Dec. 31, 2021 – Another Year Over!

Hier geht’s zur deutschen Version

Restless Roots Off Grid Living

Hello Together,

just as each and every one of you we’d really hoped we could start this year-end review with the words

“Hey, great that things are back to normal again”

But, no matter where in the world we just don’t seem to be making any feasible progress, so the only thing we really wish you wholeheartedly is that you and your family and friends have gotten through this year healthy and happy!

Speaking of the year coming to an end … my grandma was right … the older I get the faster the year seems to fly by and I actually can’t believe that 2021 is almost over!

So, as I’m sure you have better things to do on the last day of the old year I’ll try to keep this year-end review short … well, as much as this is possible … you know me 😉


For us, the year 2021 had started just the way 2020 had ended … with a huge hole in our hearts, as, although one year had already passed, Emmy was missed more than we could have ever imagined and this still hasn’t changed 😦

Ela and Emmy

So our way of trying to keep our heads straight, we tried to work as much as possible and the rest of the time we were our “stupid” self  … which in our case means that we took the chainsaw and cut holes in the frozen lake to see how thick it was only then to drag our lazy boy’s on the lake and take a sunbath 😉

Restless-Roots Winter Fun

These days it’s mind-blowing how many people are interested in settling down in Nova Scotia, not only from within Canada but from all over the world! As, over the last 10 years, we’ve had a lot of opportunities to gain firsthand knowledge about the “dos and don’ts” searching and acquiring properties on and off-grid. And as these days online courses are the way to go, I sat down and created a 2-hour webinar on the topic in English and German. It was a heck of a lot of work to figure out how to actually do something like this, but, I’m always up for a challenge and love to learn new things and was really happy that the people who signed up for it thought it was filled with valuable information.


When spring finally arrived here we rescued an orphaned Canada Goose gosling on the lake and although Pipe (that’s the name we gave it) wasn’t even with us for 24 hours, she’d already touched our hearts deeply and made us laugh a lot and we were both crying when we dropped her off at “Hope for Wildlife”.

Restless-Roots Canada Goose rescue
Pipe

In case you’d like to see the video we made here’s the link to Youtube:


When Emmy had to go over the rainbow bridge in February of 2020, I had started to think about maybe writing down her story, but at the beginning of 2021, I’d become so grief-stricken that I started writing the book as a kind of “self-therapy”, publishing it the end of June.

To my own surprise, it really helped me to deal with the heartache and loss and I was even more surprised when I saw that it actually sold a couple of times and people told me how touching they found the story and how much it meant to them. This really made me feel very humble and grateful and added to my healing inside. Sorry, it’s still only available in German, but I’m working on the English version 😉

Frank had his own way of keeping busy and out of trouble and two of his many projects were building bar stools and a living edge bookshelf from the “leftovers” of our log home logs.

Restless Roots Moebelbau

Frank and I were in agreement about not wanting to get a dog again, but the short time with gosling „Pipe“ had shown us how little we had laughed during the past year since Emmy was gone. So when we heard that there was a rescue organization looking for people who’d foster dogs for a while until they found permanent homes for them … we thought that would be a great alternative as it was clear to us that we DID NOT want a dog again. Therefore we didn’t mind not knowing what kind of dog they’d assign to us.

We all have seen the pictures of animal rescue missions on TV, but learning this first hand, seeing how traumatized and haggard most of those dogs and cats were, was a whole different experience! All of them came from a rescue station from the Bahamas and had been abused and discarded before being saved by these amazing people from the Bahamas Humane Society. Unfortunately, they are flooded with animals and can only do so much, but what they do to help and save these little creatures is beyond amazing! But they can’t save them all and so the fate of 4-month-old Bugsy was more than grim.

After the almost 12 hour flight, he and the other dogs and cats were just completely whacked and just endured everything that was asked of them, but after bringing him home we then saw what he must have been through during his short life. The huge calluses on the joints and scars on his belly, but what really threw us off were the deep round scars on his back, which we thought were from bite wounds, but turned out to be the results of stubbed-out cigarette butts.

Restless Roots Bugsy Tierrettung
Bugsy Ankunft

Bugsy had already been through so much during his short life, but had never experienced things like the wind blowing through trees, green lawn under his paws or the waves on the lake, which, normal to other dogs, terrified him to the core. It took all of our patience, knowledge of dogs and willingness to think outside the box, to help our pup get rid of his fear and now, 6 months later, see him become the loving, happy-go-lucky, curious young dog he is now.

Restless Roots Bugsys Life
Bugsy now

Everybody who saw how Bugsy changed told us that this was „our“ dog, but it still took us almost two months to consider all of the pros and cons until we decided to adopt him.

And although we have helped to save him from an uncertain future, we also have to admit, that this help goes both ways, as he too has shown us what we were missing since Emmy passed and has brought back happiness and laughter to our lives.

He’ll never be able to replace Emmy and that’s not the purpose of him being with us … but what we all can learn from animals like him is, not to live in the past, only in the “now”. And it seems he might even become a good therapy dog … we’ll see about that 😉

Bad things happen and the time we’re all living in holds its own challenges for each and every one of us, no doubt about that. But it’s up to us to see them as bad experiences and learn to let go and open our hearts and minds for the good that life holds for us … and never forget that it’s sometimes only the small things and gestures of others that can make our day 🙂

Bugsy Therapydog

Having said that, we wish you all, near or far, only the best, health and happiness for the new year 2022!

We’d also like to thank you from the bottom of our hearts for joining us and taking your time to stop by here 🥰

Big hug from us to you – your restless-roots


Deutsche Version

31. Dez., 2021 – Wieder ein Jahr rum!

Restless Roots Off Grid Living

Hallo Zusammen,

wie wir alle, hatten wir wirklich gehofft, dass wir unseren Rueckblick dieses Jahr mit den Worten

„Hey, wie schoen, dass langsam wieder etwas Normalitaet ins Leben einzieht“

beginnen koennten, aber, egal wo auf der Welt … irgendwie scheinen wir noch immer nicht viel weiter zu sein und so hoffen wir nur, dass Ihr und Eure Lieben, das Jahr gesund ueberstanden habt!

Meine Oma hatte jedenfalls Recht … je Aelter wir werden, desto schneller scheint die Zeit zu verrennen und wir koennen nicht glauben, dass das Jahr 2021 sich schon wieder vorbei ist!

Daher kommen wir mal besser ohne viel Gerede zum Punkt und werden versuchen uns kurz zu fassen … na ja, soweit das bei mir moeglich ist 😉


Das Jahr hatte fuer uns genau so angefangen, wie das Jahr davor geendet hatte, naemlich mit einem riesigen, schmerzenden Loch im Herzen, weil, auch ein Jahr spaeter, Emmy uns mehr fehlte, als wir in Worte fassen konnten und, dem ist auch noch immer so.

Ela and Emmy

Um uns also abzulenken, haben wir versucht so viel wie moeglich zu arbeiten und ansonsten die Zeit mit Bloedsinn zu fuellen, was in unserem Fall heisst, dass man mit der Kettensaege Loecher in den See saegt, um zu sehen wie dick das Eis ist und dann mal eben seinen Sessel aus dem Wohnzimmer holt und auf dem Eis aufstellt, um dort ein Sonnenbad zu nehmen.

Restless-Roots Winter Fun

Da es gerade in der jetzigen Zeit viel Interesse von Menschen, sowohl in Canada, als auch aus dem Rest der Welt, gab, sich hier in Nova Scotia anzusiedeln und wir ja inzwischen recht viel Erfahrung gesammelt haben, was es zu beachten gilt, habe ich mich hingesetzt und darueber ein 2-stuendiges Webinar auf Englisch und Deutsch erstellt.

Es war eine Heidenarbeit, weil ich keine Ahnung hatte, wie man sowas eigentlich macht, aber, Menschen, die es erworben hatten, waren begeistert und, ich habe wieder etwas dazugelernt.

Als das Fruehjahr anbrach, haben wir ein verwaistes Canadaganskueken bei uns auf dem See gerettet und, obwohl Pipe (so hatten wir es getauft), keine 24 Std bei uns war, bevor wir sie an eine Wildtierauffangstation zur weiteren Aufzucht abgaben, waren wir beide in Traenen aufgeloest, weil dieses kleine Ding wirklich unsere Herzen im Sturm erobert hat.

Restless-Roots Canada Goose rescue

Falls Ihr eine kurze Videozusammenfassung davon sehen wollt, hier auch noch der Link zu Youtube


Als Emmy im Februar 2020 ueber die Regenbogenbruecke ging, hatte ich mich schon mit dem Gedanken beschaeftigt, ihre Geschichte niederzuschreiben. Ich muss aber gestehen, dass, erst als ich Anfang diesen Jahres wirklich in ein tiefes Loch der Trauer fiel, ich mich dann hingesetzt habe und dann im Juni diesen Jahres das Buch „Geschichten aus dem Leben des Therapiehundes Emmy“ veroeffentlicht habe.

Es war mehr eine Therapie fuer mich, um mit dem Schmerz und dem Verlust umzugehen, daher war ich um so ueberraschter, als ich so viel positives und teilweise herzerweichendes Feedback von Menschen bekommen habe, was mir mehr bedeutet als ich sagen kann und mir auch sehr geholfen hat zu heilen.


Frank hat sich auf seine ganz eigene Art abgelenkt und beschaeftigt und aus den Resten vom Holz unseres Blockhauses schoene Barhocker und auch ein einzigartiges Buecherregal gebaut!

Restless Roots Moebelbau
DIY Projekte

Eigentlich waren wir beide uns einig, dass kein Hund mehr ins Haus kommt. Aber, die kurze Zeit mit unserem Gaensekueken Pipe hatte uns auch deutlich gemacht, wie wenig wir im letzten Jahr gelacht hatten und als wir hoerten, dass man noch Leute sucht, die Hunde uebergangsweise in Pflege nehmen wuerden, die von den Bahamas gerettet wurden, bis man ein permanentes Zuhause fuer sie fand … da dachten wir, dass wir das mal versuchen wuerden…. und es war ganz klar, dass wir beide KEINEN Hund mehr permanent haben wollten und daher war es auch okay, das wir keine Ahnung hatten, was uns fuer ein Hund zugeteilt werden wuerde.

Aus dem Fernsehen kennt man ja die Bilder, wenn solche Rettungsfluege ankommen und Tiere ausgeladen werden, aber, das aus erster Hand zu erfahren und zu sehen, wie verstoert und traumatisiert die Tiere sind (bei uns waren 70 Hunde und 120 Katzen angekommen), war dann doch eine andere Hausnummer. Alle stammten von einer Rettungsstation auf den Bahamas und wurden, teilweise schwerst misshandelt, auf den Strassen aufgelesen und, Tiere, die nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums vermittelt werden koennen, landen notgedrungen auf der Toetungsstation. So waere auch das Schicksal von unserem kleinen 4 Monate alten Pflegekind „Bugsy“  gewesen.

Wie all die anderen Hunde, war er von dem langen Flug und all den ungewohnten Eindruecken voellig fertig und liess einfach alles ueber sich ergehen, aber, erst zuhause sahen wir, wie viel der kleine Kerl schon hat ertragen muessen, als wir die dicken Liegeschwielen und Narben auf dem Bauch sahen. Die kahlen,kreisfoermigen Narben auf dem Ruecken, von denen wir dachten, dass sie von Bisswunden stammten, stellten sich dann als Narben von ausgedrueckten Zigaretten heraus .

Restless Roots Bugsy Tierrettung
Bugsy Ankunft

Bugsy hatte in seinem kurzen Leben schon so viel mitgemacht, aber, Dinge wie Wind der durch die Baumwipfel rauschte, Kies unter den Pfoten, oder die Wellen im See, hatte er noch nie erlebt und alles was er bei uns sah, jagte ihm Angst ein. Es nahm all unsere Geduld, Wissen um Hunde und die Bereitschaft „out of the box“ zu denken, um ihm diese zu nehmen und nun, 6 Monate spaeter, zu einem lieben, aufmerksamen, lernwilligen und froehlichen jungen Hund heranwachsen zu sehen.

Restless Roots Bugsys Life
Bugsy now

Jeder, der sah, wie Bugsy sich entwickelte, sagte zu uns, dass das „unser“ Hund waere, aber, es dauerte doch fast zwei Monate, ehe wir alle Pros und Cons abwaegten und uns entschlossen, ihn zu behalten.

Und obwohl wir dazu beigetragen haben, ihn zu „retten“, muessen wir gestehen, dass das auf Gegenseitigkeit beruht, denn er hat uns auch gezeigt, was in unserem Leben gefehlt hat, seitdem Emmy nicht mehr da ist und hat das Lachen und die Lebensfreude in unser Leben zurueckgebracht.

Er wird Emmy nie ersetzen koennen, aber, das ist auch nicht seine Aufgabe … was wir aber alle von Tieren wie ihm lernen koennen ist, nicht in der Vergangenheit zu leben, sondern im „Jetzt“ …. und, es sieht so aus, also ob er auch als Therapiehund geeignet waere … mal sehen, wie sich das entwickelt 😉

Schlimme Dinge passieren und die Zeit in der wir gerade leben stellt jeden von uns vor ganz andere und eigene Herausforderungen, aber, wir duerfen nie vergessen, das Schlechte als Erfahrung zu sehen und loszulassen und mehr auf das Gute zu konzentrieren und Menschen in unserem Umfeld zu haben, die uns guttun …. und … nicht vergessen auf die kleinen Dinge in unserem Umfeld zu achten und uns daran zu erfreuen.

Bugsy Therapydog

In diesem Sinne wuenschen wir Euch Allen, ob nah oder fern, von ganzem Herzen nichts als Gesundheit, Zufriedenheit, Glueck und nur das Beste fuer 2022!

Ganz besonders moechten wir uns auch dafuer bedanken, dass Ihr uns die Treue haltet und Euch immer wieder die Zeit nehmt, hier vorbeizuschauen 🥰!

Greetings from Restless Roots Off Grid Living

Nur das Beste von uns an Euch – Eure restless-roots

Oct. 10, 2021 – What Are Your Priorities These Days?

Hier geht’s zur deutschen Version

Hello together,

I hope you’re all doing well and maintaining not only your physical but also mental strength these days?


Sometimes I feel like literally living in my own little bubble here in the woods, watching what’s going on in the world through social media, which I don’t know why it’s called that way anymore, as I find it’s getting less and less social in a friendly way, TV and internet and of course through friends and family.

And what I see and hear is more and more often making me sad.

Of course times are hard and I’d be the first to admit that I never ever would have thought the world would have changed into what it has become now.

I mean people have always had different opinions, elections have caused controversies and basic values have changes since mankind has appeared on this planet … and I don’t want to start a discussion, on how that happened 😉

But I mostly don’t like what I see how people treat people, how families allow that having a different opinion, i e vaccination yes/no, will tear them apart more and more. How accepting another person, even if their way of thinking is different from my own, has become a sign of weakness.

That it’s become common to live your life through the social media accounts of other people instead of creating a life of your own. And why is that so … because most of us have become too scared of taking the risk of living their own life, without having constant “backup” from people they hardly know.

When was the last time you spend a whole day without your phone?

Are you the person who manages to really focus on something and ignore when it “Pings” … or are you too, like Pavlov’s dogs?

No, I don’t want to insult anybody, or make you angry … I’d just like to offer you a mental break, hit pause, take a moment for yourself and enjoy some of what’s out there 🙂

So, please come and join Bugsy and me on a little journey through nature and the changing season with all of its beauty and peacefulness

Coming to the End

I hope you got the chance to take a breath and I’m sure if you look around, you’ll see some great things around you too!

Doesn’t have to be nature … your kids laughing in front of the TV, looking at your parents and appreciating that they’re still around, your animals who make you smile, no matter how shitty your day was … I could go on and on, but you get what I mean 😉

So, thanks so much for stopping by,  I hope you’ll have an amazing weekend no matter where you are on this beautiful planet, stay safe and …

enjoy life, it’s too short to waste a minute!

All the best from us to you – your restless-roots


Deutsche Version

10. Okt. 2021 – Was Sind Eure Prioritaeten Heutzutage?

Hallo Zusammen,

Ich hoffe, dass es Euch Allen gut geht, nicht nur koerperlich, sondern auch seelisch?


Manchmal fuehle ich mich, als ob ich hier im Wald in einer Blase lebe und den Rest der Welt und, was dort vorgeht, von dort dann ueber Social Media, wobei ich keine Ahnung habe, warum das noch „Social“ heisst, da es dort immer weniger „sozial/gesellig“, zugeht, TV, Internet und natuerlich von Freunden und Familie, mitbekomme.

Und, was ich so sehe und lese, macht mich in letzter Zeit immer oefter traurig.

Klar, die Zeiten sind hart und ich bin die Erste, die zugibt, dass ich niemals erwartet haette, dass die Welt sich zu dem veraendern wuerde, wie sie es ueber die letzten zwei Jahre getan hat!

Ich meine, Menschen hatten immer unterschiedliche Ansichten, Wahlen haben schon immer fuer Kontroversen gesorgt und grundlegende Werte haben sich geaendert, seitdem Menschen diesen Erdball bevoelkern … und ich moechte wirklich keine Diskussion starten, wie wir nun eigentlich hierher gekommen sind 😉

Was mir wirklich Sorge macht, ist, wenn ich sehe, wie die Menschen miteinander umgehen, wie Familien zulassen, dass unterschiedliche Ansichten, was z B Impfungen angeht, sie entzweien. Wann hat es angefangen, dass Mitgefuehl und Hilfsbereitschaft als Schwaeche angesehen wurden?

Das Menschen sich nur noch ueber das, was sie in den Sozialmedien bei Anderen sehen, denen sie „follown“  (das Wort gibt es ja noch nicht einmal wirklich) identifizieren, anstatt ihre eigene Identitaet, Wesen und Gedanken zu entwickeln und somit ein eigenes Leben fuer sich zu entdecken?!

Und, warum ist das so … weil die Meisten von uns zu viel Angst davor haben, ihr Leben selbstverantwortlich in die eigene Hand zu nehmen, Risiken einzugehen und eine eigene Meinung zu bilden, ohne staendig Rueckhalt und (vermeindliches) Schulterklopfen von Menschen zu erhalten, die sie meist gar nicht wirklich kennen.

Wann war es das letzte Mal, dass Du einen ganzen Tag ohne Handy verbracht hast?

Bist Du ein Mensch, der es schafft, sich wirklich auf eine Sache, oder Dein Gegenueber, so zu fokussieren, dass es Dir egal ist, wenn Dein Handy „pingt“? Oder, bist Du inzwischen auch ehr wie einer von Pavlov’s Hunden?

Nein, mir liegt es wirklich fern, hier irgendjemanden zu beleidigen, oder veraergern … ich will Euch hier nur mal eine mentale Pause anbieten, einen Moment, wo Ihr Euch zuruecklehnen und ein wenig von dem, was es sonst noch da draussen so gibt, geniessen koennt 🙂

Also, kommt doch mit Bugsy und mir auf einen kleinen Ausflug durch Mutter Natur und die sich nun gerade rapide wechselnde Jahreszeit, mit all ihrer Schoenheit und Ruhe


Wir kommen zum Ende

So, dann hoffe ich mal, dass Ihr tief durchatmen konntet und bin mir ziemlich sicher, dass auch Ihr in Eurem Umfeld ein paar wirklich schoene Momente erleben und sehen koennt!

Es muss dabei gar nicht in der Natur sein … Eure Kinder, die vor dem Fernseher lachen, Euch Eure Eltern ansehen und dankbar sein, dass Ihr sie noch um Euch habt, Eure Tiere, die Euch zum Lachen bringen, ganz egal, wie scheisse Euer Tag auch war … und ich koennte ewig weitermachen mit dieser Aufzaehlung, aber, Ihr versteht schon, was ich meine 😉

Also, dann danke ich Euch erstmal von ganzem Herzen, dass Ihr Euch wieder die Zeit genommen habt, hier vorbeizuschauen, hoffe, Ihr habt noch ein wunderschoenes Wochenende, egal, wo Ihr Euch auch auf diesem schoenen Planeten befinden moegt, bleibt gesund und …

Geniesst das Leben, denn, es ist zu kurz, um auch nur einen Moment davon zu verschwenden!

Nur das Beste von uns an Euch – Eure restless-roots

Aug. 22, 2021 – A Blog to Relax and Smile

Hier geht’s zur deutschen Version

Relaxing at sunrise

Hello Together,

Hope all is well with you and you’re “enjoying” the “back to normal” as good as possible!

I know there’d be a lot to say about vaccinations, elections, economy and emissions … and even more so about how people are changing and often not to the better 😦 But, maybe it’s just me?!

That’s why I’ve decided to give you the update you’ve been waiting for and keep this post really short and fun … Bugsy and Natures Beauty 🙂


Bugsy

The little man is still adapting to new situations and working with a dog with his background is certainly new and challenging and we’re learning from him too.

Having him here certainly also showed us that the past 1 ½ years without a dog after Emmy left us were important, but also proved that we are “dog people” and don’t mind adapting our lives to have a dog around.

He’s been in and out of the vet’s office as the “upset stomach” which the adoption organization tried to convince us was causing the constant diariaah, sending us on a wild goose chase switching foods and telling us to be patient. Our request to take him to a vet was denied and instead we were told that this was normal for those rescues. Well, the day after we adopted him I had a vet appointment and it turns out that he (although over vaccinated and full of all kind of preventive treatments) still had Guiardia and is on antibiotics for the past weeks.

It’s getting better and despite the “poop problem” he’s gained more than 8 pounds and got almost 6 inches taller!

He’s a fun little guy, fast and willing to learn, sits, stays, lays, fetches, heels, gives paw and I take him with me wherever I can and expose him to everything imaginable, trying to desensitize him as good as possible.

He loves people which we are used to from Emmy, but he also likes to swim and loves other dogs … which neither Emmy nor our other dog before, Rottweiler Lilly, did! So, this is really new and something we have to get used to 😉

Next week  he’s up for his first recall class … it’s hard to train a dog properly if you don’t have the necessary distraction and that’s something we really have to get him used to do among other dogs.

So, for him it’s gonna be “off to school” too  😉


The other thing that took our minds off all of the work and things going on in the world are our surroundings. And as I know that you all enjoy them too I’ll leave it at that and here we go without further ado 🙂


Coming to the End

We hope that you all are standing strong, stay happy and healthy and would like to thank you for taking your time to stop by for a visit here 🙂

See ya soon and only the best from us to you – your restless-roots


Deutsche Version

22. Aug. 2021 – Ein Blog zum Entspannen und Laecheln

Hallo Zusammen,

Wir hoffen, dass es Euch Allen gut geht und Ihr den Weg zurueck zum “neuen Normal“ so gut es geht „geniessen“ koennt!

Ich weiss, es gaebe eine Menge ueber Impfungen, Wahlen, Wirtschaft und Emissionsausstoss zu sagen … und, mehr noch dazu, wie die Menschen sich veraendern und oft nicht zum Besseren … aber, vielleicht sehe ich das ja auch nur so ?! 😦

Darum habe ich mich jedenfalls heute entschlossen, Euch nur die Updates zu liefern, wofuer die meisten sich bestimmt interessieren und mich ansonsten kurz zu fassen … also, geht’s um: Bugsy, ein bisschen Emmy und Naturfotos 🙂


Bugsy

Der kleine Mann hat sich gut eingelebt, aber, muss sich noch an so manch neue Situation gewoehnen, was fuer einen Hund mit seiner Vergangenheit manchmal nicht so einfach ist und … wir lernen auch viel von ihm!

U. a. das die letzten 1 ½ Jahre seitdem Emmy nicht mehr da ist, es zwar gut war, dass wir uns diese Zeit genommen haben, aber definitiv „Hundemenschen“ sind, denen es nichts ausmacht, Ihr Leben mit Hund zu planen.

Er war inzwischen auch oft beim Tierarzt, da er, seitdem er hier ist, permanent Durchfall hat, von dem die Tierrettungsgesellschaft uns versucht hat zu ueberzeugen, dass alle Hunde den wegen des Stresses haben und wir Geduld haben sollten. Sie schlugen alle moeglichen Futterversuche vor, haben aber einen Arztbesuch abgelehnt. Na ja, am Tag nachdem wir ihn adoptiert hatten, waren wir sofort beim Arzt und, obwohl er, wegen des Transports, bis unter die Haarwurzeln geimpft und mit allen moeglichen Entwurmungsmitteln behandelt worden war, stellte sich bei der Stuhlprobe heraus, dass er Giardien (eine Wurmart) hat und nun seit 2 Wochen mit Antibiotikum behandelt wird.

Es wird nun langsam aber sicher besser und wir haben uns nicht zu grosse Sorgen gemacht, denn, trotz des Durchfalls hat er fast 4 kg in den letzten 7 Wochen  zugenommen und ist fast 16 cm gewachsen!

Er ist wirklich ein lustiger, kleiner Kerl. Schnell, lernwillig, macht Sitz, Platz, Bleib, bei Fuss, Pfote und holt Stoeckchen und ich nehme ihn ueberall mit hin, um ihn so gut wie moeglich an alles zu gewoehnen und zu desensibilisieren.

Er liebt Menschen, was wir ja von Emmy gewohnt sind, aber, er schwimmt auch gern und mag andere Hunde … etwas, das weder Emmy, noch unser Rottweiler Lilly, mochten und somit auch fuer uns eine ganz neue Situation darstellt 😉

Naechste Woche haben wir uns fuer die Hundeschule angemeldet, um Rueckruf zu lernen … nicht, dass er das nicht hier zuhause schon macht, aber, dies unter Ablenkung und, wenn andere Hunde da sind, zu ueben … da muessen wir halt zu „Plan B“ greifen.

Also, muss auch Bugsy bald zur Schule … ohne Schultuete 😉


Emmy Buch

Ich moechte an dieser Stelle allen, die sich das Emmy Buch besorgt und dann auch noch eine Bewertung abgegeben haben, von ganzem Herzen danken!

Es sind Kommentare dabei, die mir wirklich die Traenen in die Augen getrieben haben, weil ich gesehen habe, dass diese Menschen das Buch genau so verstanden haben, wie ich versucht habe, meine Empfindungen auszudruecken. Hier ein paar Beispiele:

Selten so ein beeindruckendes Hundebuch gelesen. Es ist in jeder Zeile voller Liebe, die die Autorin ihrem Hund entgegenbringt und die der Hund tausendfach zurückgibt. So etwas hört nie auf und füllt auch das Herz des Lesers mit ganz viel Freude. Zusätzlich erfährt man, was die Tiertherapie mit alten oder kranken Menschen macht. Sie ist ein Segen für alle, die das in einer Leidenssituation erfahren dürfen …Ursula S.

Wir haben dieses Buch gekauft, da wir Halter eines BM- Welpen sind und überlegen, wie wir ihn später auf eine gesunde Art auslasten können. Dieses Buch um das BM- Mädchen Emmy ist einfach nur herzergreifend geschrieben, die Geschichten darin fast unglaublich. Wer Hunde und vorallem BM mag, dem wird Emmy ganz schnell ans Herz wachsen. Für die letzten 25 Seiten habe ich daher auch sehr lange gebraucht, da das unausweichliche Ende immer näher rückte. Ich kann Emmy’s Geschichten nur empfehlen, denn sie hat es einfach verdient, dass wir Menschen sie kennenlernen.Lars J.

Ich versuche das Buch auf meine, sehr unprofessionelle und auf mangelndes Wissen beruhende  Weise, weiter zu vermarkten und bin jedem, der es weiterempfiehlt, oder, als Geschenk weitergibt, unendlich dankbar. Wer mich ein wenig kennt, weiss auch, dass es mir dabei nicht darum geht Geld zu verdienen, denn, die Verdienstmargen bei Buechern sind laecherlich und wenn man, wie ich, das Buch im Selbstverlag rausbringt, dann ist es fraglich, ob man die Kosten dafuer ueberhaupt rausbekommt, vielmehr geht es darum, die „tierisch/menschliche“ Seite von dem, was Emmy und „ihre Menschen“ zusammen erlebt haben und, die einfach das Herz beruehren, zu versuchen, Aussenstehenden naeherzubringen. Und vielleicht dadurch das Thema „Therapietiere“ irgendwann zu unserem Alltag gehoeren zu lassen!

Also, wenn Ihr jemanden kennt, von dem ihr meint, den koennte dieses Thema interessieren … es ist ein schoenes Geschenk und die Geschichte kommt von Herzen.

Danke 🙂 !

Link zum Shop


Wie immer, gab und gibt es hier reichlich Arbeit und manchmal wuenscht man sich einfach mal einen freien Tag … aber, da das nicht geht, sind wir doch mehr als froh, das wir einfach nur vor die Tuer treten muessen und dort alles finden, was wie ein Kurzurlaub wirkt 😉 Und da wir wissen, dass Ihr das auch moegt, kommen wir, ohne weitere Worte, zu den Naturfotos der Woche 🙂


Wir kommen zum Ende

Wir hoffen, dass Ihr alle ein schoenes und erholsames Wochenende habt und danken Euch dafuer, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt, hier vorbeizuschauen 🙂

Lasst Euch vom Leben nicht unterkriegen & passt gut auf Euch auf – Eure restless-roots

Jan. 17, 2021 – A “No Frills” Photo Blog

Hier geht’s zur deutschen Version

Natures Beauty

Hello Together,

I don’t even really dare to ask how you’re doing, as I feel that most people are getting more and more tired, frustrated and sad and sometimes just are so sick and tired of hearing others, including me, say:
“Hey, look at the bright side. If you want things to change, you have to start with yourself. Other people are off far worse than you are….” And so on, and so on.

And, although I do feel like that, I thought I’d give you a break from this and rather put together a blog of photos I’ve taken in 2020 and that will hopefully bring a smile to your face and give you a break from what you usually see each day.

No advice, no stories, no smart quotes….I just take a deep breath, grab a coffee and I hope you enjoy this visual ride through 2020 🙂



Hope you had fun, stay safe and don’t let life take you down 😉

Thanks for stopping by and hope to see you again soon

All the best from us to you – your restless-roots 🙂


Deutsche Version

17. Jan. 2021 – Der “schnoerkellose” Fotoblog

Hallo Zusammen,

Ich traue mich schon gar nicht mehr zu fragen, wie’s Euch geht, denn, ich habe so das Gefuehl, dass die Menschen immer frustrierter, trauriger und irgendwie “mueder” werden und es einfach so satt haben von Leuten (wie auch mir) staendig Dinge zu horen wie

“Hey, seht doch mal wie viel Gutes es noch im Leben gibt!

Wenn Ihr etwas aendern wollt, muesst Ihr bei Euch selbst anfangen!

Anderen Menschen geht es noch viel schlechter, als uns!” …und so weiter und so fort.

Und, obwohl ich zu diesen Aussagen stehe, dachte ich mir, dass ich Euch mal ‘ne wohlverdiente Pause goenne und mal nur einen Blog fertigmache, der aus Fotos besteht, die ich in 2020 aufgenommen habe und Euch hoffentlich einfach ein Laecheln ins Gesicht zaubert und Euren Alltag ein wenig aufhellt!

Also, heute gibt’s keine guten Ratschlaege, Geschichten oder schlaue Zitate…atmet tief durch, nehmt Euch ‘nen Kaeffchen und ich hoffe, Ihr geniesst einfach diese optische Reise durch 2020 🙂



Ich hoffe, dass Ihr etwas Spass hattet, bleibt gesund und lasst Euch vom Leben nicht unterkriegen 😉

Vielen Dank fuer’s vorbeischauen und bis hoffentlich bald wieder

Eure restless-roots 🙂

Dec. 31. 2020 – Another Year bites the Dust

Hier geht’s zur deutschen Version

Hello Together,

The old year’s almost over and the new one about to begin…and a lot of us will say “Finally!”


Jepp, it was a year where each and every one of us has our own thoughts and experiences with. “Adaptation and Compromize” I think was one of the most needed skills and some of us found it easier than other and I really hope you belong to the first category of people!

In todays blog I’ll do what a lot of us do this time of year and will just post a short recap of the passed year….

Frank had more jobs and work to do than usual, my online soap business on the other hand wasn’t working out for several reasons, so I’m going to shut it down today. But it definitely wasn’t all for nothing as I’ve learned so much and that’s never a waste of time and knowledge nobody can take away…and I’ll still keep on making soaps 😉

Well and work around the house …. Just never stops 😉

And a forest fire not even 200 m behind our house kept us on our toes and after one of the fire trucks fell through our little bridge we now also gained a couple of skills in building bridges 😉

And as our daily life here in the woods already is kind of a “self isolation” we’re living for the past couple of years…well, doesn’t mean that it’s always easy to live with, but we’ve learned how to deal with it…sometimes in some really crazy ways when cabin fever hits you….meaning you paddle over the ice only to reach open water 😉

But we hit our personal low this year when we had to let our dog Emmy go over the rainbow bridge, after she’d developed cancer. Although it’s been almost 10 month now we’re still having a hard time dealing with it.

We had a lot of dogs, but she was “the one” and we still miss her every day.

Otherwise we just take every day as is, face challenges and try to make the best of what’s thrown at us…living our motto….

Well, I think that’s it for the this time and I’ve really kept this post a short one…but hey, don’t get used to it 😉 …so I think I’ll come to the end…

Some of you might be home alone today, others celebrating in your own small bubble, or some just hanging out in front of the TV going to bed early…as, no matter what…the clock will hit 12 and a new year will just start over again.

Probably things will never get back to what they used to be…but, it’s up to us to make the best of it so things will get better 🙂 !

For 2021 we wish you nothing but health, happiness, luck and people around you that do you well and like you just as you are and will always be there for you!

Only the best from us to you and thank you so much for always stopping by to see what’s going on here 😉

Ela, Frank & Emmy (who’ll always be with us) – your restless-roots 🙂


Deutsche Version

31. Dez. 2020 – Und wieder ist ein Jahr vorbei!!

Hallo Zusammen!

Das alte Jahr ist fast vorueber und ein Neues steht in den Startloechern…und die Meisten von uns werden sagen “Zum Glueck”!


Ja, es war ein Jahr, zu dem jeder von uns so seine ganz eigenen Ansichten und Erfahrungen gemacht hat. “Anpassungsfaehigkeit” war in die verschiedensten Richtungen gefragt und die Einen haben sich schwerer damit getan als die Anderen und wir hoffen, dass Ihr ehr zur ersten “Fraktion” gehoert!

Ich werde heute einfach mal das machen, was viele von uns tun und ganz kurz das vergangene Jahr Revue passieren lassen…

Frank hatte soviel Arbeit wie selten zuvor, mein Onlineseifengeschaeft werde ich zum Ende des Jahres wieder schliessen, denn es hat sich aus verschiedensten Gruenden nicht gelohnt, aber, ich habe viel gelernt und das kann mir niemand nehmen.

An Haus und Hof gab’s auch wie immer reichlich zu tun

und ein Waldbrand im Oktober keine 200m hinter dem Haus hielt uns auch mehr auf Trab als gedacht, als der kleine Feuerwehrloeschzug versuchte ueber unsere Bruecke zu fahren und einbrach….naja, nun wissen wir halt auch noch, wie man ‘ne Bruecke baut 😉

Und da wir ja schon seit Jahren in so einer Art “Selbstisolation” leben, war unser Alltag hier im Wald nicht anders als sonst…was nicht bedeutet, dass es einfacher ist, man hat halt nur gelernt irgendwie damit umzugehen. Wenn auch manchmal auf etwas seltsame Art und Weise, wenn einen dann mal das “Cabin Fieber” gepackt hat….dann paddelt man halt mal eben ueber’s Eis, bis man endlich auf dem See ankommt 😉

Allerdings wurde unsere persoenliche Belastbarkeit dieses Jahr einer besonderen Herausforderung unterworfen und wo wir noch immer mit unserer Trauer zu tun haben…nachdem Emmy ja letztes Jahr an Krebs erkrankt war, mussten wir sie dann doch im Februar schweren Herzens uber die Regenbogenbruecke gehen lassen.

Wir hatten viele Hunde, aber sie war “Der” Hund und sie fehlt uns jeden Tag.

Ansonsten versuchen wir in jedem Tag das Beste zu sehen und die Herausforderungen des Lebens als Chance nehmen, Dinge zu aendern, getreu unserem Motto …

Wie Ihr sehen koennt, hab ich mich wirklich kurz gefasst, aber, gewoehnt Euch nicht daran ;-)…also, komme ich mal langsam zum Ende…

Vielleicht sitzen manche von Euch heute allein zuhause, andere werden im kleinen Kreis feiern, oder, auch einfach nur ein wenig in die Glotze gucken (laeuft “Dinner for One” eigentlich noch?….hier gibt’s das leider nicht  ) und frueh ins Bett….dazu noch ein paar Pfannkuchen…jaja, ich weiss…nur wir Berliner sagen nicht “Berliner” dazu 😉 und ein bisschen “Sprudelwasser” … und…dann geht’s schon wieder von vorn los.

Es wird vielleicht nicht mehr so, wie’s mal frueher war…aber, wenn wir was daraus machen, wird es auch wieder besser 🙂 !!

Fuer 2021 nichts als Gesundheit, Zufriendheit, Glueck und Menschen in Eurem Umfeld, die Euch guttun, Euch moegen, wie Ihr seid und fuer Euch da sind!

Nur das Beste an Euch von uns hier ueber’m Teich und vielen lieben Dank, dass Ihr immer wieder vorbeischaut :-)!!

Eure restless-roots – Ela, Frank & Emmy (die immer bei uns sein wird)

PS. Wer noch das “Wort zum Jahresende” horen mag….hier ist noch ein kleiner Beitrag dazu 😉