June 24, 2017 – Just don’t let setbacks get you down….try to see the sliver linings

Hier geht’s zur deutschen Version

IMG_6083
Nature is the best artist

Last time I ended with my hope that things would finally start rolling on nice and smooth……..well ….didn’t quite happen that way 😦

I had just published the post and went out to help Frank who was in the backhoe moving some rocks when it banged. He shut down the engine, had a look and saw that a bolt had torn off and that one was one helping secure the bucket.

In the meantime, Saturday afternoon, there was no way of getting that kind of bolt anywhere…..so “Mr. Handyman” stopped cursing and went to work to build himself one

It was too late to start on doing any gravel work so we drove up to one of the building centers who just had pressure treated wood on sale which we need for the porch and while loading the boards I looked out to the power poles behind their yard and couldn’t believe what I saw………a huge nest right in the crossing of the poles.

I was quite the distance and my camera doesn’t have much of a zoom but you could watch them feeding and then taking off to get more food…..only thing…..I don’t have a clue what kind of bird it is ?? Maybe a Northern Goshawk …..anybody know what it is….I’d really appreciate a heads up !!!

This slideshow requires JavaScript.

Next morning we decided to take the crane and bring the boards over to the spot where we needed them….

But….

Needless to say……..the old lady (and no, I don’t mean myself…..although I’d be okay with a little brake too 🙂 ) refused to work properly after that either……….so we did what finally had to be done and spent half the day taking her apart and looking for other issues……….wasn’t actually that much, but it was Sunday and no way we could get the parts…… so, again, switch to Plan C……

As we only had the trailer for that weekend we started driving up and down to the gravel pit to get as much gravel up to our place as possible.

Of course now it’s in piles around here and we have to pick it up again to get it into the bags to spread it…..but it is what it is and Frank did manage to get one side filled up with the backhoe…..not the sides for the porch but this one was necessary too and already makes it look completely different

This slideshow requires JavaScript.

By the way thankfully I got all my parts on Monday so Erna (our crane) agreed to work with us again…..only thing we left as is, is the broken muffler…..so she sounds like a NASCAR on steroids ………..works for me 🙂

IMG_6058

Of course all of that threw us back but we go the third of the logs of the third row on top  ready for scribing and here the video of how the thing with the plugs and the pen work

The ups and downs with the weather do cost some time too but my little garden shows it’s appreciation and the Haskap berries and cucumbers are growing good !

Even the plants I set up on the stone wall hoping one day it’ll be covered in different colors between the rocks, are really starting to grow already

This slideshow requires JavaScript.

And I was actually looking for the butterflies I had seen before and not even noticed this one above the plants in full motion 🙂

IMG_6095 - Copy

and then I found a group just taking a sun bath

Okay………and for those of you who are really sick and tired of my “turtle tales” ……better quit reading now…………I know I promised but these three things were so funny I had to take a video and of course, what the heck, a couple of pics too

First off…….I took the dog down to the lake for a walk and at the shore I look into the water and see this and just think………”you must be kidding me….what is this huge snapper doing here”

This slideshow requires JavaScript.

I’m sure you noticed it immediately …….but I’m already so “turtle traumatized” that it really took me a bit to realize that those were rocks 🙂
Next thing……..Frank leaves with the truck a minute later I get a call to bring a box to the end of our driveway………..you remember last weeks post…….we had put a spray dot on the back of a snapper…..


And last but not least…….I’m in the camper, Frank’s sanding a log when I heard him gasp and starting to curse after he hit his head…..

And no…..the “turtle sanctuary” is not a pot for making turtle soup 😉

IMG_6027

Seems we do spend some time on relocating our four legged reptile friends 😉

By the way… our blog does seem to get some attention at certain places….. as we got an email last week from the casting company of DYI “Building off the grid” who had a spare place for the new cast of their series and wanted to get some information if we might fit the criteria………..well don’t get excited….you’ll have to keep on reading the blog to know what’s going on 😉

They were really interested but for what they need  we already have too much progress and even if not…..they give you 5 month from clearing the land to have the house set’n done as that’s the time frame they have scheduled for production……….that would never have happened doing everything ourselves……so no way we’re gonna become  the next “Kardashians” 🙂        But still……….it was a great honor to have been considered !

After all the repair delays we hope we’re now going to be able to catch up a bit but I’ll still keep an eye on the sky……….not to miss out on any of those wonderful moments……

This slideshow requires JavaScript.

have a great weekend and enjoy life ………it’s too short to waste a minute 🙂

 


Deutsche Version

24. Juni 2017    –   “Nach Regen folgt Sonnenschein”….

IMG_6081
Natur ist der beste Kuenstler

Tja, unser letzter Post endete ja damit, dass wir hofften, nun endlich ein wenig voranzukommen…..naja, wie das so ist…..”die Hoffnung stirbt als Letztes” 😉

Der Post war gerade raus und ich auf dem Weg Frank zu helfen, der im Bagger sass, als es einen Knall gab. Er stieg aus, sah nach und …..einer der Bolzen, die die Schauffel sichern, war ins Nirwana abgeschert.

Nun war es inzwischen Samstag Nachmittag und ueberall, wo wir so ein Teil haetten bekommen koennen, war das Wochenende bereits eingelaeutet……also hat sich Frank,,  nachdem er aufhoerte zu fluchen, auf die Suche nach einer Loesung begeben und sich dann mal eben selbst einen Bolzen “gebastelt”.

Da es danach zu spaet war, um noch wirklich irgendwelche Arbeit vor Ort angehen zu koennen, sind wir dann noch zum Baumarkt und haben das impraegnierte Holz, das wir eh fuer die Terrasse brauchen, geholt. Wir sind gerade am Beladen, da sehe ich hinter deren Trennzaun auf einer Strommastgabelung ein riesiges Nest und zwei Voegel, die ihre Jungen fuettern……leider habe ich keine Ahnung, um was fuer Voegel es sich handelt…..evt. Habichte ??? Wenn jemand wissen sollte, was das ist, dann waere ich fuer einen Hinweis wirklich dankbar !! Jedenfalls waren sie ziemlich gross, was ich leider mit meiner Kamera ohne gross Zoom, nicht so einfangen konnte.

This slideshow requires JavaScript.

Am naechsten Tag hatten wir uns dann entschieden, erstmal die Bretter mit dem Kran rueberzubringen

Aber…..Mr. “Do it Yourself”  musste wieder ans Werk……und ja, das ist die Feder von einem Tuerstopper 🙂

Wenn der Wurm aber erstmal drinn ist……..die alte “Dame” hatte keinen Bock mehr, stellte sich stur und bockte und sprotzte weiter vor sich hin, also musste Frank sich dem Unvermeidlichen stellen und hatte danach noch den halben Tag damit verbracht, sie unter seine Fittiche zu nehmen und mal durchzuchecken. …..war eigentlich gar nicht so viel, wie wir erst dachten, aber es war ja Sonntag und keine Chance die Teile zu bekommen……..also von Plan B zu Plan C  gewechselt.

Da wir den Haenger ja nur fuer’s Wochenende hatten, haben wir also angefangen Kies von der Grube zu holen und einfach bei uns hinzuschuetten. Konnten ihn zwar noch nicht richtig ohne Kran verteilen, aber wir hatten ihn erstmal da.

Eine Seite hat Frank dann aber noch geschafft mit dem Bagger aufzufuellen…..zwar keine von denen, wo die Terrasse hin muss , aber, die muss eh auch erst noch befuellt werden und so sieht es doch gleich ganz anders aus

This slideshow requires JavaScript.

Zum Glueck hab ich am Montag alle Teile bekommen und Erna (unser Kran) hat sich danach dann auch zur weiteren Mitarbeit bereiterklaert ……..nur der gerissene Auspuff, den haben wir gelassen…..hoert sich an wie’n NASCAR auf Anabolika……….mir gefaellt’s 🙂

IMG_6058

Natuerlich hat das alles wieder Zeit gekostet, aber wir haben den dritten Stamm der dritten Reihe drauf und fertig zum Anzeichnen und dazu dann nun auch ein Video, wie das mit den Stoepseln und dem Kuli funktioniert

Das wechselhafte Wetter hilft auch nicht gerade den Zeitplan einzuhalten, aber es tut zumindest meinen Pflanzen gut und die Haskap Beeren schmecken schon und die Gurken  scheinen auch zu kommen.

Sogar die Pflanzen, die ich an der Steinwand augesetzt habe, sind angegangen und fangen schon ein wenig an sich auszubreiten.

This slideshow requires JavaScript.

Ich hatte vorher noch Schmetterlinge gesehen, die ich aufnehmen wollte und hab erst spaeter gesehen, dass ich schon einen im “vollen Flug” erwischt hatte

IMG_6095 - Copy

Und dann habe ich die Gruppe gefunden, die gerade ein Sonnenbad nahm

Okay……..und fuer all diejenigen unter Euch, die unsere “Schildkroetenstories” nicht mehr hoeren oder sehen koennen………sollten nun besser aufhoeren zu lesen und eine Ecke weiter runterzuscrollen……ich weiss, ich hab versprochen “keine Schildkroeten mehr”…..aber die drei Sachen hier waren einfach zu lustig,…..

Beim Ersten war ich gerade mit dem Hund draussen und bin runter zum See, sehe so am Ufer lang, gucke und denke “och nee, nicht schon wieder so’n riesiger Schnapper”

This slideshow requires JavaScript.

Bin mir ziemlich sicher, dass Ihr das gleich erkannt habt, aber ich bin schon so “Schildkroetenmeschugge”, dass es wirklich einen Moment gedauert hat, bis ich gemerkt habe, dass das ein Stein ist 🙂

Beim naechsten Ding, ist Frank gerade losgefahren, da ruft er an und meint, ich soll eine Kiste zum Ende unserer Zufahrt bringen……vlt. erinnert Ihr Euch noch an den Post von letzter Woche , wo wir einer Schildkroete einen Punkt auf den Ruecken gesprueht hatten….

Und zu guter Letzt……Ich bin im Camper, Frank ist unten bei den Staemmen, da hoere ich nur wie er richtig laut nach Luft schnappt und nachdem er sich den Kopf am Stamm gestossen hat, anfaengt zu fluchen

Und nein……mit “turtle sanctuary” ist nicht der Kochtopf gemeint 🙂

IMG_6027

Wir verbringen inzwischen doch etwas Zeit damit unsere vierbeinigen Reptilienfreunde umzusetzen 🙂

Letzte Woche bekamen wir aus heiterem Himmel eine Email von der Casting Firma, die Teilnehmer fuer die Serie DYI “Building off the Grid sucht und noch einen freien Platz hat, den sie uns anbieten wollten.

Allerdings haben wir fuer das Format, was die voraussetzen, bereits zu viel Baufortschritt und selbst wenn das nicht der Fall gewesen waere……..der Dreh geht ueber 5 Monate und in denen muss vom Roden des Landes, bis Fertigstellung des Hauses alles ueber die Buehne gehen……….und da haben die dann selbst gesagt, als die unsere Bauplaene gesehen  und gehoert haben, dass wir das fast alles allein machen, dass das ja gar nicht zu schaffen waere………haben uns aber Glueck gewuenscht und gemeint, dass sich vlt. mal etwas anderes ergeben wuerde.

Naja, nicht schlimm……..bloggen ja…..staendig jemanden hinter Dir stehen zu haben…..nee, ist nicht ganz unser Ding ………so wird’s dann also wohl nichts damit, dass Frank der naechste “Konny Reimann” wird 🙂

Nach all den Verzoegerungen hoffen wir aber nun, dass wir nun ranklotzen koennen , um wieder etwas mehr voranzukommen…….werden dabei aber immer wieder mal einen Blick gen Himmel werfen, damit wir solch tolle Eindruecke nicht verpassen…..

This slideshow requires JavaScript.

Habt ein wunderschoenes Wochenende und geniesst das Leben……it’s too short to waste a minute 🙂

 

June 11, 2017 – “Beware of Turtles” & hole hiding / Vorsicht bissige Schildkroeten & “Loch weg” Loesung

Deutsche Version

IMG_5771

Blue skies mixing with heavy rain………didn’t matter to the turtles………..we seem to have a “turtle trek” in the area !

Almost ran over these snappers on our driveway who was just digging a hole…..and to show you that they have their name for a reason…..look at this:

An Mr. Turtle who was just a couple of feet away taking a nap didn’t think much of my stick either…

Can’t believe how many snappers we have in the area and was amazed to find them almost 1 km off the lake puttering over land !!

Please don’t get this wrong……..we don’t disturb them and chase them from spots they want to lay their eggs……but in the middle of the road where also others drive …… it’s really not a good safe place !

After I got over all “turtle turmoil” and the weather clearing up again we did get back to work and Frank started to work on pre-drilling the holes for the electrical wires.

You have to figure out where you want to have outlets and will need electrical wires later on and do the drilling through all the logs while setting them up because if you forget….then you’ll have no other possibility than to run the wires down the side of the logs…….and that doesn’t really look appealing.

Although we’re kind of used to it now as installing the wires like that is standard procedure in Sweden !

Have to admit that doing it that way ………you’re not so likely to miss-measure and drill at the wrong spot……but here’s how to “undo” it easily 🙂

Another thing you shouldn’t forget is to cut a “kerf” line………usually you kerf wood to be able to bend it, but it’s also important to kerf logs to provide “relief” in the log and a “controlled” tearing of the wood when it starts to dry and you don’t get the logs to split where you don’t want them to.

And before bringing the logs over ……of course Frank hadn’t given up on his idea of the “stay in strap” enhanced transport method

So right now we’re working on row number 3 and slowly but surely making some progress !

IMG_5776

We were really surprised when we got contacted by King Arthur’s Tools the company who builds and sells the “Lancelot” we use for pre-cutting the scribe lines and which I love for all my craft works and who asked us if they could publish our “Lancelot” video from the June 3rd blog post on their Facebook and Instagram pages with links to us too.

We never would have imagined so many people having a look at the video and our blog !!! So thank you so much “King Arthur’s Tools” !!!

Now we just have to find their Merlin2…….a neat little tool we really need for cleaning out the tight dent’s and notches but is nowhere to be found for sale in Nova Scotia ! We’ll figure something out 😉

But until then……we’ll go on with what we have ……… and besides a lot of work……it’s our “Million Dollar View”……….life is great !!!!

To you all a wonderful Sunday !!!

This slideshow requires JavaScript.



Deutsche Version

11. Juni 2017 –  “Vorsicht bissige Schildkroeten und “Loch weg” Loesung

IMG_5771

Strahlender Sonnenschein, der sich mit Regenstuermen abwechselt……interessiert die Schildkroeten nicht die Bohne……..wir scheinen hier jedenfalls im Land der Schildkroeten gelandet zu sein !

Ich haette beinahe diese beiden Schnappschildkroeten ueberfahren, von der eine gerade mitten in der Strasse versucht hat ein Loch zu buddeln, um scheinbar Eier zu legen. Ich bin dann raus, um sie von der Strasse zu verscheuchen………und hier koennt Ihr mal sehen, dass die “Dame” wirklich als “bissig” bezeichnet werden kann:

Und der Schnappschildkroetengatte macht seinem Namen auch alle Ehre…..

Ich kann nicht glauben, wie viele Schnapper wir hier in der Gegend haben und bin total ueberrascht, diese dann fast 1 km weiter weg von irgendeinem Gewaesser auf Festland zu finden !

Glaubt uebrigens nicht, dass ich die Tierchen aus Unwissenheit irgendwie verscheuche………es ist nur wirklich keine gute Idee, mitten auf dem Weg, wo auch noch andere mit allen moeglichen Fahrzeugen entlang fahren, zu versuchen seine Eier zu legen!

Nachdem dann die “bissigen” Schildkroeten wieder in die Buesche abgezogen waren und das Wetter sich aufklaerte, ging’s auch wieder an die Arbeit und Frank hat angefangen, Loecher fuer die spaetere Verkabelung in die Staemme zu bohren.

Wir muessen jetzt schon wissen, wo wir mal Steckdosen und Leitungen hin haben wollen und dafuer vorbohren……vergisst man das, dann gibt’s spaeter keine andere Moeglichkeit, als die Leitungen auf die Staemme zu verlegen………und das finden wir nun wirklich nicht so schick.

Wobei wir die Methode in Schweden kennengelernt haben, wo das noch immer so gehandhabt wird.

Hat den Vorteil, dass man sich nicht vermessen kann und dann ein Loch an der falschen Stelle bohrt, wie es Frank passiert ist………aber, mit Staemmen geht es auch wieder ganz einfach “ungeschehen” zu machen 🙂

Eine andere Sache, die man nicht vergessen sollte ist eine “Schnittfuge” oben in den Stamm einzuschneiden ! Normalerweise macht man Schnittfugen um Holz “biegen” zu koennen, aber bei Staemmen ist wichtig, um ein reissen des Stammes beim austrocknen ueber die Zeit zu verhindern.

Diese Risse treten sonst leider meist dort auf, wo man sie nicht will und braucht (z.B. an der Seite, wo dann Wasser reinlaeuft und den Stamm zum Rotten bringen kann) und mit einer Schnittfuge kann man die “Reissrichtung” besser kontrollieren.

Und als wir den Stamm dann rueber auf die anderen gesetzt haben……musste natuerlich Franks “verbesserte” Methode des “Gurtetransports” ausprobiert werden….

So sind wir dann also inzwischen bei Reihe 3 angekommen und langsam aber sicher geht’s voran !

IMG_5776

Wir waren ziemlich ueberrascht, als wir von der Firma “King Arthur’s Tools” kontaktiert wurden, die eines unserer Lieblingswerkzeuge, die Minikettensaege “Lancelot” herstellt, die wir fuer das Vorschneiden entlang der angezeichneten Linie auf den Staemmen verwenden.

Sie haben unseren Blog vom 3. Juni, wo wir unser Video, wie wir den Lancelot anwenden, gesehen und gefragt, ob sie das Video auf ihrer Facebook und Instagram Seite veroeffentlichen duerften mit einem Link auf unsere Seite……wir haben natuerlich unser OK gegeben, aber nie damit gerechnet, dass so ein breites Publikum erreicht wird und wir wirklich weltweit “angeklickt” wurden !!

Also , auch nochmal an dieser Stelle….Danke King Arthur’s Tools”  !!

Nun muessen wir nur noch ein anderes tolles Werkzeug von denen, den “Merlin2,”irgendwo finden, der uns die Arbeit an engen und verwinkelten Stellen ranzukommen wirklich sehr erleichtern wuerde…..aber scheinbar wird der hier in Nova Scotia nicht vertrieben…………naja, da finden wir auch noch einen Weg 😉

Aber bis dahin geht’s auch mit dem was wir haben……und haben tun wir auch immer viel Arbeit…..aber, dabei auch immer unsere unbezahlbare Aussicht !!!!

Leben ist einfach gut 🙂

In diesem Sinne Euch allen einen wunderschoenen Sonntag  !!!

This slideshow requires JavaScript.

May, 28, 2017 – The sure sign that summer is on it’s way…. / Ein sicheres Zeichen, dass der Sommer naht…

Hier geht’s zur deutschen Version

IMG_5629

It might not be really warm although it’s almost the end of May

…….but when THEY appear…..no doubt summer is near ……….

Hummingbirds 

We just love these amazing tiny birds and can’t understand how they always find the feeders so quickly !

I mean last year this was all woodland so I don’t imagine they were around. Frank suggested we should get a feeder and see what happens………and sure enough I hung it up and 3 hours later the first one was there !!

Now we have three of them fighting over the one feeder so I got another one which I’ll hang up on the other side of the camper………hoping to get some more photos of the beautiful red one that’s very shy.

And talking about animals……we got ourselves a freezer (what….is she crazy now….animals and freezer?!?!?)…………why is that important ……first of all the fridge/freezer in the camper is really small and with us raw  feeding our dog I was driving up and down to the butcher once a week the get the weekly supply of food as we could storage more.

I get it from them directly after slaughtering in big bulks (hearts, tripe, livers ……did you ever see the size of a cow liver ?!  Last one I got was 3 kg !!, tongues, big chunks of red meat, knuckle bones and so on) then cut them up at home and freeze up portions for her and only have to thaw on demand later.

Well of course cutting up stuff like that there are some leftovers I don’t use for her and on a daily basis even for us there is always some stuff (bones, egg shells, meat scraps…..anything compostable) you’d usually put in you compost bin or on a compost directly.

Well……that’s not an option for us at the moment…………we can’t store any kind of smelly or even worse blood stained garbage anywhere………not that we’ve seen them…..but bears (now that’s the animal I’m talking about !)  are out there and if they get a smell of that, they’re just going to tear the place her apart…….and believe me…..a camper is not a hurdle for them at all.

So we do what we already did in our old home and what is actually a suggested  by the government ….. we storage our waste in a sealed container in the freezer !

I know sounds gross to most people to keep your garbage in the same place as you have you food….but it’s frozen, doesn’t smell and it’s not a health hazard……..neither from the eatable side and most of all not from the side of maybe having a bear standing in the camper instead  😉

Anyhow…… of course we also worked on the logs although the weather was mixed so we didn’t get as much done as hoped because we just can’t work on the logs in the rain…..so right now we’re thinking about how and what we could build quick and easy  so Frank can keep on working on them even if it’s wet outside……we’ll figure it out.

We did get a new tool that had been recommended to us by another log builder and after some research we actually found it…..the “Log Master” .

Same basics as the “Log Wizard”……as it’s attached to the chainsaw and has strong planer blades on it too. But it’s really precise and you can hollow out the logs easier and quicker than with the chainsaw and Lancelot alone.

And here’s how it works:

It also creates a nice even groove where you can attach the gasket really well

IMG_5606

and here’s what it looks like:

And in between work Frank takes a minute just to “hang loose” 😉

if this is the outcome then……he can go on 😉

So, we’ll keep on doing what we have to do as …….only 41 more logs to go …… 🙂

IMG_5626

Have a great weekend……….and cheers too from our other neighbors who stop by each now and then 🙂



Deutsche Version

28. May 2017  –  Ein sicheres Zeichen, dass der Sommer naht…….

IMG_5629

Auch wenn es bei uns mit den derzeitigen Temperaturen noch nicht so richtig nach Sommer aussieht…..wenn SIE da sind, ist der Sommer definitiv nicht fern……Kolibri’s

Wir lieben es, diese winzigen Voegel zu beobachten und fragen uns jedes Mal, wie sie die Futterstellen so schnell finden ?!

Denn, hier war letztes Jahr doch nur Wald  und nun haben wir die Futterstelle (ist reines Zuckerwasser)  aufgehangen und innerhalb von 3 Std. war der erste Kolibri da.

Zwei Tage spaeter haben wir nun drei, die es sich richtig geben (die kleinen Dinger sind extrem territorial !) wenn es um einen Platz an der Futterstelle geht, also haben wir noch eine besorgt und haengen die an anderer Stelle hin und hoffen, dann auch mal von dem wunderschoenen Roten , der so scheu ist, ein paar Fotos zu bekommen.

Und weil wir gerade von Tieren sprechen……….wir haben uns einen Gefrierschrank gekauft…….jaja, ich weiss……..ist Ela jetzt total durchgedreht…..Tiere und Gefrierschrank ?!?!?……das haengt sehr wohl zusammen.

Aber von vorn…..der Kuehlschrank mit Gefrierteil im Camper ist wirklich nicht besonders gross, vorallem wenn man bedenkt, dass wir unseren Hund barfen (roh fuettern) und ich direkt vom Fleischer immer ganze Herzen, Zunge, Blaettermagen , Leber (die letzte war 3 kg !!), Gelenksknochen, Fleisch etc. bekomme und die dann hier klein schneide und einfriere……….da war es also an der Zeit mal einen grossen Gefrierschrank zu besorgen, um endlich groessere Mengen verarbeiten und einfrieren zu koennen.

Aber nicht nur dafuer brauchen wir den………..wenn ich das Fleisch verarbeite, bleiben natuerlich auch Reste uebrig, die eigentlich entsorgt, oder auf den Kompost muessten und auch beim Zubereiten unseres Essen, bleibt oft “Kompostware” uebrig……… alles Dinge, die eine Geruchsstelle und Anziehungspunkt fuer unsere Schwarzbaeren sind !!!

Da wir z Z ueber keine entsprechend angelegte Kompoststelle verfuegen und unseren Hausmuell immer bis zur 15 km entfernten Deponie fahren muessen, bleibt keine andere Moeglichkeit, als alles, was mit Blut oder anderen geruchsintensiven und “baerenattraktiven” Dueften zu tun hat, in einen Behaelter zu tun und einzufrieren……….ja, der Muell wird bei uns eingefroren !

Das ist die einzige Methode, die Baeren abzuhalten und wird sogar von der canadischen Regierung als Aufbewahrungsmethode empfohlen………..klar, die meisten Leute ruempfen jetzt die Nase….wie kann man Muell neben Lebensmitteln aufbewahren……..aber, es ist ja alles gesondert aufbewahrt und gefroren…..keine Geruchsentwicklung und nix………….und allemal besser, als es in Tueten beim Wohnwagen zu lagern und dann sicher sein zu koennen, dass bald ein Baer in der Kueche steht und nach mehr sucht 😉

Natuerlich haben wir auch weiter am Haus gearbeitet, wobei das wechselhafte Wetter uns oft dazwischen gekommen ist, denn Frank kann natuerlich nur schleifen und ausschneiden wenn es trocken ist, daher ueberlegen wir gerade , wie man am besten und einfachsten eine Art Ueberdachung bauen kann, wo man trotzdem noch mit dem Kran dann seitlich die Staemme reinrollen kann…………da muessen wir nochmal “in uns gehen”.

Wir haben aber endlich unser neues, langersehntes Werkzeug, den “Log Master” geschickt bekommen. Er wird genau wie der “Log Wizard” ueber die Kettensaege betrieben, ist aber schmaler, hat zwei Schneiden und dient dem Aushoehlen der Staemme.

Es geht wirklich viel praeziser und schneller so, als nur mit der Kettensaege !

Und so funktioniert’s :

Auch kann man damit einen schoenen, geraden Absatz kreieren, wo die Dichtung dann sehr einfach befestigt werden kann

IMG_5606

was wir hier getran haben

Und kaum passt man mal nicht auf……..ist Frank schon wieder am “spielen” 🙂

Aber, das muss auch mal sein und wenn das Ergebnis so aussieht, geht das in Ordnung …

Weiter geht’s dann………….”nur” noch 41 Staemme und dann ist das Haus fertig 😉

IMG_5626

Noch einen schoenen Sonntag Euch allen……….und hier noch ein paar unserer Nachbarn, die hin und wieder mal vorbeischauen 🙂

May. 13, 2017 – water problems / water fun

Hier geht’s zur deutschen Version

IMG_0308

A couple of days ago we had visitors ….. two beavers passed by and when Frank clapped his hands one actually turned around and came right up to us and circled around a bit…..we don’t know if we have new neighbors………as after they’d checked us out they disappeared and we haven’t seen them again……maybe it was our looks….or our smells

This slideshow requires JavaScript.

Since the last post we had a lot of rain which threw us back on working on the logs but gave us the chance to tackle some other things which we had on our list.

Last year we had already noticed that there seemed to be an issue with our septic system and field. It’s created that the water from the tanks has to be pumped up to the field.

Test fields had been dug at several spots and all was checked and approved by an engineer. But it really was a dry summer last year so even with all the test holes and checking the quality of the sand something went wrong.

It’s only the two of us but the tanks are always full and we can hear the water running back down the pipes from the field to the tanks……also, when the pump goes on minutes later you can see nice little “waterfalls” coming out of the septic field running down the raised field onto our driveway…………not the way we assumed it should be.

So we got in the guys who put the system in ………..who said “wow, never seen anything like that before, you better call the engineer”.

So we got in the engineer…..who said “wow, never seen anything like that before, I  better call the boss”.

So we called the boss …..who came out with the other engineer  and said “wow, never seen anything like that before…..”

Well………long story short…….the field doesn’t work right (yeah, really !?), the water can’t seep as planned (obviously) ……. so we need a new septic field (yeah right…..).

The engineers wanted to get together with the constructor and they wanted to figure something out……….depending on what they’ll put the numbers are differing between

500 – 8000 Dollars……….it’s been a week now and we haven’t heard back from anybody…..so we’ll just keep up our happy faces and give them a call next week …..and see who they think’ll pay for that !

Otherwise things are fine and we did get some chores done.

Frank set up the structures inside the shed for my workshop and also for the utility room where the solar hardware and batteries are. The latter will be specially insulated for protection of the batteries in the winter and also have a exhaust vent system to make sure potential battery gases can get out. The hardware does have a control system for that and will automatically set off the vent system in case fumes should be detected.

Then of course the usual “small things” come up and have to  be dealt with………changing to summer tires……and while doing that of course seeing that the brake systems have taken a toll over winter with all the salt and dirt and have to be cleaned………..takes time you don’t have but has to be done.

IMG_0266

Emmy made a new friend……..a duck lives on a rock down at the lake and every morning first thing she does in go down and check on him……..they’re not best buddies yet but he lets her get up to about 10 ft then just get in the water and circles up and down in front of her………or maybe we’ll have a nice duck stew soom 😉

This slideshow requires JavaScript.

I’ve taken her for a walk the other day to have a look at our property on the other side of the lake and to have a closer look at the old beaver dam but there’s a little brook and it’s kind of swampy so I can’t get over or while trying to jump probably fall into the water……..yet…….note to myself……build bridge 🙂

This slideshow requires JavaScript.

Yesterday Frank was down at Shore Cycle for work so it was my turn to get the second coat of insect and mold protection on the first row of logs before the second row can get on top…….and in case you’re interested here’s how it’s done:

then of course we have this……I think Frank’s going to be “Christo” in his next life 😉

and finally……… wow….do I look like a real redneck, or what ?!

Well Franks just sanding down the next log so we can start the second row and showing some balancing qualities:

This slideshow requires JavaScript.

But……….it was just lunch time and we decided that we’d need a little break and blow of some steam…………so we took the 4 wheelers to go check out a “pond” that had developed after the rain and take a quick spin through the woods

yeah Frank sure……I’m sure you wish so :

………no way……way to much fun waiting for me 🙂

and back:

then a little spin through the woods and another “bath”

Well……..enough fun for the day……back to work and finally get on that log……but first get some dry clothes 🙂

IMG_5497

Have a great weekend !!

Oh, and before I forget ……..I don’t know when it happened……but the slideshow of the redwoods and sequoia’s must have got lost in translation at some point….so in case you hadn’t seen it and are interested here’s the link to the post.


Deutsche Version

13. May, 2017 – Wasser Probleme / Wasser Spaessle

IMG_0308

Vor ein paar Tagen hatten wir Besuch….Zwei Bieber schwammen vorbei und als Frank in die Haende klatschte, hat einer sich doch tatsaechlich umgedreht und kam genau auf uns zugeschwommen….wir wissen noch nicht, ob wir nun neue Nachbarn haben, denn seitdem sie uns abgecheckt hatten, haben wir sie nicht mehr gesehen…….ob es wohl unser Aussehen, oder gar unser “Duft” ist 🙂

This slideshow requires JavaScript.

Seit dem letzten Post hat es viel geregnet, was uns vom Staemme bearbeiten etwas abgehalten hat, aber es gibt ja auch noch sonst genug zu tun, was wir abarbeiten muessen.

Letztes Jahr hatten wir z. B. schon festgestellt, dass es wohl ein kleines Problem mit unserem Abwassersystem gibt, das ja so aufgebaut ist, dass das Abwasser von den Tanks nach oben in ein Abwasserfeld gepumpt wird.

Es wurden damals sog. Testfelder an verschiedenen Stellen gegraben, die ein Ingenieur angeordnet hatte, um festzustellen, wo die beste Stelle fuer die Abwasserfelder waere und wo der Sand die beste Sickerqualitaet haette……….tja, nur hatten wir einen super trockenen Sommer….aber er fand einen Platz, erstellte ein Zeichnung und genehmigte nach getaner Arbeit, das Sickerfeld.

Nun sind es ja nur Frank und ich, die letztes Jahr auch nur ein paar Wochen das “Oertchen” benutzt hatten, aber die Abwassertanks waren immer voll und alle paar Std. ging die Pumpe an, die das Wasser hoch ins Feld pumpt……….nur, um dann, wenn sie ausging, wir hoeren konnten, wie Wasser wieder zurueck in die Tanks lief und was sich oben im Feld haette verteilen sollen, lief in dicken Rinsalen den Hang runter und spuelte dabei den ganzen losen Sand weg und all das Wasser und der Sand verteilten sich dann auf unserer Zufahrt………bestimmt nicht das, was eigentlich haette passieren sollen.

Also, riefen wir die Jungs an, die alles installiert hatten, die dann rauskamen und sagten “Wow, sowas haben wir noch nie gesehen…..ruft mal besser den Ingenieur an…”

Also, riefen wir den Ingenieur an, der sagte “Wow, sowas habe ich noch nie gesehen……..ruft mal besser meinen Boss an…”

Also, riefen wir den Boss an, der dann mit dem Ingenieur raus kam und sagte:  “Wow, sowas hab ich ja noch nie gesehen….”

Naja, ums kurz zu machen….er stellte fest, dass das Abwasserfeld nicht richtig funktioniert (ach, was !) und das Wasser nicht ablaeuft, wie geplant (tatsaechlich ?!) …..Ergo : wir brauchen ein neues Abwasserfeld (schon klar !!)

Fazit: Ingenieure und Installateure wollen sich zusammen setzen und ueber eine Loesung nachdenken…..es gibt ein paar Vorschlaege von jeder Seite ….Preisspanne 500 – 8000 Dollars…..

Ist nun eine Woche her und wir haben von niemandem etwas gehoert (warum wohl ?!) …..wir sind aber noch guter Dinge und fuer kommende Woche steht auf meiner “to do Liste” ……Abwasserfutzis anrufen ………und dann noch klaeren, wer dafuer die Kosten traegt 🙂

Sonst ist aber alles in Butter und wir haben noch einiges erledigen koennen.

Frank hat bei dem Regen im Schuppen weiter Gestelle aufgebaut, damit ich dann bald meine kleine Werkstatt bekommen kann und auch einen Raum abgeteilt, wo alles, was fuer die Solaranlage noetig ist, stehen wird. Vorallem ist der Raum dann gut isoliert, um die Batterien vor Frost zu schuetzen und auch ein Be- und Entlueftungssystem kommt rein, denn es gibt auch einen Tester, der anschlaegt, wenn sich evt. Gase bilden und dann automatisch einen Luefter startet, der die Gase abzieht und frische Luft einbringt.

Dann natuerlich noch die kleinen Dinge, die so anfallen, wie Sommerreifen aufziehen……dabei checkt man natuerlich auch gleich mal die Bremsen, nur um festzustellen, dass die durch das Salz und den Dreck teilweise voellig angegammelt sind und das auch gleich noch miterledigt werden muss….aber, wat mutt, dat mutt.

IMG_0266

Emmy hat einen neuen Freund gefunden……..eine Ente hat sich haeuslich auf einem unserer Felsen am Wasser vor einiger Zeit niedergelassen und das Erste, was sie nun morgens tut, ist gucken, ob er noch da ist. Sie sind noch nicht die besten Freunde, aber bevor er sich ins Wasser zurueckzieht, laesst er sie inzwischen auf ca. 3 m rankommen……..wer weiss…..vlt. gibts ja bald Entenbraten 😉

This slideshow requires JavaScript.

Ich war letztens mit ihr spazieren und wollte mal auf der anderen Seite vom See unser Grundstueck und den alten Bieberdamm erkunden, die wir von hier aus sehen koennen, aber es gibt da einen kleinen Bach, der ziemlich tief ist und sehr morastig an den Seiten und da werd ich mal lieber ‘ne kleine Bruecke bauen, als den Versuch zu starten rueberzuspringen…….und mit meinem Glueck mit’m Hintern im Wasser zu landen 😉

This slideshow requires JavaScript.

Gestern war Frank ja bei Shore Cycle am arbeiten, also war’s an mir die Baumstaemme mit der zweiten Lage der Schutzloesung einzupinseln, bevor die zweite Stammreihe aufgesetzt werden kann. Diese Loesung ist gegen Insekten und Schimmel. Wenn das Haus fertig ist, werden die Staemme dann spaeter gebeizt/geoelt……wenn es Euch interessiert, wie das angeruehert wird:

Bevor es aufgetragen werden kann, muss ich erstmal das “Christo” (Christo eigentlich genannte Frank 🙂 ) Werk entfernen:

Und nun aber wirklich, ran an die Arbeit………….und, man oh man, optisch entwickle ich mich ja wirklich langsam aber sicher zum total verschrobenen Hinterwaeldler 😉

Frank ist gerade dabei den naechsten Stamm fuer die zweite Reihe zu schleifen und wie ich sehe, zeigt er dabei doch, dass sein Gleichgewichtssinn funktioniert, waehrend er da herumbalanciert und schleift !!

This slideshow requires JavaScript.

Wir hatten gerade ‘ne kleine Mittagspause gemacht und festgestellt, dass wir mal’n bisschen “Dampf ablassen muessen”………..nach dem Regen hatte sich weiter unten Richtung Hauptweg eine schoene “Pfuetze” gebildet und da wollten wir schon die ganze Zeit mal sehen, wie tief die wirklich ist :

Na klar Frank…..genau so ist es……….traeum weiter :

Hab nur die Differentialsperre nicht gleich reinbekommen :-)…….aber dann:

und gleich nochmal zurueck:

dann noch’ne Runde durch’n Wald mit anschliessendem “Fussbad”

So, genug Spaessle gehabt…….erstmal was Trockenes anziehen und ab an die Staemme:-)

IMG_5497

Macht’s gut und allen ein schoenes Wochenende !

Ach ja…..ich weiss nicht was oder wann es passiert ist, aber mir wurde mitgeteilt, dass es zu dem Post mit den Sequoia und Redwood Baeumen keine Slideshow mehr zu sehen ist……ups….keine Ahnung, wo die abgeblieben ist, aber falls Ihr die noch sehen wollt, hier nochmal der entsprechende Link.

May. 6, 2017 – logs,transport & calculation

Hier geht’s zur deutschen Version

Well it’s been a couple of days since the last post and I’m glad to tell you that we’ve got three sill logs down and the forth is on top and ready to be taken down again for rough notching ! And it’s a great feeling !!

There have been some questions why we set the logs, then take them down, set them again and then take them down a second time before finally being finished.

Here’s a brief description of what has to be done as soon as two opposite sill logs are set with the two other sill logs and all other logs following:

A specific (diameters have to match so that it’ll really fit in the end) log is taken by crane from the log pile

 

Then sand it down, take the crane and set on top of the logs where it will be in future.

Then Frank take measurements where the log ends will overlap and pencils a rough sketch on the log where the rough notch will be.

Then we take off the log again with the crane and bring it to the workstation where Frank cuts out the rough notches.

Then we bring it back with the crane where is was and set it on top of the logs and now with the rough notches it sits deep enough on the other logs that Frank can do the scribing along the inner and outer side of the log. That takes a while as the scriber has two air bubbles that always have to be in sync.

Then we take off the log again with the crane and bring it back to the workstation where Franks now cuts out everything lined by the scriber very precisely, same with the notches and also sets up new saddle notches for the next log that comes on top.

The cut out notch over the complete length of the log including the notches is then lined on both sides with a special gasket to make sure that there will be no chance for draft or water creeping through small cracks or spaces in case there should be some.

Then the log is taken back to the place it belongs…………..and hopefully fits like a glove……….if not……off it goes again back to the workstation .

IMG_0213

 

So usually you can say from the round log until it sits properly in it’s place takes about 16 – 18 hours per log.

And of course there are always a couple of hick ups on the way…….either from the technical side :

Our crane for example……the boom goes up and down…..but extending it and driving it back….not possible….everything is rotten tight. So it’s fixed in one position and to get to the side closest to the crane…….we have to drive the crane back .

To get to the opposite side……we have to alternately go up or down with the boom and extend or wind up the cable to create different angles to be able to reach the side furthest away.

You see……not that easy if you have to deal with old machines and takes longer……but it is what it is and we’re really happy we have the crane.

Oh and if I want to lift the boom (I’m the crane operator) I have to lean forward press the handle with one hand, hold the lever with the other (otherwise it would bend) therefore have my head on my knee and with the foot I have to slightly hold the gas pedal only in one position as otherwise it’ll die…….and besides that watch the boom and Frank who only gives me hand signals……..so it’s a good stretching exercise too 😉

Or then, there is what happens each now and then………..you just make a mistake:

First sill log………..we started lowering is on the rebars and it fit like a charm…………we almost wanted to celebrate……..but then…….the last hole Frank hat drilled……….was almost 3 inches off !!!

He had simply gotten some measurements wrong running up and down from the building site to the workstation ……so we had to take the log down again and drill a new hole for the rebar stick.

Frank was frustrated but hey……..that happens and it’s no big deal…….and with wood it’s really easy to correct something like that.

And in the end……

…what a great feeling …… the first log of our new home !!!

Then you start to sweat when the log is really thick at the end but not so much in the middle and that’s what you have as your second sill log and have to transport it down to the building site……but it’s so thin in the middle that when you’d lift it…..it would break….so you have to attach a support.

Still you can see how the end hangs down and the straps are close to bursting……..

I really wanted to shoot the video until the end……but holding the rope and steering the log with one hand and filming with the other, stumbling backwards over all the gravel….just got too dangerous….but you’ll get the idea:

Some people want to know why we don’t cut the logs right at the building site………….well……Frank refuses to mess it up with all the shavings and sawdust ……even though we could shovel it away…but no discussions about that possible! So that’s why we crane everything up and down ……….but we do have a very clean building site 😉

Not only that but Mr. 100 % Frank   what did he do after putting down the pressure treated boards where the logs came on top  and he had attached some sill gasket to them to really make sure there’ll be no draft later on from there…….well, the evening before we put on the log it had rained…….so it was wet between the gasket and the “pressure treated” board…..well…..look what he did so that it would dry before we put on the log !!!

I think sometimes he really does all that to drive me nuts !!!

Never the less……….I wish you a wonderful Sunday and promise…..next time no more “video overload” 🙂



Deutsche Version

06. Mai 2017  – Staemme, Transport & Berechnungen

Nun ist es schon es paar Tage her seit dem letzten post und ich freue mich, Euch mitteilen zu koennen, dass drei der vier Auflagestaemme nun liegen und der Vierte soweit fertig ist, dass er nur noch endbearbeitet werden muss ! Was fuer ein tolles Gefuehl !!

IMG_0225

Es wurden uns ein paar Fragen gestellt, warum wir denn die Staemme erst setzen, dann wieder runternehmen usw, bevor sie dann endgueltig liegenbleiben.

Hier also mal eine Kurzbeschreibung, was generell mit allen Staemmen gemacht werden muss, sobald die ersten beiden Auflagestaemme fest gegenueber von einander liegen:

Ein bestimmter Stamm, der genau von den Abmessungen her passen muss, wird mit dem Kran vom Lagerplatz genommen, dann geschliffen und mit dem Kran weiter zu der Stelle gebracht, wo er spaeter auch fest liegen soll.

Dann nimmt Frank Mass, wo die Staemme ueberlappen werden und zeichnet auf dem Stamm grob an, wo die “Notches” hinkommen.

Dann wird der Stamm wieder mit dem Kran aufgenommen und zurueck zur Bearbeitungsstelle gebracht, wo Frank dann die “rough notches” (groben Einkerbungen) mit der Kettensaege ausschneidet.

Mit dem Kran geht’s dann wieder zurueck an die vorhergesehene Stelle und nun sitzt der Stamm dank der groben Einkerbung tief genug, dass Frank dann mit der Feinanzeichnung (scribing) an der Innen und Aussenseite vom Stamm anfangen kann. Hierbei wird die Oberflaeche vom unteren an den oberen Stamm angezeichnet, damit, wenn alles ausgeschnitten ist, der obere und der untere Stamm, wie angegossen aufeinander sitzen. Ist nicht so einfach, den der “Scriber” ist mit zwei Luftblasen (wie bei einer Wasserwaage) ausgestattet, die immer mittig sein muessen !

Dann geht’s wieder per Kran zurueck and den Arbeitsplatz wo Frank dann ganz genau an den Linien entlang schneidet  und mit dem Stechbeitel arbeitet  und die Mitte so weit aushoehlt, dass die Staemme aufeinander passen. Es wird auch gleich fuer den naechsten Stamm ueber dem “notch” ein “saddle notch” geschnitten, wo dann der naechste Stamm rauf kommt.

Auf der gesammten Laenge wird dann noch innerhalb der Kuhle ein spezielles Dichtband befestigt, damit, auch wenn das Holz im Laufe der Jahre arbeitet, es nirgends durchzieht oder sich Wasser durchdruecken kann.

Dann kommt der Stamm mit dem Kran wieder an den Platz, wo er hingehoert …..und hoffentlich passt er dann wie angegossen……falls nicht…..wieder ran an den Kran und ab zur Arbeitsstation zum nachbearbeiten 😦

Generell kann man sagen, dass vom geschaelten, bis zum fertig bearbeiteten Stamm ca. 16 – 18 Std Arbeitszeit benoetigt werden.

Und natuerlich laeuft nicht immer alles glatt……..entweder von der technischen Seite:

Bei unserem Kran z B, geht der Kranarm zwar hoch und runter……aber man kann ihn nicht aus- und einfahren, weil alles festgerottet ist.

Das bedeutet fuer uns, wenn ein Stamm direkt vor dem Kran aufgelegt werden soll, muessen wir mit dem Kran zuruecksetzen…..und um zur am weitesten, entfernten Stelle gegenueber ranzukommen….tja, da muessen wir uns damit behelfen, den Kranarm hoch und runterzufahren und entsprechend immer das Kabel ein- und auszufahren, um so weit wie moeglich herauszukommen………zum Glueck hat Frank in Mathe und Physik aufgepasst 😉

Ist also alles nicht so einfach, aber, wenn man mit so altem Material arbeitet, muss man halt das Beste draus machen und es dauert zwar alles etwas laenger, aber es geht auch so und der alte Kran macht sein Ding prima !

Ach ja, und wenn ich den Kranarm anheben moechte (ja ich bin Kranfuehrer 😉

…..bedenke, es ist super eng in der Kabine…..muss ich mich mit dem Oberkoerper auf die Knie lehnen, mit der einen Hand den Kranarmhebel vorwaertsdruecken, mit der anderen Hand unter der Konsole den Metalstab der Umlenkung festhalten, weil er sonst verbiegt und dabei mit dem Fuss gaaaanz leicht in nur einer Position etwas Gas geben, weil sonst der Motor ausgeht………….das dabei noch der Kranarm beobachtet werden muss und Frank, der mir nur mit Handsignalen mitteilt was er will ………ist dann das Sahnehaeubchen samt Kirsche …..aber, so bekomme ich noch nebenbei zu meinen Dehnuebungen …….ist doch auch was wert 🙂

Dann kommt es natuerlich auch vor, dass man einfach einen Fehler macht:

Als wir den ersten Stamm auflegen wollten, die ja auf die Bewehrungsstaebe passen mussten, flutschte der in die ersten Loecher nur so rein und wir waren schon fast am feiern, als beim letzten Loch Ende war……das Loch hatte fast 8 cm Versatz ?!?!?

Frank hatte einfach beim Messen und staendigem Hoch -und Runterrennen um alles anzuzeichnen, beim letzten Loch von der falschen Seite gemessen……naja, musste der Stamm halt wieder hoch und ein neues Loch gebohrt werden……..wenn man mit Holz arbeitet zum Glueck alles kein Problem!

Dann gibt es noch die Momente, wenn ein Auflagestamm an einem Ende noch richtig dick ist und ein Teil in der Mitte so duenn, dass es durchbrechen wuerde, wenn man ihn fuer den Transport anhebt…..dann muss man einen Stuetzbalken befestigen.

Hier haette ich gern weiter aufgenommen, aber mit der einen Hand das Seil halten und den Stamm fuehren, mit der anderen filmen und dann dabei noch rueckwaerts ueber’s Geroell zu stolpern, das war dann selbst mir zu gefaehrlich (da muss glaube ich noch ‘ne Helmkamera her 🙂

Trotzdem man gut sehen, dass der Gurt am Ende kurz vorm reissen ist und der Stamm runterhaengt.

Und dann hat Frank (auch Mr. 100% genannt)  noch so seine eigenen Ideen, womit er sich extra Arbeit macht……

Auf die impraegnierten Bretter, wo die Staemme raufkommen, hatte er noch ein Dichtband gelegt.

Nun hatte es am Abend bevor wir die Staemme setzen wollten geregnet, also war es feucht zwischen dem Dichtband und dem impraegnierten !!! Brett……naja, das musste erst trocknen…..und wie……seht selbst

Manchmal macht er mich wirklich fertig !!

In diesem Sinne Euch allen…………einen schoenen Sonntag  und ich verspreche Euch……naechstes Mal kein solches “Video Overload ” 🙂

Apr. 30, 2017 – gravel, boulders & solar

Hier geht’s zur deutschen Version

IMG_0003
overlooking work

The past week just flew by and we were busy getting things done so that we can finally start to bring down the logs to the building site.

But that does imply getting some gravel on the driveway down there…….as moving the old crane in the mud wasn’t possible.

IMG_0386
and getting dirty

So Frank’s boss Justin from Shore Cycle came to our rescue and borrowed us his dump trailer and we were able to move enough gravel from the pit up to our place to make it a nice drive for the crane.

We never lack of rocks and boulders around here………but after dumping all the additional gravel …..looking around it seemed like we’d be living on the moon !

This slideshow requires JavaScript.

While spreading it we also decided to “uncover” one big boulder that we hadn’t been able to remove when we landscaped the place as it was too big and would have had to been blasted. So we thought we’d leave it as is and make it a turning point in our driveway.

When the septic tanks were put in all the dirt and rocks were just piled on top of that boulder to safe some time………well saving time at one point usually backfires later….

As the drainage and the French culvert pass by that now big pile of dirt, we had to clean up there first before putting on the gravel path, as otherwise later on the dirt would later eventually clog up the culvert and we’d have all the dirt on the gravel……..so cleaning up the rock was first priority.

The backhoe is great but not ideal for scraping off dirt from an uneven surface………so shoveling and digging it was again …….but we did do another investment in a gas pressure washer as we’d need that anyhow at some time…….and look for yourself…………that rock is really going to be a eye catcher one day when you drive up to the house.

This slideshow requires JavaScript.

After cleaning that and graveling the path for the crane…..Frank fired it up and down it went……there’s not too much of a slope………but without working brakes…..it even kept Frank breaking into sweat sometimes……how did he manage to brake ?!?!  Just slamming in the reverse every time………..it’s the result that matters, right 😉

But now it’s down there and waiting for logs 🙂

We also set up the boards on top of the foundation. They’re pressure treated and will prevent the moisture of the concrete foundation to get into the logs.

This slideshow requires JavaScript.

We additionally painted tar on the flat side of the sill logs to be 100 % sure that they’ll not soak up any moisture. Frank had talked to a professional log home builder about that and he admitted that he had never even thought about doing that and would  consider it for the future.

After that we had to build up a little structure to move the logs on to to be able to cut the saddle notches and for all that the backhoe really comes in handy.

This slideshow requires JavaScript.

Our engineer insisted on having metal bars in the foundation to fix the logs in place as soon as they’re set (usually not necessary as the corners of the logs interlock and the logs can’t move anywhere anyhow….but ….. if that’s what they want…) we first drilled in the holes and after that Frank did some measuring and cut in the saddle notches (that’s where the logs will interlock and create the corner).

That will be the only metal we’ll have in the logs……….the rebar he insisted on having going through all of the logs to make sure that they’ll not shift (which must be a new restriction as a couple of years ago the same engineer made the drawing for a two story log home without one rebar stick ) was changed to putting in wooden sticks instead, as we don’t want to have any metal in our logs.

We just a new airing of “Timber Kings” and there they too had to put in rebar but that was for a construction on Vancouver Island which has earth quake building restrictions….so we’re gonna have an earth quake safe building……..you never know what it’s good for 😉

This slideshow requires JavaScript.

Frank also set up the last solar panels………and know all 20 are up and running. But we did decide to get 10 more just to be on the safe side as we’re getting more and more appliances that will require power and we want to be able to have enough for at least three days if the sun doesn’t shine.

IMG_0005

And at the moment we think 30 panels (260 W each)  should do that without any problem.

Some people think that that is a lot………..but we decided to go with conventional appliances……no fancy things especially for off-grid living…..reason:

We looked at a 16 cu ft. fridge from an off-grid specialized company which run’s on solar……..the fridge costs almost 3000 $ incl. tax……………for the money we can get 10 panels and those will provide more than enough power for a conventional 18 cu ft. fridge and produce even more energy for the batteries and other appliances additionally.

A friend of ours has one of those special fridges. It’s 5 years old had cost almost that money and now something broke and he got it repaired……900 $ as it was special parts only for solar fridges…….

Well……of course it’s everybody’s own decision………but for us……we rather like to have more panels.

Oh…..and we put in a door in the shed…….and’ll be working on separating a little room for me as a workshop so I can finally start on doing some crafts, candle- and soap making……what was it…..”Happy wife, happy life? ” 🙂

Weather is great today……….so I’d better get out an help Frank bring down the first log……..I’ll keep you posted …

Have a great day and don’t forget……life’s too short to waste a minute 🙂



Deutsche Version

IMG_0003
overlooking work

Die letzte Woche ist im Flug vergangen und wir waren fast die ganze Zeit damit beschaeftigt, alles soweit vorzubereiten, damit wir endlich unsere Baumstaemme nach unten bringen koennen.

IMG_0386
and getting dirty

Das bedeutet aber, dass erstmal der Teil der Zufahrt befestigt werden musste, denn den alten Kran durch den Schlamm zu fahren, war nicht moeglich.

Franks Boss Justin von Shore Cycle kam dann wieder als Retter in der Not und borgte uns seinen Kipphaenger, damit wir Kies von der Kiesgruebe zu uns hochbringen konnten.

Wir haben ja eh schon keinen Mangel an Steinen und Felsen…..aber nachdem wir das alles noch dazu abgekippt hatten………..da sah es aus wie auf’m Mond !

This slideshow requires JavaScript.

Waehrend wir also am Kies verteilen waren, haben wir uns auch entschlossen, den grossen Felsen, der mitten in der Einfahrt steht freizulegen.

Den hatten wir damals stehenlassen, da er so gross ist, dass er haette gesprengt werden muessen und da dachten wir uns, dass es vlt. ein netter Hingucker waere, wenn man spaeter auf das Haus zugefahren kommt und der dann einen Wendepunkt dort darstellt.

Naja, als das Loch fuer die Abwassertanks gegraben wurde, hatte man der Einfachheithalber den ganzen Dreck und das Geroell auf den Felsen gekippt………..womit wir nun dasassen und das ganze Zeug entfernen mussten, denn unser frisch angelegter Steinabflussgraben liegt genau daneben und wenn wir den Felsen spaeter freilegen, wird alles in die Steine gespuelt und verstopft evt. den Graben und dem neuen Kiesweg tut das auch nicht gut……also erstmal Prioritaeten verschieben und saubermachen.

Der Bagger ist ja wirklich toll…..aber nicht ideal um Dreck von einer unebenen Oberflaeche abzukraten…also war mal wieder Handarbeit angesagt. Wir hatten uns aber vorher einen Benzinhochdruckreiniger besorgt, den wir eh immer mal brauchen werden und der sich als gute Investition dargestellt hat………..denn der Felsen wird definitiv ein Hingucker wenn man zum Haus hochfaehrt

This slideshow requires JavaScript.

Nachdem wir alles saubergemacht und Kies gelegt hatten, war der Pfad fuer den Kran fertig und Frank hat ihn angeschmissen und ab ging’s…….es geht nicht wirklich steil runter……aber ohne funktionierende Bremsen, hatte sogar Frank ein paar Schweissperlen auf der Stirn…….wie er gebremst hat…..”einfach” immer nur den Rueckwaertsgang einwerfen …… der Zweck heiligt die Mittel 😉

This slideshow requires JavaScript.

Aber nun steht er und wartet auf die Staemme 🙂

Wir haben auch impraegnierte Bretter auf das Fundament getan, wo die Staemme dann raufkommen, damit keine Feuchtigkeit vom Zement in den Stamm kommen kann.

This slideshow requires JavaScript.

Zusaetzlich haben wir noch auf die flache Unterseite Teer gestrichen, um 100%ig sicher zu sein, dass von unten kein Rotten aufgrund von Wasser entstehen kann. Frank hatte auch mit einem Bekannten gesprochen, der professionell Blockhaeuser baut und der meinte, dass er darueber noch nie nachgedacht haette und das fuer sich in Zukunft auch vornehmen wuerde.
Danach haben wir dann noch ein kleines Gestell gebaut, wo die Staemme rauf kommen, damit man besser die “Saddle Notches” schneiden kann und um die dorthin zu bekommen, bewaehrt sich wieder der Bagger.

This slideshow requires JavaScript.

Unser Ingenieur bestand darauf, Bewehrungstaebe ins Fundament zu giessen, um die Staemme zu fixieren (normalerweise nicht noetig, denn aufgrund der “Saddle Notches” koennen die uebereinander liegenden Staemme sich nicht bewegen….aber, wenn das sein Wunsch ist ), also muessen wir auch noch vorher Loecher in die Staemme bohren, wo dann die Staebe durchgehen und natuerlich mussten die “Satteltaschen” angezeichnet und geschnitten werden.

Das ist aber das Einzige Metall, das wir in der Konstruktion haben werden ! Der Ingenieur bestand eigentlich auch noch darauf, dass Bewehrungsstaebe zwischen saemliche Baumstaemme, als Verfestigung durchgehen, damit sie sich nicht verschieben.

Muss eine neue Vorschrift sein, denn als Frank vor ein paar Jahren in dem Blockhausbetrieb gearbeitet hatte, hat derselbe Ingenieur keine Staebe verlangt, obwohl es sogar ein zweistoeckiges Haus war, an dem sie gearbeitet hatten.  Aber, Frank konnte ihn davon ueberzeugen, dass es genauso gut geht, wenn man stattdessen Holzstangen einarbeitet……….ist zwar’ne Mordsmehrarbeit, aber, Frank moechte es gern so……..naja, und dann wird es auch so gemacht 😉

Wir hatten auch gerade eine neue Folge der Serie “Timber Kings” gesehen……..da mussten die auch Bewehrungsstaebe einsetzen, aber nur, weil das Haus auf Vancouver Island gebaut wurde…und die Gegend dort gilt als Erdbebengebiet und daher die Vorschrift………wir werden also ein erdbebensicheres Haus haben ……….man weiss ja nie, wozu’s mal gut sein kann 😉

This slideshow requires JavaScript.

Ansonsten hat Frank die letzten Solarpanele raufgesetzt …und nun sind alle 20 drauf und arbeiten super!

Wir haben uns aber entschlossen, noch 10 mehr zu besorgen, da wir ja auch immer mehr Verbraucher anschaffen werden und wir sicher sein wollen, auch wenn die Sonne mal drei Tage nicht scheint, dass wir den Generator nicht anwerfen muessen.

Wir hoffen, dass fuer alles spaeter dann 30 Panele a 260 W reichen werden, um diese problemlos zu betreiben.

Viele Leute sagen uns, dass das viel ist, aber, wir haben uns entschlossen verbrauchsfreundliche, aber handelsuebliche Geraete anzuschaffen und keine, speziell fuer das “off-grid” Leben produzierten.

Wir haben entsprechende Vergleiche angestellt und festgestellt, dass wir allein fuer einen solarbetriebenen Kuehlschrank ueber 2000 $ mehr zahlen muessen, als fuer einen handelsueblichen mit nicht viel mehr Grundverbrauch…………..dafuer bekommen wir fast 20 Solarpanele, die so viel Energie produzieren, dass wir nicht nur den Kuehlschrank, sondern auch viele andere Geraete mit betreiben koennen.

Noch ein Grund……….ein Bekannter von uns hat so einen Kuehlschrank…..nach 5 Jahren war nun einen Reparatur faellig……bei diesem Kuehlschrank war spezielles Kompressorteil fuer Solarkuehlschraenke………900 $ nur fuer das E-Teil ……dafuer bekomme ich locker einen nagelneuen Kuehlschrank !!

Aber, was man fuer Richtig haelt, das ist natuerlich wirklich Jedermann’s eigene Entscheidung !!

IMG_0005

Ach ja, und zu guter Letzt ……Frank hat angefangen eine richtige Tuer in den grossen Schuppen zu bauen und einen Bereich abzustecken, der dann bald Waende bekommt und zwei schoene Fenster , wo ich dann meine eigene, kleine Werkstatt habe und  ich endlich wieder ein paar Holzarbeiten, Seife und Kerzen machen kann……da freue ich mich schon sehr drauf………und Frank ist ja nicht bloed…..”happy wife, happy life” 🙂

So, Wetter ist heute super und ich werd mal raus und Frank helfen, die ersten Staemme aufzulegen !!! Ich halte Euch auf dem Laufenden, wie’s klappt !!

Bis dahin, tschuess……habt einen tollen Tag und geniesst das Leben, denn:

life’s too short to waste a minute 

07.Maerz 2017

Hier geht’s zur deutschen Version

Eagle
Eagle

Winter and the last three years of snow removal did leave an “impression” on our truck and so I’m just sitting here in the workshop for some minor jobs to be done………and them having Wifi……and really quick one……well I got to take advantage of that 😉

And really wanted to share something that happened to me yesterday……although it’s really hard to describe as words aren’t enough to express the emotion…..but I’ll give it a shot:

I was at the building site to pick up the truck and had just left a part of the path through the wood on to a part that’s wider and leads down to the main road

It was a chilly morning but the sun was shining beautifully from the sky.

So I was just rolling down that road and enjoying the sun when something like a dark shadow came from behind over the roof and started to darken the sky.

I was really irritated and slowed down and the shadow got bigger and bigger until a dark body with spread wings drifted over me…….and me always having a vivid imagination ……first thought I might have been transformed to “Jurassic Park” and those were flight raptors….(yeah, I know I’ve been in the woods to long 😉 )

But instead………it was a bald eagle !!

Our truck is more that 2 m wide but the tips of it’s wings went strait over the edges…..unbelievable !

I was still in awe looking up when a second shadow darkened the sky and another eagle followed.

You wouldn’t believe how huge these animals are !!!

I stopped the truck and killed the engine to watch them and there was nothing to be heard but the sound of the draft caused by the wings…………as they didn’t move at all the whole time just gliding and using thermics flew up to the top of a tree …..that’s when I heard it again…………and a third eagle passed by only meters beside my window.

It must have been the young one of the two as it didn’t have the white signature tail feathers or head….but size wise it was almost as large.

The three majestic birds then just sat in that tree and starred down at me…..who knows maybe when they had flown over me the thought that the white truck was a snow hare J

….but honestly…..our truck never occurred to me so small as at the moment those giants flew over me !

When I finally managed to start to think again  I tried to grab my phone to take some photos while watching them which of course fell down and when I managed to get it and looked up again I just saw how they got airborne and drifted away into the woods.

I know it might sound crazy but I just sat in the car for a while still mesmerized by what I had just witnessed and so humble of being able to sit on the side line watching what Mother Nature creates.

Sorry about my poor choice of words………this is really where I lack the knowledge of English to express myself properly.

We did already watch those three circling our heads but seeing them close up…..that it really something different !

Hope I didn’t bore you with this and unfortunately I don’t have any photos of this or of Franks encounter with the bear a couple of weeks ago (what a whimp……there he has the chance to take a picture of a bear not even 5 m away…..and he let’s go if it 😉 ), nor of the pack of coyotes we have roaming around (we see the prints of a pack of four in the snow) ………..but here a little substitute …..the animals we did and do see on a regular basis (okay for the whale we did go whale watching ) Most of the pictures taken from where we lived before…..and there we did have eagles too 🙂

Enjoy life and nature……..it’s so beautiful !

This slideshow requires JavaScript.



 

Deutsche Version

Der Winter und die letzten drei Jahre Schneebeseitigung haben bei unserem truck nun doch einen Eindruck hinterlassen…..vorallem die ca. 600 kg extra, die er immer mit dem Pflug zusaetzlich herumschleppt und die Tonnen von Schnee, die er so herumschiebt, machen nun einen kurzen Aufenthalt in der Werkstatt erforderlich.

Wuerden wir eigentlich selbst machen, aber ohne Garage und richtiges Werkzeug zur Hand….naja, da muessen wir mal auf Andere zurueckgreifen.

Dies gibt mir allerdings beim Warten in der Werkstatt die Moeglichkeit, kurz ein Erlebnis das ich gestern hatte und mich immer noch total beeindruckt, loszuwerden.

Ich war auf der Baustelle um den truck mitzunehmen und fuhr gerade aus dem Waldstueck raus auf ein Wegstueck, welches recht breit ist, Richtung zur Hauptstrasse (in unserem Fall auch nur ein besserer, breiter Kiesweg 😉 )

Wir haben zwar immer noch -12 Grad, aber die Sonne schien von einem makellosen Himmel und es war einfach traumhaft.

Ich rolle also so dahin, und geniesse den strahlenden Sonnenschein, da zieht ploetzlich ueber mir sowas wie ein dunkeler Schatten ueber das Dach und verdunkelt langsam den Himmel.

Ich war ziemlich irritiert und wurde langsamer und der Schatten wurde immer grosser…..bis ueber mir ein dunkeler Koerper mit ausgestreckten Fluegeln glitt…………ich hab ja immer eine rege Phantasie und als Erstes dachte ich, ich waere jetzt in Jurassic Park und das waeren Flugraptoren (….jaja, so wird man, wenn man zu lange  im Wald ist 😉  )……aber……

es war ein Weisskopfadler im Gleitflug keine 10 m ueber mir !!!!

Unser Auto ist ueber 2 m breit……….aber die Fluegelspitzen des Adlers gingen locker rechts und links ueber die Seiten raus…………unglaublich !!!!!

Ich war noch total sprachlos und starrte diesem  majestetischen Vogel hinterher, als sich der Himmel ueber mir wieder verdunkelte und ein Zweiter hinterher schwebte.

Man kann sich nicht vorstellen, wie gross diese Tier sind !!!

Ich bin dann zum Stehen gekommen, hab den Motor schnell abgestellt und sie beobachtet………es war kein Ton zu hoeren, ausser dem Geraeusch des Luftzugs, der durch die Fluegel zog……denn waehrend der ganzen Zeit waren sie nur im Gleitflug………..nicht ein Fluegelschlag !

Sie bekamen Auftrieb und glitten  Richtung Spitze eines einzelnen Baumes, als es anfaengt links von mir zu Rauschen und ein dritter Adler nur wenige Meter neben meinem Fenster vorbeigeglitten ist  !

Es muss ein Junges der beiden gewesen sein, weil er noch nicht die weisse Schwanzspitze oder Kopf hatte…………aber an Groesse war er den beiden Alten ebenbuertig.

Die Drei hockten dann in dem Baum und starrten zu mir runter………..wahrscheinlich hatten sie gedacht, dass der weisse truck ein Schneehase ist 😉 ……….Scherz beiseite………mir kam unser Auto noch nie so klein vor wie in dem Augenblick, in dem diese Giganten der Luefte ueber mich hinweggeschwebt sind.

Ich war total hin und weg und als ich wieder langsam zu mir kam und nach dem Telefon tastete, um Fotos zu machen, fiel dies natuerlich in den Fussraum und als ich es endlich zu fassen bekam und wieder hoch sah, erhoben sich alle drei gerade in die Luft und glitten wie Geister davon und ab in den Wald…….

Ich sass noch eine Weile im Auto und es mag sich komisch anhoeren………aber ich kam mir so klein und unbedeutend vor und mir faellt kein anderes Wort ein, als das ich voller Demut war, die Ehre gehabt zu haben, an diesem Schauspiel teilgehabt haben zu duerfen.

Wir haben die Drei schon desoefteren bei uns hoch ueber dem See ihre Kreise ziehen sehen, aber das gestern war einfach nur unglaublich !

Ich hoffe, ich habe Euch mit dieser kleinen Geschichte nicht gelangweilt….. und ich habe zwar keine Fotos von gestern und leider fehlt auch ein Foto von dem Schwarzbaeren, dem Frank vor ein paar Monaten gegenueber gestanden hat (wat fuer ‘ne Memme…..da hat er mal einen Baeren keine 5 m vor sich und macht dann nicht mal’n Foto 😉 ) , naja, und von dem vierer Rudel Koyoten, die bei uns ums Grundstueck herumstreichen, haben wir auch nur die Pfotenspuren im Schnee…aber wen es interessiert, hier mal ein paar Bilder von den Tieren, die wir an unserem vorherigen Grundstueck um uns herum hatten……und da war auch ein Adler bei !

This slideshow requires JavaScript.