Sep. 17. 2018 – Getting there, Step by Step

Hier geht’s zur deutschen Version

IMG_0450

Hello together,

We hope you all are doing fine and are glad you took your time to stop by again 🙂

We’ve been really busy for the past two weeks and have managed to get a couple of things going….

Connector Building

It did take a while but Frank worked his magic and our backhoe is back to doing what it does best 😉

IMG_0228

In order to be able to dig out the ground for the foundation we had to remove the little temporary building we had set up in front of the door. When we had emptied it, it occurred to us that we didn’t have to take it apart board by board, but rather keep the walls and the floor and save it to set it up later and make a little workshop out of it. So, that’s what we did. The floor was a bit trickier as we had all the pipes and wires going underneath and through it, so while we dug out the mulch insulation in order to get the lifting straps attached, we also tried to get most of them out of the way. Everything went well and as soon as we have some spare time (haha 😉 ) we’ll set it up again, get some old door and window in we have laying in the yard and that will then be a quick build 🙂

This slideshow requires JavaScript.

Next thing was to get the ground dug out 4 ft. which turned out not as bad as we thought, but we did dig up a lot of rocks. No problem, we do need them anyhow as we have to fill up the slope in front of the deck another 2 ft. wide in order not having to install a railing! We don’t have a clue how we’ll get to the end as the 4 ft. won’t hold the backhoe……….but we’ll deal with that, when we start that project later 😉

This slideshow requires JavaScript.

After getting all of that done Frank started to build the frame for the footing and later got some help so we could get it filled with concrete the same day.

This slideshow requires JavaScript.

Our “supervisor” was always there to keep an eye on things…..and when all was well…..would just take a nap in the middle of all of the frenzy 🙂

Then we set the walls for the foundation strip and got those filled and insulated. The building inspector came and we got our okay to proceed.

This slideshow requires JavaScript.

So now we can start to work on filling the inside and outside with gravel, compacting and getting things done to finish up with concrete……but, that’ll take a bit as first we have to start hauling the gravel from the gravel pit….so we’ll see when we get that done 😉

Erna

While digging the hole for the connector building our little crane Erna was constantly in the way and so we sat down to finally make a decision what we should do with her. If we had a place where we could put her and let her sit until Frank would have the time to properly rebuild her, then we would have, but we don’t and so we sadly decided to get her picked up by a guy who owns a salvage yard and had the equipment to load her up. It was really hard as without her we could have never built this house and although our more than 50 year old lady often gave us a hard time with all of her quirks, she always got the job done huffing and puffing until she helped us set the last log and get up the rafters before the engine simply died 😦

Needless to say that there was some budging needed to get her onto the (not so flat) flat bed! As her crane arm was stuck in one position they had to cut off some pieces and when the chains couldn’t pull her up further, they just took the gripper on the truck and gave her a huge nudge….all with Frank in the crane trying to steer the wheels strait up….what a sight 😉

This slideshow requires JavaScript.

She and I had become the “old lady dream team” and I just loved to operate her, so I really got emotional when I had to say goodbye. I asked the salvage yard owner if I could get her axle caps, as they are really nice and he dropped them off the other day. I’ll incorporate them into a log inside the house and I think that will look really nice 🙂

Here a little recap from the day she arrived to the day we said good bye …..and…. thank you Erna !!

This slideshow requires JavaScript.

House

While Frank was busy with the digging the foundation me and my little helper started to fill up the sheet rock walls

And while I was up high on the ladder……..she rather took a nappy time 😉

IMG_0521IMG_0365

Still don’t have enough wood for the winter………but I’m working on it 😉

Animals of the week

When we wanted to take the covers off Erna we saw that hornets had just started building a nest and after removing it noticed that it already held larvae!

This slideshow requires JavaScript.

Our Game cam finally picked up a couple of animals again…..even a little bunny at night

And our deer are crossing again….

Coming to the End

We still have so much to do and winter is approaching soon, but we decided that we also need to take a day (or in my case two) off and just do something else, after working almost nonstop. So, Frank will attend a trappers course today and I’ll be off for a BOW (Becoming an Outdoors Woman) instruction course the next weekend. Of course our goal is to get as much as possible done on the connector building and a couple of other things too, so right now I’m not sure when we’ll post the next blog. But we’ll get back to you as soon as possible and then hopefully with tons of news and interesting things to tell you !

IMG_0451

Until then…thanks so much for stopping by, take care and enjoy life !


Deutsche Version

17. Sep. 2018 – Es geht voran !! 🙂

IMG_0450

Hallo Zusammen !

Wir hoffen, dass es Euch Allen gut geht und freuen uns, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt vorbeizuschauen 🙂

Wir waren fleissig die beiden letzten Wochen und haben es geschafft, ein paar Dinge zu erledigen….

Verbindungsgebaeude

Es hat zwar etwas gedauert, aber Frank hat ja zum Glueck ein “Haendchen” dafuer (und ausreichend Geduld) und unser Bagger macht nun wieder das, wozu er da ist 😉

IMG_0228

Dann konnten wir loslegen, wobei wir, um das Fundament fuer’s Zwischengebaeude setzen zu koennen, erstmal das kleine, provisorische Zwischengebaeude entfernen mussten. Als wir also alles dort herausgeraeumt hatten, dachten wir uns, warum es komplett zerlegen….stattdessen koennten wir doch die Waende, Wand fuer Wand abtragen, beiseite setzen und spaeter wieder als kleine Werkstatt aufbauen. Gesagt, getan! Der Fussboden war etwas schwieriger, weil dort die ganzen Flexrohre und Leitungen drin und drunter verlegt bzw. fuer die weitere Verlegung, bereits deponiert waren und alles mit Mulch isoliert war. So haben wir also ein paar Bretter abmontiert, den Mulch, der im Weg war rausgebuddelt und dann Gurte befestigt, um das ganze Teil vorsichtig anheben zu koennen. Das klappte auch prima und sobald wir etwas Zeit haben (hahaha, wann immer das auch sein mag) werden wir alles wieder zusammensetzen, ein altes Fenster und eine Tuer rein, die wir hier noch herumzuliegen haben und dann haben wir ganz schnell eine schoene, kleine Werkstatt mit Wasserblick zu stehen 🙂

This slideshow requires JavaScript.

Als der Vorbau weg war, haben wir dann grob das Stueck abgemessen, wo das Zwischengebaeude hin soll und angefangen, die vorgeschriebenen 1,20 m tief zu graben, was besser ging, als wir bei dem Felsboden dachten, wobei wir schon viele, grosse Steine rausgeholt haben . Die sind auch nicht umsonst, sondern brauchen wir dringend, um vor der Terrasse am Haus einen 1.20 breiten Weg aufzufuellen. Das ist Bauvorschrift, wenn man auf der Terrasse kein Gelaender hat, ebenso, wie die Terrasse nicht hoeher als 40 cm vom Boden aus sein darf, ansonsten muss ein Gelaender ran………und das wollen wir auf gar keinen Fall!. Wie wir dann die ganzen Steine ueber die gesamte Laenge aufgefuellt bekommen werden, wissen wir noch nicht, denn der Bagger ist definitiv breiter als 1.20m……aber, da machen wir uns dann Gedanken, wenn’s soweit ist 😉

This slideshow requires JavaScript.

Als dann alles ausgehoben war, hat Frank angefangen, die Verschalung fuer den unteren Fundamentstreifen zu setzen und da hat auch ein Bekannter ausgeholfen, damit noch am selben Tag der Beton dafuer gegossen werden konnte.

This slideshow requires JavaScript.

Unser “Aufseher” ist jedenfalls immer vor Ort und , wenn alles seinen Gang geht……dann macht sie auch schon einmal mitten im groessten Hin und Her ein Mittagschlaefchen

Am naechsten Tag wurde dann die Verschalung fuer die Waende gestellt, an Tag drei alles gegossen, am naechsten Tag die Verschlaung wieder ab und Isolierung ums Ganze gesetzt.

This slideshow requires JavaScript.

Der Bauinspektor kam dann um diesen Bauschritt abzunehmen, war zufrieden und nun koennen wir anfangen, noch eine Zement- und Gummi/Teerisolierung zu setzen (ist keine Bauvorschrift, ist aber ein sehr guter zusaetzlicher Schutz gegen Feuchtigkeit und Insekten) und dann alles mit drei verschiedenen Staerken von Kies aufzufuellen, den wir aus der Kiesgrube in der Naehe abholen duerfen. Dauert zwar laenger, aber ist wesentlich preiswerter, als es liefern zu lassen. Dann noch mit der Ruettelplatte verfestigen, Dampfsperre, Isolierung und Rohre fuer die Fussbodenheizung rauf und dann kann der Fussboden gegossen werden………..aber, dass wird noch etwas dauern, bis wir soweit sind  😉

Erna

Als wir den Grund fuer das Zwischengebaeude aushoben, mussten wir feststellen, dass unser kleiner Kran Erna staendig im Weg war und wir haben uns also hingesetzt und die Entscheidung, die wir so lange vor uns hergeschoben haben, endgueltig getroffen…… Wir haben einfach z. Z. keinen Ort, wo sie stehen kann und wann Frank mal wirklich Zeit haette, sie zu reparieren und ordentlich zum Laufen zu bringen. Unser Bekannter hat einen Freund mit einem Schrotthandel und einem entsprechenden Fahrzeug, der so ein Baufahrzeug auch abholen kann und so haben wir uns dann schweren Herzens entschlossen, sie abzugeben. Es ist uns wirklich nicht leicht gefallen, denn ohne unsere mehr als 50 Jahre alte Erna, haetten wir dieses Haus niemals bauen koennen und obwohl sie uns staendig mit ihren “Zicken” auf Trab und Frank am Fluchen gehalten hat, hat sie uns noch den letzten Baumstamm und das Dachgeruest hochgehoben, bevor der Motor seinen Geist aufgab.

Sie hat dann auch die “Mitarbeit” verweigert, als es darum ging, sie auf den Anhaenger zu wuchten und ein Teil des Kranarms, der sich ja vorher schon nie hat einfahren lassen, musste erstmal mit dem Schneidbrenner abgetrennt werden.  Als die Ketten, die unser “dickes Maedchen” hochziehen sollten, nicht gereicht haben, hat der Schrottplatzbesitzer kurzer Hand den Kranarm seines Abschleppers genommen , sie am Gegengewicht ihres Kranarms gepackt und mit einem riesigem Ruck auf den Haenger gezogen……..das alles waehrend Frank in Erna sass und versucht hat die Raeder gerade rauf zu lenken…..was ein Anblick sag ich Euch 😉

This slideshow requires JavaScript.

Ich war ziemlich sentimental, denn sie und ich waren ja unser “alte Damen Dream Team”  😉 Als Kranfuehrer kannte ich jede ihrer “Macken” und hab sie, vlt. gerade deshalb, so gern gefuehrt. Ich wollte unbedingt etwas von ihr behalten und habe den Schrotthaendler gefragt, ob er mir die Achsabdeckungen geben wuerde, die, wenn aufgearbeitet, bestimmt ziemlich cool aussehen. An einer besonderen Stelle im Haus, werde ich dann einen Stamm ausarbeiten, wo ich eine der Abdeckungen einsetzen kann….sieht bestimmt gut aus und ein Teil von Erna wird immer bei uns sein 🙂

Wen’s interessiert, hier eine kleine Zusammenfassung von dem Tag, wo sie bei uns ankam und was sie so alles geleistet hat, bis zum letzten Tag.   Danke Erna !!

This slideshow requires JavaScript.

Haus

Als Frank draussen am Fundamentgraben war, haben meine kleine Helferin und ich angefangen die Rigipswaende zu verspachteln

Und waehrend ich dann oben auf der Leiter herumhuepfte….goennte sie sich lieber ein Nickerchen 😉

IMG_0521IMG_0365

Haben auch noch immer nicht genug Feuerholz fuer den Winter….aber, ich arbeite daran 🙂

Tiere der Woche

Als wir die Abdeckung von Erna runternahmen, entdeckten wir Hornissen, die gerade dabei waren, sich ein Nest zu bauen….und als wir es entfernten, entdeckten wir, dass sogar schon Larven darin waren!

Unsere Tierkamera hat nun auch wieder ein paar Aufnahmen gemacht……ein Hase, der nachts “entdeckt” wurde

Und die Rehe, die zu jeder Tageszeit kreuzen

This slideshow requires JavaScript.

Wir Kommen Zum Ende

Es gibt noch so viel vor dem Winter zu tun, aber wir haben uns entschieden, dass wir uns mal einen Tag freinehmen werden (naja, in meinem Fall zwei) und mal etwas Anderes machen, nachdem wir die vergangenen Jahre fast nonstop durcharbeiten…….so wird Frank heute einen Trapperkurs besuchen und ich bin am Wochenende darauf bei einem BOW (Becoming an Outdoor Woman) Lehrgangswochenende.

Natuerlich sind unsere Prioritaeten das Fundament vom Zwischengebaeude und noch ein paar andere Dinge fertigzubekommen…..aber, all das Zusammen laesst mir nicht wirklich Zeit einen Blogpost fuer das kommende Wochenende zu schreiben. Das werde ich dann aber mit reichlich Neuigkeiten und Fotos fuer Euch in der Woche danach wieder ausgleichen !

IMG_0451

Bis dahin dann also vielen Dank fuer’s Vorbeischauen, macht’s gut …..und geniesst das Leben 🙂 !!

Oct. 22, 2017 – All about our Foundation, Fun and Food (not the way you’d expect)

Hier geht’s zur deutschen Version

IMG_1948

Can’t believe another weeks over………didn’t accomplish all we wanted but did make a huge step forward on the main “three things to do”  list ………..which is now the “two things to do” list as getting in the foundation for the floor is    🙂

But first we had to move Erna (our crane) which we did a day before as she does have her quirks and you never know what’ll happen if you try…….but she must have gotten the urgency of the situation, only had a couple of hick ups on the way and even decided to drive backwards on her own a couple of times…..all teamwork down here 😉

Then the lower logs had to be covered to be protected when the concrete was poured.

And the huge roof trusses had to be moved which, after we got the hang of it, wasn’t a problem either

My worries that the heavy cement trucks might have a problem getting up the steep quarry road diminished when I saw them rolling in at the break of dawn.

Much to our surprise and great pleasure the contractor showed up with a bunch of guys who know the job and for the first time since we’ve started this project we were sidelined and just watched

But they got the job done quickly and as soon as the concrete started drying , two of them stayed and kept on “polishing” and cleaning the surface and by afternoon all was set’n done !

Know we just have to wait for it to dry out and then we have a floor !

IMG_1932

Porch

During the week Frank had also set up the beams for the front side of the house and sanded down all the “post” logs.

And to take some measurements set up some boards but it lets you get an idea what it will look like

Things to do in Nova Scotia

Last weekend Frank got a little sad thinking about the Pumpkin Regatta taking place without him…..besides really not having time for that, he had asked around before and this year our friends who provided the pumpkins before weren’t growing any this year.

But he’s hoping for next year and then he’ll be out there trying to win that thing again like 2013. We did post a blog about that a while ago, but here are also some pics if you’d like to have a look

Clouds and more

Of course I got to catch some nice clouds and sunsets with my little camera

This slideshow requires JavaScript.

But my absolute favorite this week is the early morning pic I got when I drove into Mahone Bay and the sun was just rising about the cove

IMG_1777IMG_1779

Isn’t that beautiful ?!

Animals of the week

As you can see……….this isn’t an animal 😉 I found this when I took the ATV down to get our mail and wondered about that really red color the pile had. Curious as I am I took a little branch and started to dissect the pile of poop (I know….not what you usually do 😉 ) as I couldn’t figure out want the big pieces in it were.

Turns out somebody in the area had a really nice shrimp dinner with fava beans……..the red tone came from the shrimps and I also found all of the tails and the beans.

So think about this: there must not even be food around…..if the animal scents human, it thinks there will also be food and follow that scent……….and that might be the moment you’re on a hike and run into bear, coyote or whatever , who don’t think the human IS food, but he definitely must  have something to eat on him. You don’t really want that……….so please………take your leftovers home with you or discard them properly 😉

Now to something really nice we saw up in a tree not far from the camper……what a shame I don’t have a “real” camera…..but I’m sure you’ll notice what it is 🙂

Awesome, don’t you think too ?!

And if a Bullmastiff thinks she can fly…..that usually ends with her taking a bath 😉

Well, that’s it for this week from us here……….and although we’re expecting some rain for the upcoming week, we do hope to make some progress on the porch and the hopefully get started on the roof.

But, you’ll see that then next week, if you decide to join us again!

IMG_1739

Thanks for stopping by and have a wonderful weekend

 


Deutsche Version

22. Okt. 2017 – Alles ueber unser Fundament, Pfosten und Futter……in anderer Form als gewohnt 

IMG_1948

Wir koennen nicht glauben, dass schon wieder eine Woche vorbei ist…….haben nicht alles erreicht, was wir uns wollten, konnten aber von unserer “Drei Dinge muessen noch erledigt werden” Liste, den Punkt “Fussbodenfundament” endlich  abhaken  🙂

Dazu musste aber erstmal die Erna (unser Kran) dazu gebracht werden, sich zu bewegen und sie muss die Dringlichkeit der Situation erkannt haben, weil sie, bis auf ein wenig “Starthilfe”, willig war, sich diesmal von allein auch rueckwaerts zu bewegen……..echte Teamarbeit hier bei uns 😉

Dann erstmal die Staemme abkleben zum Schutz vor evt. hochspritzendem Zement

Die riesigen Dachkonstruktionsteile mussten auch aus dem Weg und nachdem wir herausgefunden hatten, wie’s am besten geht, war das auch Ratzfatz erledigt

Meine Bedenken, dass die Zement LKW’s Probleme bekommen wuerden, die steile Zufahrt ueber die Kiesgrube hochzukommen, schwanden, als sie waehrend des Sonnenaufgangs die Einfahrt hochrollten.

Wir standen schon zum Zupacken parat, als, zu unserer grossen Ueberraschung und noch groesseren Freude, der Verantwortliche fuer das Fundamentgiessen, mit einer ganzen Truppe von Leuten eintraf, die genau wussten was zu tun war und so standen wir beide zum ersten Mal seit Beginn dieses Projekts am Rande des Geschehens und schauten zu

Die haben dann auch durchgezogen, bald war der Beton angetrocknet und zwei der Mitarbeiter blieben da und polierten die Oberflaeche super glatt…..kurz nach Mittag war alles erledigt.

Nun muessen wir nur drauf warten, dass alles schoen durchtrocknet und dann haben wir einen Fussboden !

IMG_1932

Terrasse

Innerhalb der Woche hat Frank noch die Bodenbalken fuer die vordere Terrasse fertig verlegt und alle Staemme, die als Pfosten dienen werden, geschliffen

Um dann alles zu vermessen, hat er ein paar Bretter aufgestellt…….aber, es gibt einem schon einmal eine Idee, wie’s werden wird.

Dinge, die man in Nova Scotia tun kann

Das letzte Woche die Kuerbis Regatta ohne Frank stattfand, hat ihn schon ein wenig traurig gestimmt, aber neben dem Problem, dass er dafuer gar keine Zeit gehabt haette, war es auch so, dass unsere Freunde, die ihm sonst den Kuerbis zur Verfuegung gestellt hatten, in diesem Jahr gar keine gezogen hatten.

Aber, er hofft, im kommenden Jahr vlt. wieder die Moeglichkeit zu bekommen, seinen Titel von 2013 zu verteidigen 😉 Falls Ihr ein wenig mehr dazu sehen moechtet, wir hatten vor einer Weile dazu auch mal einen Blog geschrieben

Wolken und mehr

Natuerlich habe ich auch wieder mit meiner kleinen Kamera ein paar schoene Wolken , Sonnenuntergaenge und mehr erwischt

This slideshow requires JavaScript.

Aber mein absolutes Lieblingsfoto fuer diese Woche, ist das hier, das ich aufgenommen habe, als ich ganz frueh morgens nach Mahone Bay reingefahren bin und die Sonne dort gerade ueber der Bucht aufging

IMG_1777IMG_1779

Tiere der Woche

Wie Ihr sehen koennt, handelt es sich nicht gerade um ein Tier 😉 Ich habe es gesehen, als ich mit dem ATV zum Briefkasten runtergefahren bin und es fiel mir wegen des auffaelligen roten Tons auf. Natuerlich musste ich es dann gleich mit einem Stoeckchen sezieren (ja, ich weiss, tut man normalerweise nicht 😉 ) , denn ich konnte mir weder die Farbe, noch die Stuecke erklaeren, die ich sah.

Tja, irgendjemand in der Gegend muss lecker Krabben mit Bohnen zum Mittag gehabt haben…..das Rot kam also aus den Farbpigmenten der Krabben und das andere waren die grossen Bohnen.

Leute, tut uns Allen doch bitte einen Gefallen………..bitte lasst Essensreste nicht im Wald liegen, selbst, wenn kein Haus in der Naehe ist…..die Reste haben einen menschlichen Duft an sich, die Tiere gewoehnen sich daran und assoziieren dann Menschenduft automatisch mit Fressen.

Ergo: Es muss noch nicht einmal Essen in der Naehe sein……….man ist im Wald spazieren und steht auf einmal einem Baeren, Fuchs, Wildschwein o. a. entgegen, die Futter suchen, einfach, weil sie “Mensch” gerochen haben und der Geruch steht dafuer, dass irgendwo etwas Essbares sein muss….und das braucht man doch nicht wirklich 😉

Und hier noch etwas, das gar nicht weit vom Camper auf einer Baumspitze sass……wie schade, dass ich keine “richtige” Kamera habe …….aber, Ihr erkennt bestimmt, was das sein soll

Naja, und wenn ein Bullmastiff denkt, sie kann “fliegen”, dann endet das meist im Wasser

So, das war’s dann erstmal wieder fuer diese Woche von uns hier……und obwohl es kommende Woche etwas regnen soll, hoffen wir, dass wir an der Terrasse ein paar Fortschritte vorweisen koennen und hoffentlich auch mit dem Dach begonnen haben werden!

Aber, das seht Ihr dann ja alles kommende Woche, falls Ihr wieder vorbeischauen moechtet 🙂

IMG_1739

Vielen Dank fuer Eure Zeit und Euch Allen ein wunderschoenes Wochenende!