Aug. 18, 2019 – Every Day a New Adventure

Hier geht’s zur deutschen Version

IMG_1146

Hello Together,

did you notice that although days are still hot and humid (at least around here), nights are already getting a bit more chilly ……. seems summer is slowly moving on !

House

The weather is great though to get things done……and we did…… our little “septic war zone” in front of the house which looked like that

IMG_0992

Finally looks like this now

IMG_1227

Still got to get it all straightened out a bit more and compacted, but what a difference it already makes! We can really finally drive around our big boulder and the place looks so huge now!  Well, now that that’s done we can go off to new “adventures” 😉

People

Sometimes the adventures aren’t about things you do, but about people you meet!

Happens that last Friday I had to drive to Halifax to run some errands and I hadn’t driven too far when I saw a guy on the side of the road in the middle of nowhere  wanting to hitch a ride.  So I stopped and went he opened the door he looked really surprised and while getting in said “Wow, I really would never have thought that a pretty young lady would stop to pick me up” Well, needless to say that those words already made it worth having stopped 😉

I just said “Why’s that ?! “ He answered  “Well, I could be a serial killer or something like that” So I asked “ Are You ?”  Answer: “Of course not!!!” So I just drove on and said” Well, neither am I, so don’t be afraid”….He just looked at me, the expression on his face….priceless….. and we both started laughing while Emmy was all over him, happy to meet a new person 🙂

He had to pick up his truck from a workshop and it wasn’t on my way, but I had time and drove him there while we had a really great chat and I think the day for both of us was off to a really nice start 🙂

When I came home in the evening I got a call from Frank who was at work, telling me he’d bring two customers home with him and they’d stay overnight.  Well, unusual, but there must be reason I thought. So, later he came and it turned out that this couple where on a trip through the US and Canada on their bike with a little trailer behind and had to stop at Shore Cycle as the fork was leaking. Frank did the repair and while talking they said they’d love to see our log home and as it was already so late Frank had offered they could stay at our place and set up their tent there.

That’s how we met this wonderful couple Andrea (originally from Venice/Italy) and his wife Bonita (don’t get all confused by the name, she’s from Washington DC 😉 ). I was blown away because these two (59 and 52 years old) are on a four month adventure on their bike (no, not a Harley with “sofa seats”) living in a tent!

We had the most wonderful evening sitting outside until late at night talking about the interesting lives they had before deciding to give up everything to see what else life may hold for them, what they are doing now and planning to do after their trip and…… how they met……on a tango dancing convention !!

Of course they didn’t have to set up tent…..they rather slept on our living room floor….well, at least it was warm and dry. Although I have to admit ….just seeing them lying there made me get a sore back 😉

Next morning I had to leave early, but we got up to take this picture and exchange contacts

IMG_1105

So Bonita and Andrea……wherever you might be now…….it was just wonderful to meet you, we wish you the trip of a lifetime and hope to see you again one day 🙂

IMG-0991

Crafts & Fairs

Well, the reason I had to leave early was because I had to deliver some of my crafts to a show “Medway Head Lighthouse Art & Craft Show”.   They display crafts and offer them for sale. Part of the proceeds are taken to support the local lighthouse. The show is open daily from 10 am – 5 pm and it from Aug. 17 -25th …….so if you’re looking for some new home decorations….there are tons of displays to choose from 🙂 Here a list of all the participating artists.

As the next crafts fair will be in Bridgewater on Sep. 7th (on the Big Ex grounds) we’re hustling and bustling to get some more things prepared…..some more seasonal

Some more for the upcoming season…..remember the beaver sticks

IMG_0907

Well, this one of the things that we make of them……beaver stick and seashell Christmas trees

IMG_1188

Frank on the other side had a fair of his own yesterday……..yes, it was the time of the year for the New Ross Fair and besides all of the great activities they offer, Frank was there for one of the chainsaw competitions……it’s the one you get a chain which you have to sharpen yourself, decide if you want to use a Husqvarna, Stihl or Makita chainsaw. There’s only one of each, so everyone has to assemble and use the same saw and then you get timed on how quick you can do two cuts on the wooden block.

Frank went with the Stihl and after giving it all he had and having lots of fun, finished 4th in his class

This slideshow requires JavaScript.

And as there was still a vacant crosscut saw, Frank hooked up with another participant to compete in that competition too. Well, needless to say you need a lot of coordination with your partner and experience doesn’t hurt either 😉 So, the two did have fun….but somebody has to finish last 😉

This slideshow requires JavaScript.

Nature & Garten

We’re not where we’d like to be regarding “gardening”, but we did “throw” a couple of things in pots and on the ground …..and look  what’s happening

but Mother Nature had some things to offer too 😉

FLEH5074

IMG_0347IMG_0352IMG_0356IMG_1125IMG_1144IMG_1136IMG_1145IMG_1141IMG_1191IMG_6803

Coming to the End

As you can see………never a dull moment around here 😉 Hope you’re having a wonderful time too, getting to meet nice people and enjoy life!

IMG_6796

Thanks for taking your time to join us here and all the best from us to you – your restless-roots 🙂


Deutsche Version

18. Aug. 2019 – Jeden Tag ‘was Neues 🙂

IMG_1146

Hallo Zusammen,

It es Euch auch schon aufgefallen, dass, obwohl die Tage noch ziemlich heiss sind (jedenfalls hier), die Naechte schon ein wenig kuehler sind……sieht aus, als ob der Sommer sich langsam zurueckzieht !

Haus

Das Wetter ist alledings super, um noch zu tun, was getan werden muss…..und so hat sich das “Abwasserkriegsgebiet” bei uns vor dem Haus, was noch so aussah

IMG_0992

Nun zum Besseren veraendert

IMG_1227

Muss noch immer begradigt und verdichtet werden, aber, was fuer ein Unterschied! Endlich koennen wir um unseren Felsen herumfahren und der Platz sieht nun riesig aus! Naja, nun dass das fast erledigt ist, koennen wir uns dann auch wieder neuen “Abenteuern” zu wenden, die noch vor dem Winter erledigt werden muessen 😉

Menschen

Manchmal geht es aber bei den Abenteuern die man so erlebt, weniger darum, was man tut, als ehr um die Menschen, die man trifft!

Letzten Freitag musste ich nach Halifax um ein paar Dinge zu erledigen und war noch gar nicht weit gefahren, als ich, mitten im nirgendwo, einen Mann am Strassenrand stehen sah mit Daumen raus. Also, hab ich angehalten und als er die Tuer oeffnete, guckte er mich ganz gross and und meinte beim Einsteigen “Wow, ich haette niemals gedacht, dass eine junge, huebsche Damen anhalten wuerde, um mich mitzunehmen!”  Naja, ich muss ja wohl nicht erwaehnen, dass diese Worte allein schon das Anhalten wert waren  😉

Ich sagte aber “Warum denn nicht?”  Da meinte er “Naja, ich koennte ja auch ein Serienmoerder oder sowas sein” Ich nur fragte “Und, bist Du’s?” Antwort: “Natuerlich nicht!” Ihr haettet sein Gesicht sehen sollen, als ich zu ihm sagte : “Ich bin auch keiner, musst also keine Angst haben!” Er war erstmal sprachlos und dann haben wir uns kaum vor Lachen halten koennen, waehrend Emmy ganz hin und weg von dem neuen Wegbegleiter war 🙂

Er war zu Fuss auf dem Weg in den naechsten Ort um sein Auto aus der Werkstatt zu holen. Es lag zwar nicht direkt auf meinem Weg, aber, ich hatte ein wenig Zeit und habe ihn hingefahren. Wir haben uns supernett unterhalten und ich glaube, dass der Tag so fuer uns beide richtig gut angefangen hatte 🙂

Als ich abends endlich nach Hause kam, rief Frank, der noch auf der Arbeit war, an und teilte mir mit, dass er zwei Kunden mitbringen wuerde, die auch ueber Nacht bleiben wuerden. Naja, etwas ungewoehnlich dachte ich mir, aber, er wird schon seinen Grund haben. Als er dann spaeter kam, stellte es sich heraus, dass es ein Paerchen war, die mit dem Motorrad und einem kleinen Haenger, auf einer viermonatigen Tour durch die USA und Canada waren. Beim Motorrad war die Gabel undicht und so sind sie bei Shore Cycle gelandet und Frank machte die Reparatur. Waehrenddessen unterhielten sie sich und die beiden meinten, dass sie gern mal unser Blockhaus sehen wuerden und weil es schon so spaet war, hatte Frank ihnen angeboten, dass sie dann auch gleich bei uns bleiben und ihr Zelt dort aufschlagen koennten.

So haben wir dann also dieses tolle Ehepaar Bonita (lasst Euch vom Namen nicht taeuschen, sie ist Amerikanerin aus Washington DC)  und Andrea (Italiener aus Venedig) kennenlernen duerfen ! Ich war total hin und weg, denn im Alter von 59 und 52 noch auf eine solche Reise zu gehen und dazu noch auf einem “Reiskocher” (nicht etwa einer Harley mit “Sofasitzen”) und dann noch in einem kleinen Zelt auf dem Boden zu schlafen und das vier Monate lang …..also Hut ab, keine Ahnung, ob wir das noch bringen wuerden!

Wir hatten dann jedenfalls einen supertollen Abend, haben draussen am See im Mondschein gesessen und haben von deren tollen Jobs, die sich hatten, bevor sie sich entschlossen, alles aufzugeben und zu sehen, was das Leben noch so bereithaelt , gesprochen, was sie so auf ihrer Reise noch vorhaben und was sie noch fuer tolle Abenteuer danach planen und natuerlich auch, wie sie sich kennengelernt haben…..naemlich auf einem Event fuer Tangotaenzer……das sind die Beiden naemlich noch Semiprofessionell 🙂 !

Natuerlich mussten sie nicht ihr Zelt aufschlagen, aber, auf dem Boden wurde trotzdem geschlafen, nur halt im trockenen, warmen Wohnzimmer ……wobei ich immer noch zugeben muss, dass ich Rueckenschmerzen nur bei dem Anblick bekommen habe 😉

Am naechsten Morgen musste ich frueh los, aber, wir haben noch ein paar Fotos gemacht und werden natuerlich in Kontakt bleiben !

IMG_1105

Also, Bonita und Andrea…..wo immer ihr nun auch gerade sein moegt…….es war wundervoll Euch zu treffen und wir wuenschen Euch eine tolle, erlebnisreiche Reise  und hoffen, Euch eines Tages wiederzusehen 🙂

IMG-0991

Handwerk & Veranstaltungen

Der Grund weshalb ich den Tag dann so frueh weg musste, war, weil ich ein paar unserer Arbeiten zu einer Ausstellung bringen musste, der Medway Head Lighthouse Art & Craft Show”. Sie stellen dort alle moeglichen Arbeiten aus und bieten sie zum Verkauf an. Ein Teil der Einnahmen geht dann an die Veranstalter zur Erhaltung des oertlichen Leuchtturms.  Die Ausstellung findet eine Woche statt und ich bin mal gespannt, ob auch irgendeines unserer Stuecke ein neues Zuhause finden wird 🙂

Der naechste Markt ist dann am 7. Sept. in Bridgewater (gleich um die Ecke bei uns….also, keine 40 km entfernt 😉 ) und da heisst es noch ranklotzen, um einige Dinge vorzubereiten…..manche entsprechend der Jahreszeit

Und manche schon fuer Weihnachten……erinnert Ihr Euch noch an die Bieberstoecke die wir sammeln

IMG_0907

Das hier ist dann etwas, was wir aus denen und ein paar Muscheln machen…..

IMG_1188

Frank auf der anderen Seite war gestern auf einer Veranstaltung der ganz anderen Art….ja, es ist mal wieder soweit und die jaehrliche Kirmis (ein anderes Wort faellt mir einfach nicht ein) in New Ross findet dort wieder an diesem Wochenende statt. Reitveranstaltungen, Oxen- und Kaeltblueter Gewichtziehen und natuerlich……Kettensaegenwettkaempfe …….Willkommen in unserer Welt 😉

Es gibt verschiedene Arten von Kettensaegenwettkaempfen, aber, Frank nahm diesmal nur an der “Fast Cut Competition” teil. Da bekommt jeder Teilnehmer eine eigene Kette die er schaerfen muss, dann waehlt man, ob man auf der Marke Husqvarna oder Stihl teilnehmen will und dann bekommt jeder Teilnehmer dieselbe Kettensaege und muss dann mit der von ihm (nein, eine “ihr” ist nicht dabei 😉 ) geschaerften Kette einen Holzklotz mit zwei Schnitten durchschneiden……..die Schnellsten  der jeweiligen Marken muessen dann gegeneinander antreten und Frank…….ganz klar hatte er viel Spass, aber mehr als den 4. Platz hat es nicht gereicht

This slideshow requires JavaScript.

und weil es noch eine freie Saege gab, haben Frank und ein anderer Teilnehmer sich zusammengetan und noch an dem “crosscut” Wettkampf teilgenommen…..da dazu viel Koordination mit dem Partner und Uebung gehoert, war ausser dem olympischen Gedanken zu folgen (Dabei sein ist alles) und Spass zu haben, nichts, ausser dem letzten Platz zu holen 😉

This slideshow requires JavaScript.

Natur & Garten

Wir sind zwar nicht an dem Punkt wo wir gern waeren, was den Anbau von Gemuese angeht, aber, wir haben ein paar Dinge in ein paar Toepfe und auf die Erde “geworfen”  (ist bei unserem Felsboden nicht ganz so einfach 😉 und seht mal hier, was so passiert

Na, und wie immer hatte Mutter Natur natuerlich auch etwas fuer uns parat 😉

FLEH5074IMG_0347IMG_0352IMG_0356IMG_1125IMG_0374IMG_1144IMG_1136IMG_1145IMG_1141IMG_1191IMG_6803

Wir kommen zum Ende

Wie Ihr sehen koennt…..langweilig wird’s uns nie 😉 Wir hoffen, dass es Euch auch Allen gut geht, Ihr eine gute Zeit habt, nette Menschen trefft und das Leben geniesst!

IMG_6796

Vielen Dank, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt, uns mal wieder zu begleiten und alles Liebe und nur das Beste von uns an Euch – Eure restless-roots

Aug. 19, 2017 – Nova Scotia one year later…did our off grid log home dreams come true ?

Hier geht’s zur deutschen Version

IMG_3653

It’s exactly today one year ago that we landed again here in Nova Scotia to start off to our new adventure of living off the grid in our own log home…..but how was this year and did we accomplished as much as we thought ?

Short recap

Three days earlier, so Aug. 17. 2016,  we had said good-bye to our farm up north in Sweden,

Our swedish homestead
Our Swedish homestead

after having moved there not even 1 1/2 years before just from Nova Scotia and prior to that living in Germany……we really seem to love packing 😉

I’m not going to bore you with details on that and if you’d like to see some images from Sweden and the wonderful but crazy work intense, over 100 year old farm….just click here

So, three days after starting off in Sweden there we were again…….. Aug. 19, 2016 at customs in Halifax, going through all the bureaucracy that’s necessary to get back to where you came from 😉

IMG_1238

Since then…..it’s just been a crazy ride with a lot of ups and downs and to be honest…….when we started we really thought that a year later we’d have our log home standing and the lawn in front of the house would be ready for its first mow…. I know now….that was completely unrealistic considering that it wasn’t just about setting up a log home………but starting from clearing the land

This slideshow requires JavaScript.

To setting up everything you need to like, septic, water and most important a solar system

This slideshow requires JavaScript.

Finding, cutting, transporting and peeling the trees you want and need

This slideshow requires JavaScript.

To trying to get through the winter after freezing up in the camper and the dog getting so sick

This slideshow requires JavaScript.

But you just keep on going…..

This slideshow requires JavaScript.

You just have to never forget why you do it and not lose the fun and spirit doing what you do….. because living your dream can be hard, but waking up one day asking yourself what would have happened if I only had…….that’s even harder we find !

But although we were aiming for having more done by now and still having a long road ahead of us…..it’s what we both want and we couldn’t be more happy with the way we’re living !

And one fine day………..but that’s something for the next recap post a year from now 😉

This slideshow requires JavaScript.

Things to do in rural Nova Scotia……

The day we had arrived a year ago the New Ross Fair had taken place. That’s a fair Frank had always participated in various cross cut and chainsaw competitions all the years before.

Crampf beim Wettkampf mit der Antiksaege von '57
antique chainsaw competition
Crosscutmeisterschaft 1
crosscut competion

Having missed it again last year………well today was  Frank’s “homecoming” and  “redemption day” . Despite it raining cats and dogs there were 13 competitors in the “file and cut competition.

This means everybody gets a new chain and has to sharpen it. Also it’s Husqvarna vs. Stihl and in the competition everybody uses the same saw from each brand

Frank ran a Husky and did quite well finishing second in his class…….I don’t have to mention what the goal for next year is, right ?

IMG_3690

Unfortunately I was still trying to get the camera out when Frank started….so it’s a really short video 😉

Animal of the week…..

I took the dog for a walk a couple of days ago and we finally managed to find a way around the small cove to the other side across the lake and almost stepped into this

bear poop

With the unmistakable smell they have we had already noticed that there was a bear around here lately but hadn’t seen any signs.

As it was getting dark and us having had to walk back through the woods where the bushes are hip high and not having my bear spray with me (it was tucked safely in the camper 😉 ) and a big dog that’s scared of baby turtles (if you don’t know what I mean have a look at this video  we posted here)……I went down to the shore to go with plan B and whistled for a ‘water taxi’ 😉

Frank was just on the other side working and grabbed our canoe to pick us up…..to the utmost delight of our dog who couldn’t wait to get into the canoe 🙂

She really is a lot of fun 🙂

Well, we’re gonna stop here for today and will get back to you next week with a new update on what’s going on the woods.

Until then…. enjoy life…..it’s too short to waste a minute !

IMG_3638

Cheers and thanks so much for stopping by 🙂

Oh, in case you’re interested…..we also posted a new blog for Mother Earth News


 

Deutsche Version

19. August 2017 – Nova Scotia ein Jahr spaeter…..haben wir erreicht, was wir wollten ?

IMG_3653

Nun ist es also auf den Tag genau ein Jahr her, dass wir wieder hier in Nova Scotia angekommen sind, um unser off the grid Leben im eigenen Blockhaus zu starten……aber wie war dieses Jahr nun fuer uns und haben wir erreicht, was wir wollten ?

Kurzer Rueckblick

Drei Tage zuvor, also am 17.08.2016 hatten wir unserem schoenen Hof im hohen Norden Schwedens “Vi ses” gesagt,

Our swedish homestead
Our Swedish homestead

nachdem wir ja gerade 1 ½ Jahre zuvor von Nova Scotia dorthin gezogen waren  und davor ja in Deutschland gelebt hatten…….jep, irgendwie scheinen wir auf “Packen und Listen schreiben” zu stehen 😉

Wir werden Euch hier jetzt nicht mit Details langweilen. Wenn Ihr gern mehr vom ueber 100 Jahr alten Schweden-Hof und allem, was damit zusammenhaengt sehen moechtet, dann klickt einfach hier.

Da waren wir dann also drei Tage nach Abreise in Schweden am 19.08.2016…….in der Zollabfertigungsstelle am Flughafen Halifax, um erstmal alle buerokratischen Huerden zu nehmen……déjà vu vom Jahr 2010 laesst gruessen 😉

IMG_1238

Seitdem war’s eine einzige verrueckte Achterbahnfahrt mit allen Hochs und Tiefs und wenn wir ganz ehrlich sind, hatten wir wirklich gedacht, dass wir ein Jahr spaeter unser Haeuschen zu stehen haetten und ich war in Gedanken schon dabei, das erste Mal den Rasen vorm Haus zu maehen……..ja, ja, lacht ruhig und schuettelt den Kopf, das tun wir inzwischen auch 🙂

Nun rueckblickend (aber ohne Reue !) ……man, oh man was haben wir uns da gedacht !!  Vlt. haette es sogar geklappt, wenn es nur darum gegangen waere, ein Blockhaus zu bauen……aber wenn man mit einem “nackten” Stueck Land anfaengt….

This slideshow requires JavaScript.

Dann, alles, was man sonst so benoetigt zu installieren…vorallem eine Solaranlage

This slideshow requires JavaScript.

Und natuerlich entsprechende Baeume finden, schneiden, transportieren , schaelen

This slideshow requires JavaScript.

Irgendwie versuchen, durch den Winter zu kommen, nachdem die Leitungen im Wohnwagen eingefroren waren und der Hund so krank wurde

This slideshow requires JavaScript.

Aber, man muss einfach weitermachen

This slideshow requires JavaScript.

Man darf nur die vergessen, warum man es tut und egal wie’s laeuft, nie den Spass verlieren….denn klar, seinen Traum durchzuziehen kann hart und ermuedend sein, aber schlimmer ist doch, eines Morgens aufzuwachen und sich zu fragen “was waere, wenn ich es nur versucht haette…” fuer uns waere das noch haerter !

Und obwohl wir gehofft hatten, bereits weiter zu sein und wissen, dass noch ein langer Weg bevorsteht…….es ist genau das Leben , wie wir es fuer uns wuenschen und wir koennten nicht gluecklicher sein !

Eines schoenen Tages…..….aber, das ist dann ein Thema fuer den naechsten Rueckblick in einem Jahr 😉

This slideshow requires JavaScript.

 

 

Dinge, die man im laendlichen Nova Scotia tun kann……

Genau an dem Tag, vor wir letztes Jahr angekommen waren, fand die jaehrliche Kirmis in New Ross statt, wo Frank immer in den Jahren zuvor an den oertlichen Kettensaegenmeisterschaften teilgenommen hatte und etwas traurig war, die Gelegenheit, dies wieder zu tun, um ein paar Stunden verpasst zu haben

Crampf beim Wettkampf mit der Antiksaege von '57
antique chainsaw competition ….. always so much fun !
Crosscutmeisterschaft 1
crosscut competion 2012

Aber, heute war er wieder dabei und ich wollte Euch die Fotos hierzu nicht vorenthalten. Leider hat es in Stroemen geregnet, aber in der Gruppe “Feilen und Schneiden” hatten sich trotzdem 13 Teilnehmer eingefunden.

Da bekommt jeder eine neue Kette, die er selbst feilen muss, muss sich entscheiden, ob er mit einer Husqvarna oder Stihl antreten moechte, denn es gibt von jeder Marke nur eine Saege, wo die eigene gefeilte Kette montiertiert werden muss, um gleiche Bedingungen fuer alle zu sichern. Ausserdem wird Stihl vs. Husky gesaegt.

Frank ist auf Husky gestartet und hat sich den 2. Platz gesichert…..naja, da ist ja wohl klar, was das Ziel im kommenden Jahr ist 😉

IMG_3690

Ich war im Regen noch damit beschaeftigt, die Kamera aus der Huelle zu bekommen, als Frank losgelegt hat, also ist es leider nur ein sehr kurzes Video geworden 😦

Tier der Woche…..

Ich habe mit Emmy abends einen Gang durch den Wald gemacht und habe es endlich mal rueber auf die gegenueberliegende Seite unserer kleinen Bucht geschafft, als ich ueber das hier “gestolpert” bin

bear poop

Ein netter, kleiner und ziemlich frischer “Baerenhaufen”. Wir haben uns schon sowas gedacht, das irgendwo einer sein muss, da uns in letzter Zeit oefters dieser intensive, unverwechelbare Baerenduft, um die Nase geweht ist. Und damit meine ich den Baeren an sich, der riecht wie ein alter, nasser Wollteppich;-)

Ich habe generell keine Angst vor Baeren, aber es war bereits am Daemmern und ich wollte nicht den ganzen Weg im Dunkeln durch den Wald und das huefthohe Gestruepp stolpern, mit nichts in der Hand (Baerenspray stand natuerlich zuhause 😉 ) und einen Hund, der hinter mir her laeuft und sich vor Baby Schildkroeten fuerchtet  (s. dieses Video im diesem Blogpost) !

Also, bin ich bis ans Ufer runter und habe uns ein Wassertaxi herbeigepfiffen 🙂  Es sind keine 200 m bis zur anderen Seite, wo Frank gerade draussen war und unser Kanu geholt und angepaddelt kam, um uns abzuholen……na, und der Hund konnte es natuerlich kaum abwarten, ins Kanu zu kommen

Sie ist schon etwas Besonderes………aber, ich glaube, das denkt jeder von seinem Hund 🙂

Wir kommen dann mal zum Ende fuer dieses Mal und melden uns dann kommende Woche wieder mit Neuigkeiten aus’m Wald !

Bis dahin habt ein wunderschoenes Wochenende und lebt das Leben in vollen Zuegen…..wir haben nur das Eine !!

IMG_3638

Macht’s gut und Danke fuer’s Vorbeischauen 🙂

Ach ja, und falls Ihr interessiert sein solltet…..wir haben auch wieder einen neuen Blog fuer “Mother Earth News” geschrieben .

June 3, 2017 – Snapping Straps & Snapping Turtles / Strippen und Schildkroeten die Schnappen

Hier geht’s zur deutschen Version

 

IMG_5714

The week just flew by and with the ups and downs weather wise we couldn’t accomplish everything we’d hoped……..but did get a couple things done…..tried some new things…….and learned that we’d have to improve them to make them work……so learning by doing 😉

But let me start off with another new neighbor Frank found in a little puddle beside the building site and first thought was dead as it didn’t move……..so I had a closer look and what to my wondering eye did appear……..a baby snapping turtle !! Really cute I know…

 

But I grew up with them at Rice Lake in Ontario ………..and after we kids were sitting on a deck one day our feet dangling in the water…..one of my friends toe got nipped off by a snapper ….and believe me since then I have a hell of a lot of respect knowing that they can crunch right through a bone with no effort at all !
We also had two when we lived here at Butler Lake……..and here a couple of photos when our neighbor managed to grab one and pull it on land………….and believe me…..that snapper was on a mission to go after us. I never knew turtles could “jump” but that one actually made a leap after Frank and we couldn’t believe how high and wide those powerful feet could push him. The quality of the pic’s isn’t great as I had to take this from an actual photo………but you’ll get what I mean!

First sooo cute

IMG_5715
And all grown up……you don’t want to mess with that !!!

This slideshow requires JavaScript.

As we don’t really want to deal with them more than we have to ……and we’re sure there must be some more in the lake otherwise where would it have come from……we decided to bring it to another really big lake close by where it (and we) can live in peace 😉


Of course we also did keep on working on the house and Frank tried something new after getting the idea from “Timber Kings”………..cutting a slit into the log, pulling a strap through which can stay in place after setting the log. Not having to take the thongs anymore then would avoid having the big holes in the sides of the logs where you see them after setting and therefore save a lot of time sanding them down to get rid of them.

Of course we don’t have the proper “endless straps” you actually use……so for the trial we took standard straps…..which started off not so bad….

But…..as said before……….it’s all learning by doing 😉

Things did work out though and here the “what and why” of the clearance check:

I was starting to get kind of “cabin fever”……..not seeing anything but logs, rocks and dirt for the past months………so I decided to start a couple of raised beds and plant some vegetables and start a stone garden on one of the rock walls besides the building site to hopefully have some color there by next year.
I didn’t want to spend any money as the plants are expensive enough so I took two of the broken plastic pallets we had in the container when moving and wanted to actually throw away and all the wood left overs from building the shed, filled the base with branches to prevent stuff from falling through, then added ¾ of bark shavings we have from debarking the trees, then a nice thick layer of soil and cow’s manure (those I did buy), planted some onions, tomato’s, cucumbers and lots of herbs and covered those with the bark shavings again to save the soil from drying out too quickly.

Not really a big deal……but should do for the beginning……….and I love to see how things grow and it just tastes so much better when you grew things yourself……..don’t you agree ?!?! Oh, and I couldn’t resist and get myself a nice big pot of  Haskap berries ….can’t wait till I can plant that bush and harvest the first berries !

This slideshow requires JavaScript.

And last but not least………..we got all 30 solar panels up and running now and create so much energy now that we really have to consider maybe getting a couple more batteries!

Which can’t hurt thinking that we’ll definitely need more power later on……but it’s a really great feeling that it’s only the sun that provides us with all of that !!

 

IMG_5738

Well……I better get back to work as the rain stopped and we’ll take the break and set up the next log for rough notching.

You all have a wonderful weekend and I’ll leave you with some new impressions from my favorite little bird……take care 🙂

This slideshow requires JavaScript.



Deutsche Version

3. Juni 2017 – Von Strippen und Schildkroeten die schnappen

 

IMG_5714

Die Woche ist wieder wie im Flug vergangen und bei dem wechselhaften Wetter konnten wir nicht alles in Angriff nehmen, was wir uns vorgestellt hatten, aber ein paar Sachen haben wir erledigt, ein paar ausprobiert und festgestellt, dass sie doch verbesserungswuerdig sind, wenn sie funktionieren sollen…..aber man lernt ja immer dazu 😉

Aber fangen wir am besten mit einem neuen kleinen Nachbarn an, den Frank in einer Pfuetze neben der Baustelle gefunden und gedacht hat, dass er tot waere, weil er sich nicht bewegt hat……..als ich mir das kleine Ding dann naeher angesehen habe, habe ich festgestellt, dass es sich um eine Baby Schnappschildkroete handelt……die sehr wohl noch am Leben war und sich nur totgestellt hatte……sieht niedlich aus…..wohlgemerkt “noch”…..

Ich bin ja am Rice Lake in Ontario aufgewachsen und dort gab es die auch im See. Als wir Kinder eines Tages auf einem Steg sassen und mit den Fuessen im Wasser baumelten, hat eine Schnappschildkroete einem Freund von mir einen Zeh abgebissen……..und glaubt mir, seitdem habe ich einen hoellen Respekt vor den “Tierchen”, vollwissenden, dass die ohne Probleme Knochen durchbeissen koennen !

Es gibt auch zwei davon im Butler Lake, wo wir bis 2015 hier in Nova Scotia gelebt hatten…..und hier ein paar Fotos dazu, als unser Nachbar eine greifen konnte und an Land gezogen hatte………..und glaubt mir mal……..die Schildkroete hat alles darauf angelegt uns an den Kragen zu gehen !

Ich wusste nicht, dass Schildkroeten “springen” koennen, aber die hat einen Satz gemacht und Frank angegriffen und wir konnten nicht glauben, wie hoch diese kraftvollen Pranken das Tier heben konnten!

Die Bilder sind etwas unscharf, aber ich habe sie von einem Foto aufgenommen, weil wir damals nur die gute alte Methode von Fotoapparat mit Film zur Verfuegung hatten, aber Ihr werdet erkennen, was ich meine….. 😉

Erst sind die kleinen soooo suess…

 

IMG_5715

aber dann……..

This slideshow requires JavaScript.

Wir wollen hier dann aber wirklich nicht mehr mit ihnen zu tun haben, als unbedingt noetig und sind uns ziemlich sicher, dass wir noch mehr davon im See hier haben, denn wo sollte das kleine Ding denn sonst herkommen………also haben wir uns entschieden, ihn zu einem anderen, richtig grossen See, gleich auf der anderen Seite von unserem Grundstueck, zu bringen und dort auszusetzen……wo er (und wir dann auch) in Frieden leben koennen 🙂

Natuerlich haben wir auch weiter am Haus gearbeitet und Frank hat etwas ausprobiert, was er bei der Serie “Timber Kings” gesehen hatte und ihm gefiel……einen Schlitz in die Staemme schneiden, einen Gurt durchziehen, der dann dort bleiben kann, nachdem der Stamm endgueltig gesetzt wurde. Dadurch muessten wir nicht mehr die grossen Metalhaken einsetzen, die im Holz dicke Abdruecke hinterlassen und es ewig dauert, die am Ende wieder rauszuschleifen.

Natuerlich hatten wir nicht die “endlos” Gurte, die eigentlich dazu verwendet werden, sondern zum Probieren welche genommen, die wir gerade hatten und das waren dann halt welche mit einer Schnalle, die wir noch verknotet und gesichert hatten………und das sah auch erstmal alles ganz gut aus…

Naja, wie gesagt………..alles ein Lernprozess 😉  Wir werden mal zusehen, wo wir dann Endlosgurte herbekommen 😉

Aber, am Ende hat dann alles noch hingehauen und hier dann mal die “wie’s und warum’s” man einen “Spalt” zwischen den Staemmen haben muss…..und das wir natuerlich gecheckt, bevor man die Isolierung einsetzt:

Ich hab dann irgendwie ein wenig die Nase voll davon gehabt, in den letzten Monaten nichts als Baumstaemme, Steine und Dreck zu sehen……und hatte mich entschlossen, zwei kleine Hochbeete zu bauen fuer Gemuese und dann neben der Baustelle in der Wand mit den ganzen Felsbrocken einen Steinblumengarten anzufangen, wo dann hoffentlich im kommenden Jahr schon etwas Farbe zwischen dem ganzen Grau hervorsticht.

Da bei uns sparen angesagt ist und die Pflanzen schon genug kosten, habe ich mir dann zwei von unseren kaputten Transportplastikpaletten, die entsorgt werden sollten und alles, was ich an Holzresten vom Schuppenbau finden konnte, geschnappt und losgelegt. Ist alles etwas “gefrickelt”, aber haelt.

Den Boden habe ich erst mit Zweigen bedeckt, dass nichts durch die Oeffnungen der Palette fallen kann, dann zu ¾ mit der geschaelten Rinde der Baeume aufgefuellt, mit Erde und Kuhdung (ok…..das musste gekauft werden) aufgefuellt, Zwiebeln, Tomaten, Gurken und haufenweise Kraeuter (sowas ist hier alles ziemlich teuer und kann ich ja spaeter gut einfrieren) gepflanzt, schoen mit unserem feinen Rindenmulch abgedeckt, um die Feuchtigkeit besser halten zu koennen …..und “fertig ist die Laube” (wie der Berliner sagt 😉 ……….nix Dolles, aber fuer den Anfang reicht’s ….und ich find’s einfach toll zu sehen, wie alles dann waechst und gedeiht……..und ausserdem schmeckt’s viel besser, wenn man’s selber ernten kann, findet Ihr nicht auch ?!

Oh und ich konnte  nicht widerstehen und habe noch einen schoenen “Haskap Beeren” Strauch gekauft….kann nicht abwarten, den richtig einzupflanzen und irgendwann mal dann die leckeren “Superbeeren” zu geniessen !!

This slideshow requires JavaScript.

Und zu guter Letzt………wir haben nun alle 30 Solarpanele aufgebaut und angeschlossen und erzeugen nun so viel Energie, dass wir darueber nachdenken muessen, evt. noch zusaetzliche Batterien zu besorgen. Waere doch schade, das Potential “verpuffen” zu lassen, zumal wir das spaeter gut gebrauchen koennen, je mehr Verbraucher wir dann mal haben werden. Aber ist schon ein tolles Gefuehl, dass die Sonne das alles ermoeglicht !!

 

IMG_5738

So, werde aber mal besser wieder raus und an die Arbeit gehen, denn der Regen hat gerade aufgehoert und Frank will versuchen einen Stamm grob anzuzeichnen, bevor die Schauer wieder anfangen und ruft nach seinem Kranfuehrer 😉

Euch allen ein wunderschoenes Wochenende und wir verabschieden uns fuer heute mit noch ein paar Impressionen von meinem kleinen Lieblingsvogel……macht’s gut und bis zum naechsten Mal……Eure drei aus’m Wald !

This slideshow requires JavaScript.

May, 28, 2017 – The sure sign that summer is on it’s way…. / Ein sicheres Zeichen, dass der Sommer naht…

Hier geht’s zur deutschen Version

IMG_5629

It might not be really warm although it’s almost the end of May

…….but when THEY appear…..no doubt summer is near ……….

Hummingbirds 

We just love these amazing tiny birds and can’t understand how they always find the feeders so quickly !

I mean last year this was all woodland so I don’t imagine they were around. Frank suggested we should get a feeder and see what happens………and sure enough I hung it up and 3 hours later the first one was there !!

Now we have three of them fighting over the one feeder so I got another one which I’ll hang up on the other side of the camper………hoping to get some more photos of the beautiful red one that’s very shy.

And talking about animals……we got ourselves a freezer (what….is she crazy now….animals and freezer?!?!?)…………why is that important ……first of all the fridge/freezer in the camper is really small and with us raw  feeding our dog I was driving up and down to the butcher once a week the get the weekly supply of food as we could storage more.

I get it from them directly after slaughtering in big bulks (hearts, tripe, livers ……did you ever see the size of a cow liver ?!  Last one I got was 3 kg !!, tongues, big chunks of red meat, knuckle bones and so on) then cut them up at home and freeze up portions for her and only have to thaw on demand later.

Well of course cutting up stuff like that there are some leftovers I don’t use for her and on a daily basis even for us there is always some stuff (bones, egg shells, meat scraps…..anything compostable) you’d usually put in you compost bin or on a compost directly.

Well……that’s not an option for us at the moment…………we can’t store any kind of smelly or even worse blood stained garbage anywhere………not that we’ve seen them…..but bears (now that’s the animal I’m talking about !)  are out there and if they get a smell of that, they’re just going to tear the place her apart…….and believe me…..a camper is not a hurdle for them at all.

So we do what we already did in our old home and what is actually a suggested  by the government ….. we storage our waste in a sealed container in the freezer !

I know sounds gross to most people to keep your garbage in the same place as you have you food….but it’s frozen, doesn’t smell and it’s not a health hazard……..neither from the eatable side and most of all not from the side of maybe having a bear standing in the camper instead  😉

Anyhow…… of course we also worked on the logs although the weather was mixed so we didn’t get as much done as hoped because we just can’t work on the logs in the rain…..so right now we’re thinking about how and what we could build quick and easy  so Frank can keep on working on them even if it’s wet outside……we’ll figure it out.

We did get a new tool that had been recommended to us by another log builder and after some research we actually found it…..the “Log Master” .

Same basics as the “Log Wizard”……as it’s attached to the chainsaw and has strong planer blades on it too. But it’s really precise and you can hollow out the logs easier and quicker than with the chainsaw and Lancelot alone.

And here’s how it works:

It also creates a nice even groove where you can attach the gasket really well

IMG_5606

and here’s what it looks like:

And in between work Frank takes a minute just to “hang loose” 😉

if this is the outcome then……he can go on 😉

So, we’ll keep on doing what we have to do as …….only 41 more logs to go …… 🙂

IMG_5626

Have a great weekend……….and cheers too from our other neighbors who stop by each now and then 🙂



Deutsche Version

28. May 2017  –  Ein sicheres Zeichen, dass der Sommer naht…….

IMG_5629

Auch wenn es bei uns mit den derzeitigen Temperaturen noch nicht so richtig nach Sommer aussieht…..wenn SIE da sind, ist der Sommer definitiv nicht fern……Kolibri’s

Wir lieben es, diese winzigen Voegel zu beobachten und fragen uns jedes Mal, wie sie die Futterstellen so schnell finden ?!

Denn, hier war letztes Jahr doch nur Wald  und nun haben wir die Futterstelle (ist reines Zuckerwasser)  aufgehangen und innerhalb von 3 Std. war der erste Kolibri da.

Zwei Tage spaeter haben wir nun drei, die es sich richtig geben (die kleinen Dinger sind extrem territorial !) wenn es um einen Platz an der Futterstelle geht, also haben wir noch eine besorgt und haengen die an anderer Stelle hin und hoffen, dann auch mal von dem wunderschoenen Roten , der so scheu ist, ein paar Fotos zu bekommen.

Und weil wir gerade von Tieren sprechen……….wir haben uns einen Gefrierschrank gekauft…….jaja, ich weiss……..ist Ela jetzt total durchgedreht…..Tiere und Gefrierschrank ?!?!?……das haengt sehr wohl zusammen.

Aber von vorn…..der Kuehlschrank mit Gefrierteil im Camper ist wirklich nicht besonders gross, vorallem wenn man bedenkt, dass wir unseren Hund barfen (roh fuettern) und ich direkt vom Fleischer immer ganze Herzen, Zunge, Blaettermagen , Leber (die letzte war 3 kg !!), Gelenksknochen, Fleisch etc. bekomme und die dann hier klein schneide und einfriere……….da war es also an der Zeit mal einen grossen Gefrierschrank zu besorgen, um endlich groessere Mengen verarbeiten und einfrieren zu koennen.

Aber nicht nur dafuer brauchen wir den………..wenn ich das Fleisch verarbeite, bleiben natuerlich auch Reste uebrig, die eigentlich entsorgt, oder auf den Kompost muessten und auch beim Zubereiten unseres Essen, bleibt oft “Kompostware” uebrig……… alles Dinge, die eine Geruchsstelle und Anziehungspunkt fuer unsere Schwarzbaeren sind !!!

Da wir z Z ueber keine entsprechend angelegte Kompoststelle verfuegen und unseren Hausmuell immer bis zur 15 km entfernten Deponie fahren muessen, bleibt keine andere Moeglichkeit, als alles, was mit Blut oder anderen geruchsintensiven und “baerenattraktiven” Dueften zu tun hat, in einen Behaelter zu tun und einzufrieren……….ja, der Muell wird bei uns eingefroren !

Das ist die einzige Methode, die Baeren abzuhalten und wird sogar von der canadischen Regierung als Aufbewahrungsmethode empfohlen………..klar, die meisten Leute ruempfen jetzt die Nase….wie kann man Muell neben Lebensmitteln aufbewahren……..aber, es ist ja alles gesondert aufbewahrt und gefroren…..keine Geruchsentwicklung und nix………….und allemal besser, als es in Tueten beim Wohnwagen zu lagern und dann sicher sein zu koennen, dass bald ein Baer in der Kueche steht und nach mehr sucht 😉

Natuerlich haben wir auch weiter am Haus gearbeitet, wobei das wechselhafte Wetter uns oft dazwischen gekommen ist, denn Frank kann natuerlich nur schleifen und ausschneiden wenn es trocken ist, daher ueberlegen wir gerade , wie man am besten und einfachsten eine Art Ueberdachung bauen kann, wo man trotzdem noch mit dem Kran dann seitlich die Staemme reinrollen kann…………da muessen wir nochmal “in uns gehen”.

Wir haben aber endlich unser neues, langersehntes Werkzeug, den “Log Master” geschickt bekommen. Er wird genau wie der “Log Wizard” ueber die Kettensaege betrieben, ist aber schmaler, hat zwei Schneiden und dient dem Aushoehlen der Staemme.

Es geht wirklich viel praeziser und schneller so, als nur mit der Kettensaege !

Und so funktioniert’s :

Auch kann man damit einen schoenen, geraden Absatz kreieren, wo die Dichtung dann sehr einfach befestigt werden kann

IMG_5606

was wir hier getran haben

Und kaum passt man mal nicht auf……..ist Frank schon wieder am “spielen” 🙂

Aber, das muss auch mal sein und wenn das Ergebnis so aussieht, geht das in Ordnung …

Weiter geht’s dann………….”nur” noch 41 Staemme und dann ist das Haus fertig 😉

IMG_5626

Noch einen schoenen Sonntag Euch allen……….und hier noch ein paar unserer Nachbarn, die hin und wieder mal vorbeischauen 🙂

May. 6, 2017 – logs,transport & calculation

Hier geht’s zur deutschen Version

Well it’s been a couple of days since the last post and I’m glad to tell you that we’ve got three sill logs down and the forth is on top and ready to be taken down again for rough notching ! And it’s a great feeling !!

There have been some questions why we set the logs, then take them down, set them again and then take them down a second time before finally being finished.

Here’s a brief description of what has to be done as soon as two opposite sill logs are set with the two other sill logs and all other logs following:

A specific (diameters have to match so that it’ll really fit in the end) log is taken by crane from the log pile

 

Then sand it down, take the crane and set on top of the logs where it will be in future.

Then Frank take measurements where the log ends will overlap and pencils a rough sketch on the log where the rough notch will be.

Then we take off the log again with the crane and bring it to the workstation where Frank cuts out the rough notches.

Then we bring it back with the crane where is was and set it on top of the logs and now with the rough notches it sits deep enough on the other logs that Frank can do the scribing along the inner and outer side of the log. That takes a while as the scriber has two air bubbles that always have to be in sync.

Then we take off the log again with the crane and bring it back to the workstation where Franks now cuts out everything lined by the scriber very precisely, same with the notches and also sets up new saddle notches for the next log that comes on top.

The cut out notch over the complete length of the log including the notches is then lined on both sides with a special gasket to make sure that there will be no chance for draft or water creeping through small cracks or spaces in case there should be some.

Then the log is taken back to the place it belongs…………..and hopefully fits like a glove……….if not……off it goes again back to the workstation .

IMG_0213

 

So usually you can say from the round log until it sits properly in it’s place takes about 16 – 18 hours per log.

And of course there are always a couple of hick ups on the way…….either from the technical side :

Our crane for example……the boom goes up and down…..but extending it and driving it back….not possible….everything is rotten tight. So it’s fixed in one position and to get to the side closest to the crane…….we have to drive the crane back .

To get to the opposite side……we have to alternately go up or down with the boom and extend or wind up the cable to create different angles to be able to reach the side furthest away.

You see……not that easy if you have to deal with old machines and takes longer……but it is what it is and we’re really happy we have the crane.

Oh and if I want to lift the boom (I’m the crane operator) I have to lean forward press the handle with one hand, hold the lever with the other (otherwise it would bend) therefore have my head on my knee and with the foot I have to slightly hold the gas pedal only in one position as otherwise it’ll die…….and besides that watch the boom and Frank who only gives me hand signals……..so it’s a good stretching exercise too 😉

Or then, there is what happens each now and then………..you just make a mistake:

First sill log………..we started lowering is on the rebars and it fit like a charm…………we almost wanted to celebrate……..but then…….the last hole Frank hat drilled……….was almost 3 inches off !!!

He had simply gotten some measurements wrong running up and down from the building site to the workstation ……so we had to take the log down again and drill a new hole for the rebar stick.

Frank was frustrated but hey……..that happens and it’s no big deal…….and with wood it’s really easy to correct something like that.

And in the end……

…what a great feeling …… the first log of our new home !!!

Then you start to sweat when the log is really thick at the end but not so much in the middle and that’s what you have as your second sill log and have to transport it down to the building site……but it’s so thin in the middle that when you’d lift it…..it would break….so you have to attach a support.

Still you can see how the end hangs down and the straps are close to bursting……..

I really wanted to shoot the video until the end……but holding the rope and steering the log with one hand and filming with the other, stumbling backwards over all the gravel….just got too dangerous….but you’ll get the idea:

Some people want to know why we don’t cut the logs right at the building site………….well……Frank refuses to mess it up with all the shavings and sawdust ……even though we could shovel it away…but no discussions about that possible! So that’s why we crane everything up and down ……….but we do have a very clean building site 😉

Not only that but Mr. 100 % Frank   what did he do after putting down the pressure treated boards where the logs came on top  and he had attached some sill gasket to them to really make sure there’ll be no draft later on from there…….well, the evening before we put on the log it had rained…….so it was wet between the gasket and the “pressure treated” board…..well…..look what he did so that it would dry before we put on the log !!!

I think sometimes he really does all that to drive me nuts !!!

Never the less……….I wish you a wonderful Sunday and promise…..next time no more “video overload” 🙂



Deutsche Version

06. Mai 2017  – Staemme, Transport & Berechnungen

Nun ist es schon es paar Tage her seit dem letzten post und ich freue mich, Euch mitteilen zu koennen, dass drei der vier Auflagestaemme nun liegen und der Vierte soweit fertig ist, dass er nur noch endbearbeitet werden muss ! Was fuer ein tolles Gefuehl !!

IMG_0225

Es wurden uns ein paar Fragen gestellt, warum wir denn die Staemme erst setzen, dann wieder runternehmen usw, bevor sie dann endgueltig liegenbleiben.

Hier also mal eine Kurzbeschreibung, was generell mit allen Staemmen gemacht werden muss, sobald die ersten beiden Auflagestaemme fest gegenueber von einander liegen:

Ein bestimmter Stamm, der genau von den Abmessungen her passen muss, wird mit dem Kran vom Lagerplatz genommen, dann geschliffen und mit dem Kran weiter zu der Stelle gebracht, wo er spaeter auch fest liegen soll.

Dann nimmt Frank Mass, wo die Staemme ueberlappen werden und zeichnet auf dem Stamm grob an, wo die “Notches” hinkommen.

Dann wird der Stamm wieder mit dem Kran aufgenommen und zurueck zur Bearbeitungsstelle gebracht, wo Frank dann die “rough notches” (groben Einkerbungen) mit der Kettensaege ausschneidet.

Mit dem Kran geht’s dann wieder zurueck an die vorhergesehene Stelle und nun sitzt der Stamm dank der groben Einkerbung tief genug, dass Frank dann mit der Feinanzeichnung (scribing) an der Innen und Aussenseite vom Stamm anfangen kann. Hierbei wird die Oberflaeche vom unteren an den oberen Stamm angezeichnet, damit, wenn alles ausgeschnitten ist, der obere und der untere Stamm, wie angegossen aufeinander sitzen. Ist nicht so einfach, den der “Scriber” ist mit zwei Luftblasen (wie bei einer Wasserwaage) ausgestattet, die immer mittig sein muessen !

Dann geht’s wieder per Kran zurueck and den Arbeitsplatz wo Frank dann ganz genau an den Linien entlang schneidet  und mit dem Stechbeitel arbeitet  und die Mitte so weit aushoehlt, dass die Staemme aufeinander passen. Es wird auch gleich fuer den naechsten Stamm ueber dem “notch” ein “saddle notch” geschnitten, wo dann der naechste Stamm rauf kommt.

Auf der gesammten Laenge wird dann noch innerhalb der Kuhle ein spezielles Dichtband befestigt, damit, auch wenn das Holz im Laufe der Jahre arbeitet, es nirgends durchzieht oder sich Wasser durchdruecken kann.

Dann kommt der Stamm mit dem Kran wieder an den Platz, wo er hingehoert …..und hoffentlich passt er dann wie angegossen……falls nicht…..wieder ran an den Kran und ab zur Arbeitsstation zum nachbearbeiten 😦

Generell kann man sagen, dass vom geschaelten, bis zum fertig bearbeiteten Stamm ca. 16 – 18 Std Arbeitszeit benoetigt werden.

Und natuerlich laeuft nicht immer alles glatt……..entweder von der technischen Seite:

Bei unserem Kran z B, geht der Kranarm zwar hoch und runter……aber man kann ihn nicht aus- und einfahren, weil alles festgerottet ist.

Das bedeutet fuer uns, wenn ein Stamm direkt vor dem Kran aufgelegt werden soll, muessen wir mit dem Kran zuruecksetzen…..und um zur am weitesten, entfernten Stelle gegenueber ranzukommen….tja, da muessen wir uns damit behelfen, den Kranarm hoch und runterzufahren und entsprechend immer das Kabel ein- und auszufahren, um so weit wie moeglich herauszukommen………zum Glueck hat Frank in Mathe und Physik aufgepasst 😉

Ist also alles nicht so einfach, aber, wenn man mit so altem Material arbeitet, muss man halt das Beste draus machen und es dauert zwar alles etwas laenger, aber es geht auch so und der alte Kran macht sein Ding prima !

Ach ja, und wenn ich den Kranarm anheben moechte (ja ich bin Kranfuehrer 😉

…..bedenke, es ist super eng in der Kabine…..muss ich mich mit dem Oberkoerper auf die Knie lehnen, mit der einen Hand den Kranarmhebel vorwaertsdruecken, mit der anderen Hand unter der Konsole den Metalstab der Umlenkung festhalten, weil er sonst verbiegt und dabei mit dem Fuss gaaaanz leicht in nur einer Position etwas Gas geben, weil sonst der Motor ausgeht………….das dabei noch der Kranarm beobachtet werden muss und Frank, der mir nur mit Handsignalen mitteilt was er will ………ist dann das Sahnehaeubchen samt Kirsche …..aber, so bekomme ich noch nebenbei zu meinen Dehnuebungen …….ist doch auch was wert 🙂

Dann kommt es natuerlich auch vor, dass man einfach einen Fehler macht:

Als wir den ersten Stamm auflegen wollten, die ja auf die Bewehrungsstaebe passen mussten, flutschte der in die ersten Loecher nur so rein und wir waren schon fast am feiern, als beim letzten Loch Ende war……das Loch hatte fast 8 cm Versatz ?!?!?

Frank hatte einfach beim Messen und staendigem Hoch -und Runterrennen um alles anzuzeichnen, beim letzten Loch von der falschen Seite gemessen……naja, musste der Stamm halt wieder hoch und ein neues Loch gebohrt werden……..wenn man mit Holz arbeitet zum Glueck alles kein Problem!

Dann gibt es noch die Momente, wenn ein Auflagestamm an einem Ende noch richtig dick ist und ein Teil in der Mitte so duenn, dass es durchbrechen wuerde, wenn man ihn fuer den Transport anhebt…..dann muss man einen Stuetzbalken befestigen.

Hier haette ich gern weiter aufgenommen, aber mit der einen Hand das Seil halten und den Stamm fuehren, mit der anderen filmen und dann dabei noch rueckwaerts ueber’s Geroell zu stolpern, das war dann selbst mir zu gefaehrlich (da muss glaube ich noch ‘ne Helmkamera her 🙂

Trotzdem man gut sehen, dass der Gurt am Ende kurz vorm reissen ist und der Stamm runterhaengt.

Und dann hat Frank (auch Mr. 100% genannt)  noch so seine eigenen Ideen, womit er sich extra Arbeit macht……

Auf die impraegnierten Bretter, wo die Staemme raufkommen, hatte er noch ein Dichtband gelegt.

Nun hatte es am Abend bevor wir die Staemme setzen wollten geregnet, also war es feucht zwischen dem Dichtband und dem impraegnierten !!! Brett……naja, das musste erst trocknen…..und wie……seht selbst

Manchmal macht er mich wirklich fertig !!

In diesem Sinne Euch allen…………einen schoenen Sonntag  und ich verspreche Euch……naechstes Mal kein solches “Video Overload ” 🙂

Apr. 30, 2017 – gravel, boulders & solar

Hier geht’s zur deutschen Version

IMG_0003
overlooking work

The past week just flew by and we were busy getting things done so that we can finally start to bring down the logs to the building site.

But that does imply getting some gravel on the driveway down there…….as moving the old crane in the mud wasn’t possible.

IMG_0386
and getting dirty

So Frank’s boss Justin from Shore Cycle came to our rescue and borrowed us his dump trailer and we were able to move enough gravel from the pit up to our place to make it a nice drive for the crane.

We never lack of rocks and boulders around here………but after dumping all the additional gravel …..looking around it seemed like we’d be living on the moon !

This slideshow requires JavaScript.

While spreading it we also decided to “uncover” one big boulder that we hadn’t been able to remove when we landscaped the place as it was too big and would have had to been blasted. So we thought we’d leave it as is and make it a turning point in our driveway.

When the septic tanks were put in all the dirt and rocks were just piled on top of that boulder to safe some time………well saving time at one point usually backfires later….

As the drainage and the French culvert pass by that now big pile of dirt, we had to clean up there first before putting on the gravel path, as otherwise later on the dirt would later eventually clog up the culvert and we’d have all the dirt on the gravel……..so cleaning up the rock was first priority.

The backhoe is great but not ideal for scraping off dirt from an uneven surface………so shoveling and digging it was again …….but we did do another investment in a gas pressure washer as we’d need that anyhow at some time…….and look for yourself…………that rock is really going to be a eye catcher one day when you drive up to the house.

This slideshow requires JavaScript.

After cleaning that and graveling the path for the crane…..Frank fired it up and down it went……there’s not too much of a slope………but without working brakes…..it even kept Frank breaking into sweat sometimes……how did he manage to brake ?!?!  Just slamming in the reverse every time………..it’s the result that matters, right 😉

But now it’s down there and waiting for logs 🙂

We also set up the boards on top of the foundation. They’re pressure treated and will prevent the moisture of the concrete foundation to get into the logs.

This slideshow requires JavaScript.

We additionally painted tar on the flat side of the sill logs to be 100 % sure that they’ll not soak up any moisture. Frank had talked to a professional log home builder about that and he admitted that he had never even thought about doing that and would  consider it for the future.

After that we had to build up a little structure to move the logs on to to be able to cut the saddle notches and for all that the backhoe really comes in handy.

This slideshow requires JavaScript.

Our engineer insisted on having metal bars in the foundation to fix the logs in place as soon as they’re set (usually not necessary as the corners of the logs interlock and the logs can’t move anywhere anyhow….but ….. if that’s what they want…) we first drilled in the holes and after that Frank did some measuring and cut in the saddle notches (that’s where the logs will interlock and create the corner).

That will be the only metal we’ll have in the logs……….the rebar he insisted on having going through all of the logs to make sure that they’ll not shift (which must be a new restriction as a couple of years ago the same engineer made the drawing for a two story log home without one rebar stick ) was changed to putting in wooden sticks instead, as we don’t want to have any metal in our logs.

We just a new airing of “Timber Kings” and there they too had to put in rebar but that was for a construction on Vancouver Island which has earth quake building restrictions….so we’re gonna have an earth quake safe building……..you never know what it’s good for 😉

This slideshow requires JavaScript.

Frank also set up the last solar panels………and know all 20 are up and running. But we did decide to get 10 more just to be on the safe side as we’re getting more and more appliances that will require power and we want to be able to have enough for at least three days if the sun doesn’t shine.

IMG_0005

And at the moment we think 30 panels (260 W each)  should do that without any problem.

Some people think that that is a lot………..but we decided to go with conventional appliances……no fancy things especially for off-grid living…..reason:

We looked at a 16 cu ft. fridge from an off-grid specialized company which run’s on solar……..the fridge costs almost 3000 $ incl. tax……………for the money we can get 10 panels and those will provide more than enough power for a conventional 18 cu ft. fridge and produce even more energy for the batteries and other appliances additionally.

A friend of ours has one of those special fridges. It’s 5 years old had cost almost that money and now something broke and he got it repaired……900 $ as it was special parts only for solar fridges…….

Well……of course it’s everybody’s own decision………but for us……we rather like to have more panels.

Oh…..and we put in a door in the shed…….and’ll be working on separating a little room for me as a workshop so I can finally start on doing some crafts, candle- and soap making……what was it…..”Happy wife, happy life? ” 🙂

Weather is great today……….so I’d better get out an help Frank bring down the first log……..I’ll keep you posted …

Have a great day and don’t forget……life’s too short to waste a minute 🙂



Deutsche Version

IMG_0003
overlooking work

Die letzte Woche ist im Flug vergangen und wir waren fast die ganze Zeit damit beschaeftigt, alles soweit vorzubereiten, damit wir endlich unsere Baumstaemme nach unten bringen koennen.

IMG_0386
and getting dirty

Das bedeutet aber, dass erstmal der Teil der Zufahrt befestigt werden musste, denn den alten Kran durch den Schlamm zu fahren, war nicht moeglich.

Franks Boss Justin von Shore Cycle kam dann wieder als Retter in der Not und borgte uns seinen Kipphaenger, damit wir Kies von der Kiesgruebe zu uns hochbringen konnten.

Wir haben ja eh schon keinen Mangel an Steinen und Felsen…..aber nachdem wir das alles noch dazu abgekippt hatten………..da sah es aus wie auf’m Mond !

This slideshow requires JavaScript.

Waehrend wir also am Kies verteilen waren, haben wir uns auch entschlossen, den grossen Felsen, der mitten in der Einfahrt steht freizulegen.

Den hatten wir damals stehenlassen, da er so gross ist, dass er haette gesprengt werden muessen und da dachten wir uns, dass es vlt. ein netter Hingucker waere, wenn man spaeter auf das Haus zugefahren kommt und der dann einen Wendepunkt dort darstellt.

Naja, als das Loch fuer die Abwassertanks gegraben wurde, hatte man der Einfachheithalber den ganzen Dreck und das Geroell auf den Felsen gekippt………..womit wir nun dasassen und das ganze Zeug entfernen mussten, denn unser frisch angelegter Steinabflussgraben liegt genau daneben und wenn wir den Felsen spaeter freilegen, wird alles in die Steine gespuelt und verstopft evt. den Graben und dem neuen Kiesweg tut das auch nicht gut……also erstmal Prioritaeten verschieben und saubermachen.

Der Bagger ist ja wirklich toll…..aber nicht ideal um Dreck von einer unebenen Oberflaeche abzukraten…also war mal wieder Handarbeit angesagt. Wir hatten uns aber vorher einen Benzinhochdruckreiniger besorgt, den wir eh immer mal brauchen werden und der sich als gute Investition dargestellt hat………..denn der Felsen wird definitiv ein Hingucker wenn man zum Haus hochfaehrt

This slideshow requires JavaScript.

Nachdem wir alles saubergemacht und Kies gelegt hatten, war der Pfad fuer den Kran fertig und Frank hat ihn angeschmissen und ab ging’s…….es geht nicht wirklich steil runter……aber ohne funktionierende Bremsen, hatte sogar Frank ein paar Schweissperlen auf der Stirn…….wie er gebremst hat…..”einfach” immer nur den Rueckwaertsgang einwerfen …… der Zweck heiligt die Mittel 😉

This slideshow requires JavaScript.

Aber nun steht er und wartet auf die Staemme 🙂

Wir haben auch impraegnierte Bretter auf das Fundament getan, wo die Staemme dann raufkommen, damit keine Feuchtigkeit vom Zement in den Stamm kommen kann.

This slideshow requires JavaScript.

Zusaetzlich haben wir noch auf die flache Unterseite Teer gestrichen, um 100%ig sicher zu sein, dass von unten kein Rotten aufgrund von Wasser entstehen kann. Frank hatte auch mit einem Bekannten gesprochen, der professionell Blockhaeuser baut und der meinte, dass er darueber noch nie nachgedacht haette und das fuer sich in Zukunft auch vornehmen wuerde.
Danach haben wir dann noch ein kleines Gestell gebaut, wo die Staemme rauf kommen, damit man besser die “Saddle Notches” schneiden kann und um die dorthin zu bekommen, bewaehrt sich wieder der Bagger.

This slideshow requires JavaScript.

Unser Ingenieur bestand darauf, Bewehrungstaebe ins Fundament zu giessen, um die Staemme zu fixieren (normalerweise nicht noetig, denn aufgrund der “Saddle Notches” koennen die uebereinander liegenden Staemme sich nicht bewegen….aber, wenn das sein Wunsch ist ), also muessen wir auch noch vorher Loecher in die Staemme bohren, wo dann die Staebe durchgehen und natuerlich mussten die “Satteltaschen” angezeichnet und geschnitten werden.

Das ist aber das Einzige Metall, das wir in der Konstruktion haben werden ! Der Ingenieur bestand eigentlich auch noch darauf, dass Bewehrungsstaebe zwischen saemliche Baumstaemme, als Verfestigung durchgehen, damit sie sich nicht verschieben.

Muss eine neue Vorschrift sein, denn als Frank vor ein paar Jahren in dem Blockhausbetrieb gearbeitet hatte, hat derselbe Ingenieur keine Staebe verlangt, obwohl es sogar ein zweistoeckiges Haus war, an dem sie gearbeitet hatten.  Aber, Frank konnte ihn davon ueberzeugen, dass es genauso gut geht, wenn man stattdessen Holzstangen einarbeitet……….ist zwar’ne Mordsmehrarbeit, aber, Frank moechte es gern so……..naja, und dann wird es auch so gemacht 😉

Wir hatten auch gerade eine neue Folge der Serie “Timber Kings” gesehen……..da mussten die auch Bewehrungsstaebe einsetzen, aber nur, weil das Haus auf Vancouver Island gebaut wurde…und die Gegend dort gilt als Erdbebengebiet und daher die Vorschrift………wir werden also ein erdbebensicheres Haus haben ……….man weiss ja nie, wozu’s mal gut sein kann 😉

This slideshow requires JavaScript.

Ansonsten hat Frank die letzten Solarpanele raufgesetzt …und nun sind alle 20 drauf und arbeiten super!

Wir haben uns aber entschlossen, noch 10 mehr zu besorgen, da wir ja auch immer mehr Verbraucher anschaffen werden und wir sicher sein wollen, auch wenn die Sonne mal drei Tage nicht scheint, dass wir den Generator nicht anwerfen muessen.

Wir hoffen, dass fuer alles spaeter dann 30 Panele a 260 W reichen werden, um diese problemlos zu betreiben.

Viele Leute sagen uns, dass das viel ist, aber, wir haben uns entschlossen verbrauchsfreundliche, aber handelsuebliche Geraete anzuschaffen und keine, speziell fuer das “off-grid” Leben produzierten.

Wir haben entsprechende Vergleiche angestellt und festgestellt, dass wir allein fuer einen solarbetriebenen Kuehlschrank ueber 2000 $ mehr zahlen muessen, als fuer einen handelsueblichen mit nicht viel mehr Grundverbrauch…………..dafuer bekommen wir fast 20 Solarpanele, die so viel Energie produzieren, dass wir nicht nur den Kuehlschrank, sondern auch viele andere Geraete mit betreiben koennen.

Noch ein Grund……….ein Bekannter von uns hat so einen Kuehlschrank…..nach 5 Jahren war nun einen Reparatur faellig……bei diesem Kuehlschrank war spezielles Kompressorteil fuer Solarkuehlschraenke………900 $ nur fuer das E-Teil ……dafuer bekomme ich locker einen nagelneuen Kuehlschrank !!

Aber, was man fuer Richtig haelt, das ist natuerlich wirklich Jedermann’s eigene Entscheidung !!

IMG_0005

Ach ja, und zu guter Letzt ……Frank hat angefangen eine richtige Tuer in den grossen Schuppen zu bauen und einen Bereich abzustecken, der dann bald Waende bekommt und zwei schoene Fenster , wo ich dann meine eigene, kleine Werkstatt habe und  ich endlich wieder ein paar Holzarbeiten, Seife und Kerzen machen kann……da freue ich mich schon sehr drauf………und Frank ist ja nicht bloed…..”happy wife, happy life” 🙂

So, Wetter ist heute super und ich werd mal raus und Frank helfen, die ersten Staemme aufzulegen !!! Ich halte Euch auf dem Laufenden, wie’s klappt !!

Bis dahin, tschuess……habt einen tollen Tag und geniesst das Leben, denn:

life’s too short to waste a minute 

Apr. 11, 2017

Hier geht’s zur deutschen Version

75

I seems it’s finally spring out here and so I went for a walk on our property yesterday and found this huge fungus on a dead tree and thought it kind of looks like a big sea shell from atop

77

As the sun was so bright I only saw the spider when I downloaded the pictures….

78

Hope none of you suffer from arachnophobia !

By the way………..later on I felt something crawling on my neck……….a deer tick !!!!

Gross………in my opinion the most useless disease bringing things that exist !

First warm day and they’re already out…………note to myself: don’t go out there without proper clothing and at least a base cap !

After everything we’ve been through with Emmy after her Lyme infection in December…..I don’t ever want to get it !

Of course I checked her immediately too…….but nothing to be found on her…..so maybe the Baltic amber collar really does work for her !  It had been recommended to us by two of her vets as an alternative to those aggressive chemicals or powders you usually give. We’ll hope and see !

It’s great that it finally seems to become spring and after the last couple of days with a lot of rain we really need our driveway to dry out a bit as there is no getting onto the property without 4 x 4 and even then………it’s no fun 😦

8180

So as soon as we find a dump trailer we’re going to straiten it a bit with the loader, load up coarse gravel from the quarry and start to redo the 800 m of driveway….but before that it’s going to be a lot of digging to put in trenches and french culverts……cheapest way of getting a culvert………but a lot of work……but being on a tight budget….that’s okay.

Talking about work……..Frank started off today for two days a week to work at his old company “Shore Cycle”  to “bust up” our budget a bit and as he really loves everybody there because Justin and all the others just make him feel like family ………..it doesn’t bother him at all to be there and get a break from the building site 😉

Well and about that…………I promised some pics and information about the

“red neck chainsaw holding and support system” in our last blog ……..well…..here it is and I must say…..it works really good !

The set up and leveling takes a bit, but it’s worth it and the cuts get really nice and strait and only require a little sanding afterwords but nothing compared to what we had to do when we built the little cabin in 2014 and “free cut” the sill logs……

where we did mark lines on both sides too but Frank stood bent over and tried to stay on the line while cutting and me on the other side giving thumbs up or down if he was getting off line on my side. That didn’t really work too well and we ended up with a really choppy surface and had to level and sand down a lot of material

Of course it took some time ahead to prepare a couple of things……and staying true to trying to save money and work with what you have…..the little brackets you’ll see on top of the log with hold the boards on top……….they’re leftovers from the solar mount system img_2079

But see for yourself:

This slideshow requires JavaScript.

And if you ask yourself, how to decide which log you take before deciding where they go…..well ……we’re all about having “the list”………..takes a little work in the beginning but really makes life easier when you go on and have to decide what kind of a log you need and what you still have “in stock”.

We have to know the diameters of the top and the end of a log to know which one’s will work on top of each other as we scribe the logs and it’s essential not to become to thin on one end.

11 detailed log list
Frank’s typical English/German mix with details and remarks on each log…as you can see 19, 44 and 45 are our sill logs

In case you ask yourself “why only three logs for four sides”?

One log is cut in half and we can use both sides,  in this case for the long sides of the house.

The other two logs are cut at about 3/4 height as otherwise we couldn’t notch them so they’d interlock with the two flatter ones.

For better understanding here two pics of our 2014 guest cabin:

img_0153

img_0375

Here are also a couple of links to our facebook accout if you’re interested in what it looks like “live”……….one of sanding first and then I did cut it up the cutting in several sections……..as I think it would be really boring to watch somebody pushing a chainsaw over a log for almost 6 minutes 😉

  1. Sanding 
  2. Starting to cut
  3. Start cut from the other side
  4. Middle part
  5. Wedging
  6. Cutting to the end
  7. What will it look like ?

It’s a lot of work but honestly………just looking up and having that view……and if we stop making noise with the chainsaw just no sound but the wind and the birds………..you can’t ask for more !

Oh and talking about birds……..the whole time we were working ……….there was a bald eagle circling our heads………….really doesn’t get better than that !

The picture below might give you an idea how much bark was taken off the trees. Frank is standing on bark mulch that has piled up about 70 cm over the length of about 50 ft.

We’re going to collect it with the backhoe bucket and put it somewhere where we can use it later on for garden beds or paths through the woods for more comfortable walking.

IMG_0278

But it was really a shame to debark them as red pine has beautifully structured and dense bark ………..looks more like art to me, or a satellite image of a rough landscape or some reptile skin………maybe me being sleep deprived causes these extravagant imaginations 😉

This slideshow requires JavaScript.

Doesn’t matter……..I’ll definitely save some big bark patches and see what I can do with them 🙂

Oh, before I forget……we did have some  requests if we couldn’t translate the first blogs we had set up only in German ………well we translated the first two and edited them with some new pictures  and you can find them here:

The other three will follow.

And you can also find three videos on our facebook site where you can see what kind of machine was used to clear the driveway and what the property looked like after the trees on that one acre had been cut down…..and we finally could get an idea where we were really going to live

  1. Start cutting through the woods
  2. Precise de-branching
  3. here’s where the house will be one day

Hope you have fun watching and enjoy your day……..because don’t forget:

Life’s too short to waste a minute !

IMG_1280 - Copy (2)
Autumn sunset in Mahone Bay


Deutsche Version

75So wie’s scheint, kommt der Fruehling auch endlich zu uns und beim Spaziergang durch unseren Wald habe ich diesen riesigen “Pilz” an einem abgestorbenen Baum gefunden, dessen Form mich an eine grosse Muschel erinnert.

77Die Sonne hatte beim fotografieren geblendet und so habe ich erst beim runterladen die Spinne entdeckt

78Ich hoffe, niemand von Euch leidet unter Arachnophobia !!

Spaeter nach dem Spaziergang habe ich dann gespuert, dass etwas an meinem Nacken entlang krabbelt…..eine Zecke !!!

Ekelhaft !!!! Meiner Meinung nach die nutzlosesten, krankheitsbringenden Dinger die existieren !

Da kommt endlich der erste, warme Tag und schon sind sie da………Memo an mich selbst:

Nicht mehr ohne entsprechende Kleidung und wenigstens ein Base cap auf dem Kopf rausgehen !

Nach Allem, was wir mit Emmy und ihrer Lyme Erkrankung im Dezember durchgemacht haben, nee, das braucht niemand !!!!

Ich habe sie natuerlich auch gleich abgesucht, aber nichts an ihr gefunden…………vlt. bringt die Bernsteinkette, die uns die Tieraerzte empfohlen hatten zu besorgen, als Alternative zu den “Chemiekeulen”, ja wirklich was !! Hoffen wir mal !!

Es ist jedenfalls toll, dass es nun Fruehling wird, denn nach den letzten Tagen mit viel Regen, brauchen wir die Sonne wirklich um unsere Zufahrt ein wenig abzutrocknen, denn ohne Allrad geht es nun gar nicht mehr auf’s Grundstueck rauf.

81

80

Sobald wir einen Kipphaenger haben, werden wir dann mit der Baggerschauffel alles ein wenig gerade ziehen und dann erstmal mit ganz grobem Kies von der naechsten Kiesgrube holen und die 800 m Zufahrt ueberarbeiten………natuerlich muessen wir vorher erst noch die Graeben entlang des Weges ziehen und einmal quer ueber das Grundstueck, wo z Z die Baumstaemme liegen und dann mit Steinen eine Abwasserrinne legen und auffuellen

Ist zwar viel Arbeit es so zu Machen, aber da das Budget knapp ist, geht’s nicht anders…..aber das ist halt so.

Apropos Arbeit……….Frank hat heute wieder fuer zwei Tage die Woche in der alten Motorradwerkstatt Shore Cycle angefangen zu arbeiten um unser Budget ein wenig zu entlasten. Der “alte” (Justin ist gerade mal 40) Chef und alle Mitarbeiter sind aber ein tolles Team und Frank ist wirklich gern da, weil es wie eine grosse Famlie ist, also ist es nicht wirklich schlimm…………und er bekommt mal ‘ne Pause von der Baustelle 🙂

Und weil ich gerade davon spreche:

Im letzten Blog hatte ich ein Update ueber das “Redneck HalteundStuetzsystem” fuer die Kettensaege beim Baumsstamm durchsaegen, versprochen….hier ist es dann zu sehen……und ich muss sagen, es funktioniert wirklich gut.

Alles anzubauen und auszurichten dauert etwas, aber das geht klar, denn die Schnittflaeche ist danach wirklich schoen gerade und muss nur noch ein wenig glattgeschliffen werden, aber das ist nichts im Verhaeltnis zu dem, was wir nachbearbeiten mussten, als wir 2014 unser kleines Gaestehuettchen gebaut und “freihaendig” geschnitten hatten.

Wir hatten damals auch auf beiden Seiten die Schnittstelle angezeichnet, aber Frank hatte  voruebergebeugt die Kettensaege gehalten, versucht auf seiner Linie zu  bleiben und gleichzeitig das Saegeblatt waagerecht zu halten und ich auf der anderen Seite stand und ihm immer Daumen hoch oder runter angezeigt habe, wenn er da aus der Waage kam……….hat nicht so richtig gut funktioniert und das Ergebnis war eine ziemlich wellige Schnittflaeche die nachtraeglich nochmal angepasst und sehr viel Holz durch die Bearbeitung verloren ging.

Natuerlich nimmt es immer Zeit in Anspruch Hilfsmittel im Vorfeld vorzubereiten und dabei moeglichst nur Dinge zu verwerten, die man noch da hat, ohne etwas  zusaeatzlich kaufen zu muessen….aber es lohnt sich und die kleinen Metalhalter/-stuetzen die man sehen kann und die das “Leitbrett” halten, sind alles aus Resten von dem Staender fuer die Solaranlage hergestellt.

img_2079

Aber, seht selbst:

This slideshow requires JavaScript.

Und wenn Du Dich fragen solltest, nach welchen Kriterien man welchen Baumstamm fuer den jeweiligen Zweck aussucht…….wir haben immer “die Liste”……macht auch wieder etwas Arbeit, aber geht viel schneller, wenn man eine bestimmte Art Stamm sucht .

Wir muessen ja auch immer genau wissen, welche Durchmesser die Staemme oben und unten haben, da wir die Staemme ja an einander anpassen und “scriben” und dafuer muessen sie wechselseitig auf einander gesetzt werden (Spitze auf Stamm und immer so weiter) und da duerfen die Enden nicht zu duenn werden.

Hier also unsere Liste in typischem “Denglish” (deutsch/englisch) und dem ebenso typischen “Foot/Meter” Mix 😉

11 detailed log list

Die Staemme 19, 44 und 45 sind “sill” logs………..heisst also die Staemme, die halbiert werden und die “Auflagestaemme” sind, die halbiert werden muessen.

Drei Staemme, weil nur von dem einen beide Haelften benutzt werden (lange Hausseite), denn die Staemme von den kurzen Hausseiten muessen dicker sein, daher wird nur weniger abgesaegt.

Warum…..kurze und breite Seiten muessen ja unterschiedlich hoch sein, damit wir dann immer abwechselnd nachlegen koennen und die Staemme “inenander greifen”. Hier zur Veranschaulichung ein Foto von dem 2014 Gaestehaeuschen

img_0153
Fundament legen

img_0375

Hier sind dann auch noch ein paar Links zu uns auf facebook wo wir ein paar Videos ueber hochgeladen haben. Ich habe es in verschiedene Sektionen aufgeteilt……..denn ich weiss nicht, ob es jedermanns Sache ist, Frank dabei zu beobachten, wie er fast 6 Minuten lang einen Saege durch einen Baumstamm schiebt 😉

  1. Schleifen
  2. Anfangen zu schneiden
  3. So sieht’s von der anderen Seite aus
  4. Mittelteil
  5. Keile setzen
  6. Das letzte Stueck schneiden
  7. Wie wird’s wohl aussehen?

Klar, ist unser Projekt viel Arbeit, aber wenn wir dabei mal hochsehen und diese Aussicht haben, dann auch mal die Kettensaege ausmachen und keinen Ton hoeren, ausser dem Wind und den Voegeln…..was will man mehr !

Apropos Voegel………die ganze Zeit waehred der Arbeit gestern, hat ein Weisskopfadler ueber unseren Koepfen gezirkelt…….besser geht’s einfach nicht 🙂

Das folgende Foto verschafft einem uebrigens ganz gut einen Ueberblick, wie viel Rinde abgeschaelt wurde. Der Haufen auf dem Frank steht ist fast 70 cm hoch auf einer Laenge von ca 15 m .

Wenn der Stamm weg  ist, werden wir mit der Baggerschaffel alles aufnehmen und woanders lagern und dann spaeter als Mulch verwenden.

IMG_0278

Eigentlich eine Schande, dass es nun nur noch Mulch ist, denn die Rinde der roten Kiefer ist wirklich wunderschoen strukturiert und ziemlich dick……hier mal ein paar Fotos, wo man fast denken koennte, dass es sich um eine Satellitenaufnahme einer unbewohnten Landschaft oder einer Nahaufnahme einer Reptielhaut handeln koennte…………oder ist das wieder nur mein Schlafmangel, der da aus mir spricht 😉

This slideshow requires JavaScript.

Egal……….ich werde jedenfalls von einem anderen Stamm noch ein paar grosse Rindenstuecke aufheben und mal sehen, was sich daraus machen laesst !

Ach, bevor ich es vergesse….wir hatten auf Wunsch einiger englischsprachiger Bekannten angefangen, die ersten Blogposts zu uebersetzen und falls das auch fuer den einen oder anderen von Euch von Interesse sein sollte, hier die Links zu den ersten beiden Posts, die ich zusaetzlich mit mehr Bildern im englischen Teil versehen hatte:

Ausserdem hatte ich noch drei Videos auf unserer facebook Seite eingestellt, wo man sehen kann, wie die gewaltige Abholzmaschine arbeitet und wie es dann auf dem Stueck Land aussieht, nachdem gerodet wurde…………und wir dann endlich einen Ueberblick hatten, wo wir uns eigentlich entschieden hatten zu bauen 😉

  1. Start cutting through the woods
  2. Precise de-branching
  3. here’s where the house will be one day

Viel Spass beim gucken……….und geniesst den Tag, denn….

Life’s too short to waste a minute !

IMG_1280 - Copy (2)
Autumn sunset in Mahone Bay