMG_2412IMG_2435IMG_2418IMG_2437IMG_2499IMG_2429IMG_9477IMG_2458IMG_0713

Coming to the End

There’d be lots more to tell you but that’ll have to wait until next time. Only this much…….we got our kitchen counter tops and are working on getting them installed this weekend! One small step for others…for us a giant leap on our way to finishing our home

IMG_2492

Take care, stay warm and safe and have a wonderful time – your restless-roots 🙂


 

Deutsche Version

17. Feb. 2019 – Das Leben Einfach Einen Schritt Nach Dem Anderen Nehmen

IMG_2395

Hallo Zusammen!

Wir hoffen, Euch geht’s gut und wir wollten Euch als Erstes fuer die vielen lieben Worte und Wuensche, die Ihr uns wegen Emmy geschickt habt, danken!!

Emmy

Wir waren mit ihr dann bei einem Tierarzt und der hat zwar gesehen, was das Problem ist, hatte aber keine Ahnung, was es sein koennte. Meinte nur, dass es neurologisch waere und koennte von einem Hirntumor verursacht werden. Mein Gedanke, dass das erneut ein Lyme Borreliose Ausbruch sei den man evt. wieder mit Antibiotika behandeln koenne (die Symptome sind ja aehnlich denen, die sie vor zwei Jahren hatte), schlug er rundweg aus und meinte, das nur Menschen solche Ausbrueche bekommen wuerden, Hunde nicht…..damit waren wir dann 75 $ aermer und durften nach Hause gehen.

Ein paar Tage danach hatte sie dann einen Termin bei der Aerztin, die nun seit fast 9 Jahren bei ihr mit sanfter Chiropraktik und Shiatsu wahre Wunder bewirkt. Nach eingehender Untersuchung meinte sie, dass die Halswirbel sich verschoben haetten und “arbeitete” fast zwei Stunden an dem Hund. Leider war am naechsten Tag alles noch schlimmer und ich rief in der Praxis an und erzaehlte der Aerztin das und erwaehnte auch nochmal meine Gedanken vom Tag zuvor, ob das nicht ein erneuter Lyme Ausbruch sein koenne, wegen der aehnlichen Symptomatik und ob eine Antibiotika Kur nicht vlt. eine Alternative waere?! (Nicht, dass ich ein Fan von dem “Zeug” bin, aber, manchmal geht es nicht anders.)

Die Aerztin rief mich dann spaeter zurueck, meinte, dass sie sich nochmals Gedanken gemacht haette und zum Schluss gekommen waere, dass der Hund vlt. auch eine Meningitis oder Aehnliches haben koenne und hat eine Antibiotika Kur empfohlen! Naja, Emmy nimmt das nun seit fuenf Tagen und hat draussen noch immer etwas Gleichgewichts- und Orientierungsprobleme, aber im Haus bewegt sie sich schon etwas sicherer. Wir werden einfach mal eine Woche weitermachen und sehen, wie sich die Dinge entwickeln. Ach ja, nicht wundern, wenn sie auf manchen Fotos aussieht, als ob sie allein herumlaufen wuerde……das ist nur, wenn ich mal Fotos mache! Ansonsten ist Leine angesagt 😉

Hier dann aber auch der “Beweis”, dass sie noch immer mehr als interessiert an ihrer Umgebung ist…eine frische Koyotenspur

IMG_2381IMG_2379

Der ist bis zum Haus hochgelaufen, hat sich umgesehen und ist die gleiche Richtung wieder zurueck

IMG_2378

Dabei haben wir ihn dann noch auf der Ueberwachungskamera erwischt…..wunderschoen, oder ?!

STC_0133

Haus und “Zeit zum Angeln”

Wir haben natuerlich auch im Haus gearbeitet, aber wegen des Wetters musste Frank auch ein paar Mal raus zur Schneebeseitigung, ausserdem haben wir gerade ein paar Freunde aus Berlin zu Besuch. Welch bessere Zeit um sich mal ”Zeit zum Angeln” zu nehmen 😉 …..falls Ihr nicht wisst, wie der Ausdruck zustande kommt….hier der Link zum letzten Blog.

IMG_2479

Jens ist ein bekannter Fotograf und wollte uns schon seit Jahren mal besuchen kommen, aber immer wenn er gerade am Planen war, waren wir schon wieder am Kofferpacken und umziehen 😉 Jetzt hat er’s also geschafft und ist mit seinem Sohn Tilman ueber’n Teich geflogen…..aber, nicht nur um uns zu besuchen, sondern ist auch “Auf Eisblasen Suche”. Die gefrorenen Eisblasen im See haben es ihm angetan und wer weiss, vlt. werden die Bilder teil seiner naechsten Ausstellung !!

Waehrend er also bei eisigem Wind auf Motivsuche war, haben Frank und Tilman mit dem ATV auf dem spiegelglatten See ihren Spass gehabt. Vorher wurde natuerlich sicherheitshalber mit der Kettensaege gecheckt, wie viel Eis vorhanden war……..naja, und 35 cm reichen locker um sich keine Sorgen machen zu muessen!

IMG_2426

Ich war mit dem Hund in der Stadt zum Tierarztbesuch und als ich am spaeten Nachmittag zurueckkam, wurde ich von Frank mit diesem Grinsen begruesst, das immer besagt, dass etwas schiefgegangen ist.

Naja, scheinbar hatte Frank keine Ahnung, dass am Ende von unserem See ein Bach reinfuehrt…..naja, zumindest fehlte ihm beim Rauffahren auf diese Schneise der Geistesblitz, dass das Eis ueber fliessenden Gewaessern definitiv nicht so dick ist, wie auf dem See……naja, Glueck im Unglueck, denn es ist dort nicht tief, sonst waere es nicht bei einem halbversunkenen ATV, nassen Fuessen und Hosen geblieben 😉

IMG_2399

Sieht aber dramatischer aus, als es dann war. Langes Seil an einen Baum gebunden, Seilwinde rangehangen und schwups, war das gute Stueck wieder draussen. Die Dinger sind hart im Nehmen, also war auch nichts kaputt und Wasser hatte es auch keines angesaugt……also alles Paletti und wieder eine Geschichte ueber die man lachen und  abends am Lagerfeuer erzaehlen kann 😉

Weniger zum Lachen war uns bei dieser Geschichte:

Als die Fachfirma unsere Propanflaschen und –anschluesse installierte, fragten wir, ob die Flaschen, Anschluesse und Ventile nicht zum Schutz abgedeckt werden muessten, weil ja alles draussen steht….”Oh, nein, das ist alles fuer diese klimatischen Verhaeltnisse entwickelt und extra fuer den Aussenbereich geprueft. Das wird installiert und man muss sich nie wieder Gedanken drueber machen”…..naja, wenn die das so sagen, was wissen wir denn schon !

IMG_2345

In der Zwischenzeit sollten wir eigentlich gelernt haben, doch unseren Gefuehlen zu trauen und nicht dem, was man uns erzaehlt…..denn, nach all dem Regen, Kaelte, extremen Temperaturenschwankungen, wollten wir einen Morgen unseren Herd fuer ein nettes Kaeffchen anwerfen und……..ausser dem Klick vom Zuender …..Nix! Frank also raus und alles gecheckt und das Einzige was ihm einfiel…….da muss was eingefroren sein. Er war stinksauer und wollte mit dem Propanbrenner ran……..da hab ich dann gestreikt…….klar…..er will mit einem offenen Feuer an eine Propananlage ran, wo wir keine Ahnung haben, ob die evt. irgendwo ein Leck haben koennte! Er fand das natuerlich Quatsch, aber als ich ihm sagte, er solle machen was er will, aber erst wenn ich meine Papiere und meinen Hund in mein Auto verstaut und uns in sicheren Abstand gebracht haette, da lenkte er ein und meinte, man koenne ja auch einen Heissluftfoen nehmen 😉

Stellte sich heraus, dass wirklich Wasser im System war, was eingefroren war und alles lahmlegte! Als wir die Fachfirma anriefen, meinte der freundliche Fachmann dann, dass das doch hin und wieder passiert und wir sollten mal darueber nachdenken alles abzudecken !!! Aber, man wuerde uns ein neues Ventil bestellen……Super dachten wir…..nur, dass das dann 1 ½ Wochen gedauert hat, bis das Teil ankam! 1 ½ Wochen, wo Frank jedesmal, wenn wir mal Wasser kochen wollten, oder vlt. daran gedacht haben, warmes Wasser zum Waschen haben zu wollen (denn der Boiler laeuft ja auch ueber Propan) mit seinem Foen rausgerannt ist, um das Ventil aufzutauen. Fand der freundliche Berater erst ziemlich lustig, bis wir ihm dann sagten, dass das ja auch nicht so einfach ist, denn der Foen geht ueber Strom und unsere Batterien fanden das gar nicht lustig, das ihnen staendig auf die Schnelle hohe Spannungen abverlangt wurden (wo sie ja eh nicht gut in Schuss sind) und es mit dem Signal an den Generator quittierten, der dann ansprang und erstmal 20 min. lief um die Batterien wieder zu laden……..was fuer ein Aufwand nur um mal einen Kaffee zu trinken 😉

Naja, jetzt haben wir unser neues Ventil und Franks provisorische “Ich Nehme was Ich Finde” Abdeckung funktioniert einwandfrei 😉

IMG_2511

Wetter

Keine Ahnung, was das fuer ein seltsamer Winter ist…..kaum Schnee, aber teilweise Eisekalt, dann wieder leichte Plusgrade und Regen, Regen, Regen……..der allerdings dafuer sorgt, dass wir die glatteste Oberflaeche auf dem See haben, die man sich vorstellen kann….und ergibt natuerlich, wenn es dann wieder friert, wunderschoene Eisblasen 😉

IMG_2460IMG_2429IMG_2435IMG_2412IMG_2418IMG_2437IMG_2458IMG_9477IMG_2475IMG_2499IMG_0713

Wir kommen zum Ende

Es gaebe noch viel mehr zu berichten, aber, dass muss bis zum naechsten Mal warten. Nur soviel….wir haben unsere Kuechentresen endlich abholen koennen und sind gerade dabei sie zu installieren! Ein kleiner Schritt fuer Manche….fuer uns wieder ein Riesenschritt auf dem Weg unser Haus fertigzustellen

IMG_2492

Macht’s gut, lasst Euch vom Leben nicht unterkriegen und habt eine gute Zeit – alles Liebe von Euren restless-roots 🙂

<